Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

GBF-Arbeitskreis ehrt hervorragende Nachwuchsforscher

24.10.2003


Bislang unerforschte DNA-Regionen und der Einsatz von Immunzellen im Kampf gegen den Krebs: Mit diesen Themen befassen sich die beiden jungen Wissenschaftler, die jetzt mit dem Förderpreis 2003 des Arbeitskreises für Zellbiologie und Biomedizinische Forschung an der Gesellschaft für Biotechnologische Forschung (GBF) geehrt werden.



Sandra Götze und Lars Macke werden die Auszeichnung am Donnerstag, 30. Oktober, 15 Uhr, im Forum der GBF entgegennehmen. Der Förderverein versteht seine Preise als unbürokratische Motivationsspritze für Nachwuchswissenschaftler, die erstklassige Leistungen in der Grundlagenforschung erbracht haben.

... mehr zu:
»GBF-Arbeitskreis »Gen »Immunzelle


Von wegen "Müll-DNA"

Nur ein kleiner Teil unserer aus mehr als drei Milliarden Einzelbausteinen bestehenden Erbsubstanz lässt sich zuverlässig einem bestimmten Gen zuordnen. Weit über 90 Prozent der menschlichen DNA besteht aus so genannten nichtkodierenden Abschnitten, deren Funktion wir nicht kennen. Früher nannte man diese vermeintlich sinnlosen Regionen auf unseren Chromosomen "Junk-DNA" - also Müll. Dass sie diese abwertende Bezeichnung keineswegs verdienen, das zeigen neben anderen Erkenntnissen auch die Forschungsarbeiten von Sandra Götze. Bei ihrer Doktorarbeit fand sie heraus, dass die nichtkodierenden DNA-Regionen wichtige Steuerungselemente enthalten, die unter anderem den Ausschlag dafür geben, wann andere Gene an- und abgeschaltet werden. Der Funktion dieser Regionen ist sie im stetigen Erfahrungsaustausch mit Biomathematikern ein gutes Stück nähergekommen.

Körpereigene Waffe gegen den Krebs

Maligne Tumore, also bösartige Krebsgeschwüre, sind die Ursache für ein Viertel aller Todesfälle in den Industrienationen - und viele solche Tumore sind bis heute nicht heilbar. Ein Ansatz, von dem sich Wissenschaftler neue Behandlungsmöglichkeiten erhoffen, ist die so genannte zelluläre Immuntherapie, das Arbeitsfeld von Lars Macke. Das Prinzip: Dem menschlichen Körper werden dendritische Zellen entnommen - das sind spezialisierte Abwehrzellen, die dem Immunsystem zeigen, welche Moleküle es als feindlich betrachten und bekämpfen soll. Die entnommenen Zellen werden genetisch so verändert, dass sie eine Immunantwort gegen Krebszellen auslösen können. Anschließend werden sie dann in den Körper des Patienten zurücktransferiert. Lars Macke hat Immunzellen untersucht, die sich für ein solches Therapieverfahren eignen könnten, und getestet, wie sie sich auf wirkungsvolle Weise verändern lassen, ohne für den Patienten gefährlich zu werden.

Thomas Gazlig | idw
Weitere Informationen:
http://www.gbf.de/presseinformationen

Weitere Berichte zu: GBF-Arbeitskreis Gen Immunzelle

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Mikrophotonik – Optische Technologien auf dem Weg in die Hochintegration
21.07.2017 | VDI Technologiezentrum GmbH

nachricht 1,4 Millionen Euro für Forschungsprojekte im Industrie 4.0-Kontext
20.07.2017 | Hochschule RheinMain

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

IT-Experten entdecken Chancen für den Channel-Markt

25.07.2017 | Unternehmensmeldung

Erst hot dann Schrott! – Elektronik-Überhitzung effektiv vorbeugen

25.07.2017 | Seminare Workshops

Dichtes Gefäßnetz reguliert Bildung von Thrombozyten im Knochenmark

25.07.2017 | Biowissenschaften Chemie