Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

VolkswagenStiftung bewilligt 500.000 Euro für philosophisch-neurowissenschaftliche Forschergruppe

22.03.2005


VolkswagenStiftung unterstützt die Zusammenarbeit von Philosophie und kognitiven Neurowissenschaften: Im Rahmen ihres Programms ’Schlüsselthemen der Geisteswissenschaften’ fördert die VolkswagenStiftung für zunächst drei Jahre eine Forschergruppe an den Universitäten Bremen (federführend), Hamburg, Köln und Siena mit 500.000 Euro. Das Thema: "Repräsentation: Theorien, Formen und Techniken". Neben dem Projektleiter Professor Hans Jörg Sandkühler (Universität Bremen, Studiengang Philosophie) sind die Professoren Andreas K. Engel (Institut für Neurophysiologie und Pathophysiologie / Zentrum für Experimentelle Medizin, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf), Kai Vogeley (Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Köln) und Sandro Nannini (Dipartimento di Filosofia, Siena) beteiligt.



Repräsentation stellt ein hochaktuelles, in Natur- und Geisteswissenschaften gleichermaßen interessierendes Problemfeld dar. Unter Repräsentationen werden Leistungen des Bewusstseins und des Gehirns verstanden (oder erhofft), die zu wahrem und nützlichem Wissen über die Wirklichkeit führen. Viele grundlagentheoretische Fragen sind aber nicht oder nicht hinreichend beantwortet: Wie kommen der Geist oder das Gehirn des Menschen zu Vorstellungen über die Wirklichkeit? Welche Beziehungen bestehen zwischen neuronalen und geistigen Prozessen? Wie wird Wirklichkeit in Zeichen und Symbolen dargestellt? Ziel des Projekts ist, in der gemeinsamen Forschung von Philosophen und experimentellen Neurowissenschaftlern neue Zugänge zur Repräsentationsproblematik zu eröffnen. Aus der Kombination unterschiedlicher Perspektiven und Methoden soll eine allgemeine, in verschiedenen Disziplinen zu nutzende theoretische Plattform zum Verständnis von Repräsentation entstehen und für die Öffentlichkeit im Bereich von Wissenschaft, Bildung, Studium und Kultur verfügbar gemacht werden.

Weitere Informationen:


Universität Bremen
Fachbereich Kulturwissenschaften
Studiengang Philosophie
Zentrum Philosophische Grundlagen der Wissenschaften
Prof. Dr. Hans Jörg Sandkühler
Tel. 0421 218 3221
E-Mail hsandk@uni-bremen.de

Kai Uwe Bohn | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-bremen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten

Wie Proteine zueinander finden

21.02.2017 | Biowissenschaften Chemie