Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens Spin the Globe! - Award für Dr. Maria Hengstberger

19.05.2006


20.000 Euro für die Geburtenkontrollkette für Analphabeten




Der mit 20.000 Euro dotierte Preis des Siemens Internet-Ideenwettbewerbs "Spin the Globe!" geht heuer an den Verein AKTION REGEN der Wiener Frauenärztin und Entwicklungshelferin Dr. Maria Hengstberger. Sie hat eine Geburtenkontrollkette für Analphabeten entwickelt, die bereits in 30 Ländern der Erde von 27 verschiedenen Entwicklungshilfeorganisationen verteilt wird.



Die Geburtenkontrollkette ist ein einfacher Zykluskalender in Form einer Halskette. Tropfenförmige Perlen symbolisieren dabei die Zyklustage der Frau. Ein Gummiring wird täglich eine Perle weiter gezogen. An der Farbe der jeweiligen Tagesperle kann die Frau erkennen, wie fruchtbar sie an diesem Tag ist. In erster Linie dient die Geburtenkontrollkette der Basisaufklärung von Analphabeten. Gemeinsam mit einheimischen Frauen hat Dr. Maria Hengstberger die Kette 1989 in Äthiopien entwickelt und an deren Verständnis angepasst. Mittlerweile wird das einfache Mittel zur Familienplanung von 27 verschiedenen Entwicklungshilfeorganisationen weltweit in 30 Ländern zur Schulung und Aufklärung eingesetzt. "Wissen vermitteln heißt Freiheit weitergeben. Das gilt besonders auf dem Gebiet der Familienplanung in den Entwicklungsländern, denn wo es kein Geld für Brot gibt, gibt es auch kein Geld für Verhütungsmittel. Damit auch Analphabeten ihre fruchtbaren und unfruchtbaren Tage kennen lernen, habe ich die Geburtenkontrollkette entwickelt", erklärt Dr. Maria Hengstberger.

Die Welt bewegen

Menschen, die aus einer guten Idee etwas machen, bewegen die Welt. Diese Menschen fördert Siemens mit seinem Wettbewerb, unabhängig davon, ob es sich um technische Innovationen, Sozialinitiativen, Umwelt- oder Bildungsprojekte handelt. Dr. Maria Hengstberger gründete ihre Hilfsorganisation "Aktion Regen" 1989. Kernpunkte der Ausrichtung sind der Aufbau von Gesundheitszentren und Kliniken in Entwicklungsländern sowie die Förderung von speziellen Frauenprojekten. Zum Siegerprojekt gekürt wurde ihre Initiative von einer unabhängigen Jury, der Tibor Bàrci, Präsident Creativ Club Austria, Dr. Christian Friesl, Bereichsleiter für Gesellschaftspolitik Industriellenvereinigung, Jana Zach, Leitung Jugend Innovativ Austria Wirtschaftsservice und Dr. Wilfried Vyslozil, Geschäftsführer SOS-Kinderdorf Österreich, angehören.

Siemens unterstützt Wettbewerb Jugend Innovativ

Im Rahmen des Spin the Globe! Engagements unterstützte Siemens Österreich heuer auch den Schulwettbewerb Jugend Innovativ. Jugend Innovativ hat es sich zur Aufgabe gemacht, jene kreativen und innovativen Ideen aufzuspüren, zu fördern und umzusetzen, die an AHS, BMHS und Berufsschulen im Rahmen von fächerübergreifendem Projektunterricht oder im Umfeld von Abschlussarbeiten, Fachbereichsarbeiten und Diplomarbeiten entstehen.

Gabriela Mair | Siemens AG Österreich
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com

Weitere Berichte zu: Analphabet Geburtenkontrollkette

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Forschungspreis „Transformative Wissenschaft 2018“ ausgelobt
16.02.2018 | Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH

nachricht Preis der DPG für superpräzisen 3-D-Laserdruck aus Karlsruhe
14.02.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics