Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Ein richtiger Gründer lässt sich nicht abschrecken"

25.06.2003


StartUp-Initiative verleiht zum zweiten Mal den Deutschen Gründerpreis

Es ging nicht ganz so glamourös zu wie bei einer Oscar-Verleihung. Doch geschlossene Umschläge und Spannung gab es auch bei der 2. Verleihung des Deutschen Gründerpreises im ZDF-Hauptstadtstudio Zollernhof. "Interessante Menschen mit interessanten Ideen" versprach Moderator und Jurymitglied Klaus- Peter Siegloch für den Abend und hielt Wort. Erfolgreiches Unternehmertum solle der deutschen Gründer- und Wirtschaftsszene "Mut machen, die Zeit nicht nur mit Sorgenfalten" zu sehen. "Ein richtiger Gründer lässt sich nicht abschrecken", meinte auch Dr. Jürgen Kluge, Deutschlandchef von McKinsey & Company in der Talkrunde, bei der sich die Partner der vor sechs Jahren gegründete StartUp-Initiative vorstellten. An der Seite von "stern"- Chefredakteur Thomas Osterkorn und ZDF-Intendant Markus Schächter bekräftigte Dr. Dietrich Hoppenstedt vom Deutschen Sparkassen- und Giroverband: "Gründen lohnt sich". Jede zweite Unternehmensgründung in Deutschland werde durch die Sparkassen finanziert, die konstant jährlich etwa 80.000 Neugründungen begleiten.

In der Kategorie "Konzept", in der die innovative Geschäftsidee und der konkrete Business-Plan für den Markteintritt gewürdigt werden, siegte die Göttinger AVONTEC GmbH, die moderne Verfahren zur Therapie von Gendefekten anbietet.

Die Verleihung des "Aufsteiger"-Preises übernahm der zwölfjährige Pianist Mark Ehrenfried, der selbst als aufsteigender Stern am Musikhimmel gilt. Er übergab den Preis, der hohe Umsatzsteigerungen eines eingeführten Produkts würdigt und Chancen zu Marktführertum bescheinigt, an die IC:IDO GmbH. Das Stuttgarter Unternehmen hat mit erschwinglichen industriell nutzbaren interaktiven 3-D-Darstellungen, so genannten Virtual-Reality-Lösungen, für Furore gesorgt.

Besonderen Beifall fand der Preisträger in der Kategorie "Visionär". Hier fiel die Wahl auf den in den Niederlanden ansässigen Arzneimittel-Versender 0800 DocMorris. Die Versandapotheke, vor drei Jahren von Ralf Däinghaus und einem holländischen Partner gegründet, erfülle in besonderer Weise die Anforderung, starre, verkrustete Marktstrukturen aufzubrechen und wirtschaftliche Spielregeln neu zu definieren. "Wir haben eine Nische perfekt ausgefüllt", meinte Däinghaus. Man sei auf eine mögliche Liberalisierung des Arzneimittelmarktes gut vorbereitet und werde sich, sofern das die Gesetze künftig erlauben, auch dort niederlassen, "wo unser größter Kunde ist - in Deutschland".

Der Schirmherr der StartUp-Initiative, Bundespräsident Johannes Rau forderte zu mehr Risikofreude beim Entwickeln von Ideen und beim Gründen eigener Unternehmen auf. Neben der Pflege typisch-deutscher Tugenden wie Verlässlichkeit und Bodenhaftung gelte es, einer "gewissen Unbeweglichkeit gegenzusteuern" und mit dem behutsamen Abbau von Bürokratie auch "Gründen leichter zu machen".

Gesangsstar Gitte Henning sorgte für die weitere musikalische Unterhaltung des Publikums. Im Gespräch mit Klaus-Peter Siegloch meinte die Dänin, die demnächst ihr 50. Bühnenjubiläum begeht, auch als Jazz-Interpretin stets ihrer persönlichen Überzeugung zu folgen. Diese Einstellung teile sie mit dem Preisträger, der für sein "Lebenswerk" ausgezeichnet wurde, dem Begründer des Brillenimperiums Günther Fielmann. Mit den heute 500 Filialen und mehr als 10.000 Mitarbeitern sei sein Unternehmen "über seine Träume hinausgewachsen", bekannte Fielmann, der sich inzwischen mit dem weltweit dritten Rang nicht mehr zufrieden geben will. Seinen jungen Preisträger-Kollegen riet er, voll durchzustarten, denn "für Vollblutunternehmer sind schlechte Zeiten immer gute Zeiten".

Mit dem Deutschen Gründerpreis ehren die StartUp-Partner stern, die Sparkassen, McKinsey & Company und das ZDF seit 2002 einmal im Jahr Unternehmen in den unterschiedlichen Phasen ihres erfolgreichen Bestehens. Der Preis wird in den Kategorien Lebenswerk, Visionär, Konzept und Aufsteiger verliehen. Schirmherr ist Bundespräsident Johannes Rau.



Weitere Informationen:

... mehr zu:
»StartUp-Initiative


StartUp-Deutscher Gründerpreis
Nadine Helterhoff

Tel: (0 30) 2 02 25-169
e-Mail: nadine.helterhoff@dsgv.de

| ots

Weitere Berichte zu: StartUp-Initiative

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Innovationen in der Bionik gesucht!
18.01.2018 | VDI Verein Deutscher Ingenieure e. V.

nachricht Fraunhofer HHI erhält AIS Technology Innovation Award 2018 für 3D Human Body Reconstruction
17.01.2018 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit dem Betriebsrat von RWG Sozialplan - Zukunftsorientierter Dialog führt zur Einigkeit

19.01.2018 | Unternehmensmeldung

Open Science auf offener See

19.01.2018 | Geowissenschaften

Original bleibt Original - Neues Produktschutzverfahren für KFZ-Kennzeichenschilder

19.01.2018 | Informationstechnologie