Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Ein richtiger Gründer lässt sich nicht abschrecken"

25.06.2003


StartUp-Initiative verleiht zum zweiten Mal den Deutschen Gründerpreis

Es ging nicht ganz so glamourös zu wie bei einer Oscar-Verleihung. Doch geschlossene Umschläge und Spannung gab es auch bei der 2. Verleihung des Deutschen Gründerpreises im ZDF-Hauptstadtstudio Zollernhof. "Interessante Menschen mit interessanten Ideen" versprach Moderator und Jurymitglied Klaus- Peter Siegloch für den Abend und hielt Wort. Erfolgreiches Unternehmertum solle der deutschen Gründer- und Wirtschaftsszene "Mut machen, die Zeit nicht nur mit Sorgenfalten" zu sehen. "Ein richtiger Gründer lässt sich nicht abschrecken", meinte auch Dr. Jürgen Kluge, Deutschlandchef von McKinsey & Company in der Talkrunde, bei der sich die Partner der vor sechs Jahren gegründete StartUp-Initiative vorstellten. An der Seite von "stern"- Chefredakteur Thomas Osterkorn und ZDF-Intendant Markus Schächter bekräftigte Dr. Dietrich Hoppenstedt vom Deutschen Sparkassen- und Giroverband: "Gründen lohnt sich". Jede zweite Unternehmensgründung in Deutschland werde durch die Sparkassen finanziert, die konstant jährlich etwa 80.000 Neugründungen begleiten.

In der Kategorie "Konzept", in der die innovative Geschäftsidee und der konkrete Business-Plan für den Markteintritt gewürdigt werden, siegte die Göttinger AVONTEC GmbH, die moderne Verfahren zur Therapie von Gendefekten anbietet.

Die Verleihung des "Aufsteiger"-Preises übernahm der zwölfjährige Pianist Mark Ehrenfried, der selbst als aufsteigender Stern am Musikhimmel gilt. Er übergab den Preis, der hohe Umsatzsteigerungen eines eingeführten Produkts würdigt und Chancen zu Marktführertum bescheinigt, an die IC:IDO GmbH. Das Stuttgarter Unternehmen hat mit erschwinglichen industriell nutzbaren interaktiven 3-D-Darstellungen, so genannten Virtual-Reality-Lösungen, für Furore gesorgt.

Besonderen Beifall fand der Preisträger in der Kategorie "Visionär". Hier fiel die Wahl auf den in den Niederlanden ansässigen Arzneimittel-Versender 0800 DocMorris. Die Versandapotheke, vor drei Jahren von Ralf Däinghaus und einem holländischen Partner gegründet, erfülle in besonderer Weise die Anforderung, starre, verkrustete Marktstrukturen aufzubrechen und wirtschaftliche Spielregeln neu zu definieren. "Wir haben eine Nische perfekt ausgefüllt", meinte Däinghaus. Man sei auf eine mögliche Liberalisierung des Arzneimittelmarktes gut vorbereitet und werde sich, sofern das die Gesetze künftig erlauben, auch dort niederlassen, "wo unser größter Kunde ist - in Deutschland".

Der Schirmherr der StartUp-Initiative, Bundespräsident Johannes Rau forderte zu mehr Risikofreude beim Entwickeln von Ideen und beim Gründen eigener Unternehmen auf. Neben der Pflege typisch-deutscher Tugenden wie Verlässlichkeit und Bodenhaftung gelte es, einer "gewissen Unbeweglichkeit gegenzusteuern" und mit dem behutsamen Abbau von Bürokratie auch "Gründen leichter zu machen".

Gesangsstar Gitte Henning sorgte für die weitere musikalische Unterhaltung des Publikums. Im Gespräch mit Klaus-Peter Siegloch meinte die Dänin, die demnächst ihr 50. Bühnenjubiläum begeht, auch als Jazz-Interpretin stets ihrer persönlichen Überzeugung zu folgen. Diese Einstellung teile sie mit dem Preisträger, der für sein "Lebenswerk" ausgezeichnet wurde, dem Begründer des Brillenimperiums Günther Fielmann. Mit den heute 500 Filialen und mehr als 10.000 Mitarbeitern sei sein Unternehmen "über seine Träume hinausgewachsen", bekannte Fielmann, der sich inzwischen mit dem weltweit dritten Rang nicht mehr zufrieden geben will. Seinen jungen Preisträger-Kollegen riet er, voll durchzustarten, denn "für Vollblutunternehmer sind schlechte Zeiten immer gute Zeiten".

Mit dem Deutschen Gründerpreis ehren die StartUp-Partner stern, die Sparkassen, McKinsey & Company und das ZDF seit 2002 einmal im Jahr Unternehmen in den unterschiedlichen Phasen ihres erfolgreichen Bestehens. Der Preis wird in den Kategorien Lebenswerk, Visionär, Konzept und Aufsteiger verliehen. Schirmherr ist Bundespräsident Johannes Rau.



Weitere Informationen:

... mehr zu:
»StartUp-Initiative


StartUp-Deutscher Gründerpreis
Nadine Helterhoff

Tel: (0 30) 2 02 25-169
e-Mail: nadine.helterhoff@dsgv.de

| ots

Weitere Berichte zu: StartUp-Initiative

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Berührungslose Ladesysteme
16.11.2017 | Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

nachricht Studenten nehmen mit Frühwarnsystem für Geisterfahrer an internationalem Wettbewerb in Peking teil
15.11.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Im Focus: Pflanzenvielfalt von Wäldern aus der Luft abbilden

Produktivität und Stabilität von Waldökosystemen hängen stark von der funktionalen Vielfalt der Pflanzengemeinschaften ab. UZH-Forschenden gelang es, die Pflanzenvielfalt von Wäldern durch Fernerkundung mit Flugzeugen in verschiedenen Massstäben zu messen und zu kartieren – von einzelnen Bäumen bis hin zu ganzen Artengemeinschaften. Die neue Methode ebnet den Weg, um zukünftig die globale Pflanzendiversität aus der Luft und aus dem All zu überwachen.

Ökologische Studien zeigen, dass die Pflanzenvielfalt zentral ist für das Funktionieren von Ökosys-temen. Wälder mit einer höheren funktionalen Vielfalt –...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS

17.11.2017 | Veranstaltungen

Börse für Zukunftstechnologien – Leichtbautag Stade bringt Unternehmen branchenübergreifend zusammen

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

IHP präsentiert sich auf der productronica 2017

17.11.2017 | Messenachrichten

Roboter schafft den Salto rückwärts

17.11.2017 | Innovative Produkte