Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Geld für Rheumaforschung in Hannover

29.09.2003


Bundesministerium für Bildung und Forschung bewilligt mehr als 460.000 Euro


Fördergelder in Höhe von insgesamt 468.218 Euro erhalten vier Rheuma-Forschungsgruppen der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Das Geld fließt in die Arbeit der MHH-Abteilungen Rheumatologie und Klinische Immunologie, zudem wird eine Koordinatorenstelle gefördert.

Die Förderung begann im Jahr 1999 und wird zunächst bis Ende 2004 verlängert. Im "Kompetenznetz für entzündlich-rheumatische Systemerkrankungen" sind die Zentren Berlin, Düsseldorf, Erlangen, Freiburg, Hannover und Lübeck/Bad Bramstedt zusammengeschlossen. Sprecher des Kompetenznetzes ist Professor Dr. Henning Zeidler, Direktor der MHH-Abteilung Rheumatologie. An den einzelnen Orten arbeiten die Rheuma-Experten mit verschiedenen, sich ergänzenden Schwerpunkten. Im regelmäßigen Austausch tragen sie ihre Ergebnisse zusammen. Dabei stehen sie in engem Kontakt zu den einzelnen regionalen Rheumazentren, in denen niedergelassene Rheumatologen sowie Akut- und Rehabilitationskliniken organisiert sind und regelmäßig zu Fortbildungen zusammenkommen. Durch Vorträge, aber auch im Internet, mit Publikationen sowie Leitlinien und Empfehlungen informieren die Forscher die Basis über die neuesten Erkenntnisse auf dem Gebiet der Rheumatologie.


In Hannover laufen derzeit vier Studien: Untersucht werden die genetischen Risikofaktoren bei systemischem Lupus erythematodes (SLE) - eine Autoimmun-Erkrankung, die Haut und innere Organe befallen kann (Projektleitung: Privatdozent Dr. Torsten Witte, Professor Dr. Reinhold E. Schmidt). Eine zweite Gruppe entwickelt ein standardisiertes Testverfahren, mit dem sich bestimmte Erreger im Gelenk nachweisen lassen (Projektleitung: Privatdozent Dr. Jens Gert Kuipers). Warum sich Erreger trotz Therapie in Gelenken ausbreiten, erforscht ein drittes Team (Projektleitung: Privatdozent Dr. Lars Köhler). Und schließlich ermitteln die Experten die Behandlungskosten bei entzündlichem Gelenkrheuma (Projektleitung: Dr. Jörg Ruof).

Neu hinzugekommen ist eine Studiengruppe, die Veränderungen an weißen Blutzellen nach Infektion mit bestimmten Bakterien untersucht, die auch Gelenkentzündungen auslösen können (Projektleitung: Karen Schnitger).

Weitere Informationen:

Dr. Sebastian Schnarr
Abteilung Rheumatologie der MHH
und Koordinator der Kompetenznetz-Forschungsarbeit
in Hannover
Telefon: 0511-532-2720
E-Mail: Schnarr.Sebastian@mh-hannover.de

Dr. Arnd Schweitzer | idw
Weitere Informationen:
http://www.rheumanet.org

Weitere Berichte zu: MHH-Abteilung Rheumaforschung Rheumatologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Innovationspreis 2017 der Deutschen Hochschulmedizin e.V.
24.04.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht EU-Förderung in Millionenhöhe für Regensburger Wissenschaftler
21.04.2017 | Universität Regensburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen

25.04.2017 | HANNOVER MESSE

RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Kräftiger Anstieg setzt sich fort

25.04.2017 | Wirtschaft Finanzen

Pharmacoscopy: Mikroskopie der nächsten Generation

25.04.2017 | Medizintechnik