Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Aufbaustudiengang "Betriebswirtschaft in Film und Fernsehen"

04.04.2002


Mit einem Stipendium im Aufbaustudiengang "Betriebswirtschaft in Film und Fernsehen" studieren
Firma mecom film & tv GmbH gibt Finanzierungshilfe

Auch in den "Traumfabriken" von Film und Fernsehen müssen die Zahlen stimmen.
Wer wissen will, wie die Kostenseite einer Film- und Fernsehproduktion aussieht, hat dazu ab Oktober 2002 im Aufbaustudiengang "Betriebswirtschaft in Film und Fernsehen" an der Fachhochschule Fulda, Fachbereich Wirtschaft Gelegenheit.
Der Aufbaustudiengang spricht sowohl Interessenten mit einem abgeschlossenen Hochschulstudium an, als auch solche mit allgemeiner Hochschulreife und einer einschlägigen beruflichen Praxis. Nach erfolgreichem Abschluss des Aufbaustudiums wird für die Bewerber mit Hochschulstudium der akademische Grad Dipl. Filmwirt/Dipl. Filmwirtin vergeben. Bewerber ohne Hochschulabschluss erhalten das Weiterbildungszertifikat Filmökonom/Filmökonomin.
Der Studiengang wendet sich an Filmhochschulabsolventen und an Absolventen anderer Fachrichtungen, die beruflich mit der Medienwirtschaft zu tun haben. Außerdem können auch Praktiker ohne Hochschulabschluss teilnehmen, wenn sie die für ein weiterbildendes Studium erforderliche Eignung in einem einschlägigen Beruf erworben haben.
In drei Semestern lernen die Studierenden das Finanzmanagement in Medienunternehmen, Medienmarketing, Medienrecht, Filmlogistik, Personalmanagement sowie Produkt- und Preispolitik.
Gastdozenten aus der Praxis bieten einen Einblick in die Kostenperspektive bei Produktionen wie "Traumschiff", "girlfriends", "Die achte Todsünde" oder "Der Bergdoktor".
Die Zulassung findet einmal jährlich zum Wintersemester statt. Für das Wintersemester 2002/2003 läuft die Bewerbungsfrist bis zum 15.07.2002. Eine Verlängerung dieser Frist ist möglich.
Die Teilnehmerzahl pro Jahrgang ist auf 30 begrenzt. Die Studenten müssen Studiengebühren von 450,-- Euro pro Monat zahlen. Es besteht die Möglichkeit sich auf zwei Stipendien der Firma mecom film & tv GmbH mit Sitz in Fulda zu bewerben, die damit jeweils die Hälfte der Studiengebühr über drei Semester finanziert.
Der Aufbaustudiengang wird geblockt an den Tagen Donnerstag bis Samstag angeboten.
Nähere Auskünfte sind im Internet unter www.fh-fulda.de (Studiengänge), per E-Mail: klaus.d.feldmann@w.fh-fulda.de oder martina.langsch@t-online.de erhältlich.

Ralf Thaetner | idw

Weitere Berichte zu: Hochschulabschluss Stipendium Studiengebühr

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Forschungspreis „Transformative Wissenschaft 2018“ ausgelobt
16.02.2018 | Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH

nachricht Preis der DPG für superpräzisen 3-D-Laserdruck aus Karlsruhe
14.02.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics