Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forschungsdrang von Kindern und Jugendlichen wird gefördert

16.02.2005


"Patenfirma" Bayer unterstützt "Jugend forscht" seit der Gründung vor 40 Jahren

... mehr zu:
»Bundeswettbewerb

Ehemalige Teilnehmer starteten nach dem Wettbewerb ihre erfolgreiche Karriere

Leverkusen – „Jugend forscht“ feiert in diesem Jahr seinen 40. Geburtstag und damit eine einzigartige Erfolgsgeschichte. Im Jahre 1965 rief die Zeitschrift „stern“ zum ersten Mal zur Teilnahme an dem naturwissenschaftlichen Nachwuchswettbewerb auf und suchte „unter den Jungen und Mädchen von heute die Forscher und Wissenschaftler von morgen“. Mittlerweile haben sich fast 130.000 Jugendliche an dem Wettbewerb beteiligt. Vom 5. bis 8. April 2005 begrüßt der Bayer Chemiepark Leverkusen wieder zahlreiche Schüler und Auszubildende, die um den Sieg beim diesjährigen Landeswettbewerb „Jugend forscht“ kämpfen.


Der Nachwuchswettbewerb ist ein Beispiel für die jahrzehntelang gewachsene und erfolgreiche Zusammenarbeit verschiedener gesellschaftlicher Gruppen und Institutionen. Aus der Initiative des ehemaligen stern-Chefredakteurs Henri Nannen entwickelte sich mit Unterstützung von Wirtschaft, Bundesregierung und Schulen ein breites bundesweites Netzwerk zur Nachwuchsförderung.

Mit der Ausrichtung des Landeswettbewerbs NRW in Leverkusen unterstützt Bayer „Jugend forscht“, seit vier Jahrzehnten, dreimal richtete das Unternehmen in dieser Zeit sogar den Bundeswettbewerb aus. Norbert Drekopf, Patenbeauftragter der Bayer AG für „Jugend forscht“ verdeutlicht: „Es war schon immer ein erklärtes Ziel von Bayer, den Forschungsdrang von Kindern und Jugendlichen zu fördern. In ihre Zukunft zu investieren kann nur in unser aller Interesse sein“, sagte Drekopf am 16. Februar 2005 vor Journalisten. „Das Interesse an Naturwissenschaften zu wecken und Schulen an Universitäten in ihrer Arbeit auf vielfältige Weise zu unterstützen hat bei Bayer eine lange Tradition. So pflegen wir seit vielen Jahren regelmäßige Kontakte zu Schulen, Lehrern und Hochschulen aus dem Umfeld unserer deutschen Bayer-Standorte.“ Auch „Jugend forscht“-Landeswettbewerbsleiter Dieter Römer lobt das langjährige Engagement von Bayer: „Die in der Jubiläumsrunde 2005 erneut gestiegenen Teilnehmerzahlen beweisen, dass ,Jugend forscht‘ auch im vierzigsten Jahr des Bestehens weiter an Attraktivität gewinnt, und dies ist nicht zuletzt der Patenfirma Bayer zu verdanken“, so Römer.

Da „Jugend forscht“ als Talentschmiede der Wissenschaft gilt, haben einige Talente von damals beruflich bei Bayer Fuß gefasst. Dr. Jörg-Michael Söder zählt zu den Pionieren von „Jugend forscht“: 1967 erreichte er als Schüler mit einer Arbeit zur Mikro-Säulenchromatographie den ersten Platz im Landes- und eine besondere Anerkennung im Bundeswettbewerb „Mich hat vor allem das Experimentieren fasziniert“, sagt er. Heute leitet Söder die Abteilung Chemieparkmarketing bei Bayer Industry Services.

Wie hilfreich die Erfahrungen aus der Teilnahme an „Jugend forscht“ im Bewerbungsgespräch sein können, erlebte auch Dr. Eva Maria Becker: „Bei einem Vorstellungsgespräch fragte mich mein zukünftiger Chef nach außergewöhnlichen Qualifikationen. Da machte sich die Teilnahme am Wettbewerb sehr gut.“ Gleich mehrfach gewann Eva Maria Becker den Landeswettbewerb im Fachgebiet Biologie. Heute ist Becker Laborleiterin im Bereich Herz-Kreislauf-Pharmakologie bei Bayer HealthCare in Wuppertal und zusätzlich Mitglied der Landesjury „Jugend forscht“, wo sie in die Sonderpreisvergabe beim Bundeswettbewerb involviert ist und den heutigen Jungforschern Kontakte vermittelt.

Ein weiterer Jungforscher bereitet sich zurzeit auf seine Teilnahme bei „Jugend forscht“ vor: Der 18-jährige Jens Zimmermann wird am 28. Februar 2005 seine Heimatstadt Leverkusen zunächst beim Regionalwettbewerb in Jülich vertreten. Mit dem Bau eines Versuchskastens zur Leitfähigkeitsbestimmung ist er optimistisch, auch beim Landeswettbewerb „Jugend forscht“ im April dabei sein zu können.

Christian Zöller | BayNews Redaktion
Weitere Informationen:
http://www.baynews.de

Weitere Berichte zu: Bundeswettbewerb

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Digitale Transformation für den Mittelstand – Projekt „Digivation“ erhält 1,5 Mio. Euro vom Bund
27.02.2017 | Universität Paderborn

nachricht Bildsprache gegen Arbeitskräftemangel
27.02.2017 | Hochschule Augsburg - Hochschule für angewandte Wissenschaften

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik