Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Aufbaustudiengang "Betriebswirtschaft in Film und Fernsehen"

04.04.2002


Mit einem Stipendium im Aufbaustudiengang "Betriebswirtschaft in Film und Fernsehen" studieren
Firma mecom film & tv GmbH gibt Finanzierungshilfe

Auch in den "Traumfabriken" von Film und Fernsehen müssen die Zahlen stimmen.
Wer wissen will, wie die Kostenseite einer Film- und Fernsehproduktion aussieht, hat dazu ab Oktober 2002 im Aufbaustudiengang "Betriebswirtschaft in Film und Fernsehen" an der Fachhochschule Fulda, Fachbereich Wirtschaft Gelegenheit.
Der Aufbaustudiengang spricht sowohl Interessenten mit einem abgeschlossenen Hochschulstudium an, als auch solche mit allgemeiner Hochschulreife und einer einschlägigen beruflichen Praxis. Nach erfolgreichem Abschluss des Aufbaustudiums wird für die Bewerber mit Hochschulstudium der akademische Grad Dipl. Filmwirt/Dipl. Filmwirtin vergeben. Bewerber ohne Hochschulabschluss erhalten das Weiterbildungszertifikat Filmökonom/Filmökonomin.
Der Studiengang wendet sich an Filmhochschulabsolventen und an Absolventen anderer Fachrichtungen, die beruflich mit der Medienwirtschaft zu tun haben. Außerdem können auch Praktiker ohne Hochschulabschluss teilnehmen, wenn sie die für ein weiterbildendes Studium erforderliche Eignung in einem einschlägigen Beruf erworben haben.
In drei Semestern lernen die Studierenden das Finanzmanagement in Medienunternehmen, Medienmarketing, Medienrecht, Filmlogistik, Personalmanagement sowie Produkt- und Preispolitik.
Gastdozenten aus der Praxis bieten einen Einblick in die Kostenperspektive bei Produktionen wie "Traumschiff", "girlfriends", "Die achte Todsünde" oder "Der Bergdoktor".
Die Zulassung findet einmal jährlich zum Wintersemester statt. Für das Wintersemester 2002/2003 läuft die Bewerbungsfrist bis zum 15.07.2002. Eine Verlängerung dieser Frist ist möglich.
Die Teilnehmerzahl pro Jahrgang ist auf 30 begrenzt. Die Studenten müssen Studiengebühren von 450,-- Euro pro Monat zahlen. Es besteht die Möglichkeit sich auf zwei Stipendien der Firma mecom film & tv GmbH mit Sitz in Fulda zu bewerben, die damit jeweils die Hälfte der Studiengebühr über drei Semester finanziert.
Der Aufbaustudiengang wird geblockt an den Tagen Donnerstag bis Samstag angeboten.
Nähere Auskünfte sind im Internet unter www.fh-fulda.de (Studiengänge), per E-Mail: klaus.d.feldmann@w.fh-fulda.de oder martina.langsch@t-online.de erhältlich.

Ralf Thaetner | idw

Weitere Berichte zu: Hochschulabschluss Stipendium Studiengebühr

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten