Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

KfW Förderbank zeichnet vorbildhafte Ideen für das "Wohnen im Alter" aus

08.03.2006


Anmeldefrist für KfW-Award "Europäisch Leben - Europäisch Wohnen" läuft noch bis 2. April 2006

Die Anmeldefrist für die Ausschreibung des vierten KfW-Award "Europäisch Leben - Europäisch Wohnen" läuft noch bis einschließlich 2. April 2006. In diesem Jahr steht die Auszeichnung unter dem Motto "Generation 50 plus - Neue Ideen für altersgerechtes Wohnen im Eigentum". Gesucht werden innovative und kreative Ideen beim Umbau oder beim Neubau von Häusern, die speziell auf die Wünsche von über 50-Jährigen angepasst sind. Bewerben können sich Wohneigentümer in Deutschland, die ihr Haus oder ihre Wohnung im Zeitraum vom 1. Januar 2003 bis heute gemäß den Wettbewerbsbedingungen ausgerichtet haben. Der Award ist mit insgesamt 27.000 EUR dotiert. Das Nachrichtenmagazin FOCUS und das ZDF-Wirtschaftsmagazin WISO unterstützen die KfW als Medienpartner.

"Bedingt durch den demografischen Wandel rückt die Thematik des altersgerechten Wohnens zunehmend in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Verschiedene Interessen, Bedürfnisse und Anforderungen an das Lebensumfeld im Alter führen zu höchst unterschiedlichen Wohnformen. Gefragt sind innovative Konzepte, denn Standardlösungen werden den Ansprüchen der Menschen in Zukunft nicht mehr gerecht", erklärt Ingrid Matthäus-Maier, Mitglied des Vorstands der KfW Bankengruppe.

Der Wettbewerb trägt der Idee Rechnung, dass über 50-Jährige ihre Bedürfnisse aus dem aktiven Leben vorausschauend auf die sich anschließende Zeit übertragen. Der KfW-Award richtet sich an private Wohneigentümer in Deutschland, die ihre Häuser bzw. Wohnungen in den letzten drei Jahren den besonderen Bedürfnissen des Alters angepasst oder sie darauf hin ausgerichtet haben. Dazu zählen neben technischen Veränderungen in den eigenen vier Wänden auch solche Projekte, bei denen die Wohnform oder das soziale Umfeld zusätzlich entsprechend umorganisiert wurden. Die Bewerbungsunterlagen müssen neben dem ausgefüllten Teilnahmebogen u.a. Pläne und Fotos enthalten.

Die Jury unter dem Vorsitz von Prof. Hans Kollhoff, Architekt in Zürich / Berlin, besteht aus Vertretern der Bau- und Wohnwirtschaft, aus Architekten und Sozialwissenschaftlern sowie aus Medien- und KfW-Vertretern. Die Preisverleihung findet am 24. Mai 2006 in der KfW-Niederlassung Berlin statt.

Die Ausschreibungsunterlagen können im Internet unter www.kfw-foerderbank.de herunter geladen oder direkt bei der KfW Bankengruppe, Konzernkommunikation / VSb1, Palmengartenstraße 5 - 9, 60325 Frankfurt, unter dem Stichwort "KfW-Award 2006" angefordert werden.

Einsendeschluss ist der 2. April 2006. Es gilt das Datum des Poststempels.

Dr. Charis Pöthig | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.kfw.de

Weitere Berichte zu: KfW-Award Wohnform

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten