Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Medienpreis für Team aus Forschern und Journalisten

08.10.2003


GBF und Braunschweiger Zeitung gewinnen Wettbewerb "Hauptsache Biologie"

... mehr zu:
»Biologie »Medienpreis

Ein Gemeinschaftsprojekt der Gesellschaft für Biotechnologische Forschung (GBF) und der Braunschweiger Zeitung ist mit einem wissenschaftsjournalistischen Preis ausgezeichnet worden. Mit einer Artikelserie gewannen sie den Wettbewerb "Hauptsache Biologie", den das international tätige Biotech-Unternehmen Promega GmbH ausgeschrieben hatte. Ein Beitrag über den Vergleich des menschlichen Genoms mit dem des Schimpansen - Titel: "Der Unterschied birgt den Schlüssel" - errang den mit 10 000 Euro dotierten ersten Preis. Dieser geht an die Autoren, die Zeitungsvolontäre Katja Dombrowski und Ralf Blasig, und den GBF-Wissenschaftler Dr. Helmut Blöcker. Am Dienstag, 7. Oktober, nahmen sie die Auszeichnung bei einer Veranstaltung auf der Messe "Biotechnica" in Hannover entgegen.

Laut Ausschreibung sollte der Wettbewerb "Hauptsache Biologie" ein besonders gelungenes Beispiel für die spannende und informative Vermittlung von Forschungsergebnissen in regionalen Medien prämieren. Teilnehmen konnten gemischte Teams aus jeweils mindestens einem Forscher und einem Journalisten. Der Jury gehörten Prof. Dr. Detlef Ganten, Stiftungsvorstand des Max-Delbrück-Centrums für Molekulare Medizin (MDC) in Berlin-Buch, und Dr. Norbert Lossau, Leiter des Ressorts Wissenschaft bei der Tageszeitung "Die Welt" an.


Braunschweiger Zeitung und GBF arbeiteten für diesen Wettbewerb die Serie "BIOlogisch" aus. In acht Folgen zwischen Juli und September 2003 wurden in ganzseitigen Beiträgen aktuelle Forschungsprojekte ausführlich und allgemeinverständlich vorgestellt. Für jede Folge zeichnete ein Autoren-Team aus Journalisten und Wissenschaftlern verantwortlich. Koordiniert und fachlich betreut wurde das Projekt von der GBF-Öffentlichkeitsarbeit.

"Es war eine spannende und überraschende Erfahrung, mitzubekommen, wie weit das Denken und die Ausdrucksweise von Wissenschaft und Medien teilweise auseinander klaffen", fasst der wissenschaftliche Geschäftsführer der GBF, Prof. Dr. Rudi Balling, seine Eindrücke zusammen, "und ein Erfolgserlebnis, wenn man diese Kluft gemeinsam überbrückt hat."

Henning Noske, Redakteur bei der BZ, berichtet: "Die Serie BIOlogisch kam so gut an, dass auch andere Einrichtungen und Wissenschaftler in der Region lebhaftes Interesse anmeldeten. Auch das Leser-Echo bewies, dass hier ein "Mehr" gewünscht wird."

Das amerikanische Unternehmen Promega ist ein Anbieter biochemischer und molekularbiologischer Techniken für die Forschung. Seit 1997 ist die Promega GmbH in Mannheim präsent. Der Wettbewerb "Hauptsache Biologie" wird jährlich ausgeschrieben.

Thomas Gazlig | idw
Weitere Informationen:
http://www.promega.com

Weitere Berichte zu: Biologie Medienpreis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mehr Sicherheit für Flugzeuge

22.02.2017 | Messenachrichten

HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

22.02.2017 | Verkehr Logistik

Positronen als neues Werkzeug für die Forschung an Lithiumionen-Batterien: Löcher in der Elektrode

22.02.2017 | Energie und Elektrotechnik