Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Dr. Meyer-Struckmann-Wissenschaftspreisverleihung und Neujahresempfang der BTU

28.01.2002


Der mit 30.000 Mark dotierte Preis wurde bundesweit ausgeschrieben und geht an Prof. Dierk Rolf Raabe vom Max-Planck-Institut für Eisenforschung in Düsseldorf
Außerdem: Beste Dissertation der BTU sowie beste Diplomarbeiten der vier Fakultäten werden ausgezeichnet

Am Donnerstag, 31. Januar, verleiht die Universität Cottbus in einer festlichen Veranstaltung um 17.30 Uhr im Audimax mehrere Preise für herausragende wissenschaftliche Leistungen und im Anschluss daran findet ab 19.30 Uhr der BTU-Neujahrsempfang des Präsidenten der BTU, Prof. Ernst Sigmund, im neuen Gebäude des Panta Rhei Forschungszentrums für Leichtbauwerkstoffe statt. Alle Interessierten sind zu diesem ersten großen BTU-Ereignis" des Jahres 2002 herzlich eingeladen.
Der mit 30.000 Mark dotierte Dr. Meyer-Struckmann-Wissenschaftspreis der BTU war bundesweit ausgeschrieben. Die Preiskommission der BTU wählte unter acht eingereichten Bewerbungen Prof. Dr.-Ing. habil. Dierk Rolf Raabe vom Max-Planck-Institut für Eisenforschung GmbH in Düsseldorf als Kandidaten für den Preis aus. Der BTU-Wissenschaftspreis, der nun seit 1997 zum fünften Mal vergeben wird, zeichnet den 1965 geborenen Dierk Rolf Raabe aus, der sich als Nachwuchsforscher auf dem Gebiet der Theorie der Kristallplastizität technischer Leichtbauwerkstoffe und deren Anwendung profiliert hat. Seine interdisziplinär ausgerichtete Arbeit, insbesondere die von Raabe entwickelten verbesserten Simulationsmethoden, haben als Vorhersagemethode für wirtschaftliche Kalkulationen große wirtschaftliche Bedeutung vor allem im Bereich der Automobil- und Flugzeugtechnik. Im Gutachten zur Forschungsarbeit von Dierk Raabe heißt es: "Es ist zu erwarten, dass von diesem neuen und revolutionären Simulationsverfahren, welches verwandte bisherige Ansätze um etwa einen Faktor 500 an Geschwindigkeit übertrifft, wesentliche Impulse für die industrielle Auslegung und Vorhersage von Komponenten aus Leichtbauwerkstoffen insbesondere für die Verkehrstechnik ausgehen werden."
Die beste Dissertation an der BTU sowie die besten Diplomarbeiten der vier Fakultäten werden ebenfalls bei dieser Festveranstaltung ausgezeichnet. Die beste Dissertation an der BTU hat im Jahr 2002 Dr. rer. nat. Frank Müller am Lehrstuhl Mathematik insbesondere Analysis von Prof. Friedrich Sauvigny geschrieben und zwar zum Thema: "Über die Fortsetzung von Lösungen elliptischer Differentialgleichungen in zwei Veränderlichen".
Andreas Noack hat am Lehrstuhl Software-Systemtechnik von Prof. Claus Lewerentz die beste Diplomarbeit der Fakultät Mathematik, Naturwissenschaften und Informatik mit dem Thema "BDD-basierte Verifikation von Echtzeitsystemen" verfasst.
In der Fakultät Architektur, Bauingenieurwesen und Stadtplanung wurde die Arbeit von Juren Meister ausgewählt, die am Lehrstuhl Baukonstruktion und Entwerfen von Prof. Wolfgang Schuster "Ein Haus für islamische Kultur" entworfen hat.
Raffaello Lepratti hat in der Fakultät Maschinenbau, Elektrotechnik und Wirtschaftsingenieurwesen die beste Diplomarbeit geschrieben. Er arbeitete zum Thema: "Entwicklung eines modular aufgebauten Programmsystems zum standardisierten Erzeugen und Warten von Bedienoberflächen zum Betreiben von Applikationen zum automatisierten Gussputzen mit Industrierobotern". Prof. Ralf Woll, Qualitätsmanagement und Prof. Ulrich Berger, Automatisierungstechnik, betreuten die Arbeit.
In der Fakultät Umweltwissenschaften und Verfahrenstechnik wird Uta Kiefer mit ihrer Diplomarbeit über "Rahmenbedingungen und Umsetzungsaspekte für betrieblichen Umweltschutz in der Volksrepublik China" am Lehrstuhl von Prof. Wolf Schluchter, Sozialwissenschaftliche Umweltfragen, ausgezeichnet.


Donnerstag, 31. Januar, 17.30 Uhr, Audimax 2, Zentrales Hörsaalgebäude

PROGRAMM zur Verleihung des Dr. Meyer-Struckmann Wissenschaftspreises der BTU und der Auszeichnung der besten Dissertation und der Diplomarbeiten an der BTU

Musikalische Eröffnung
Begrüßung durch den Präsidenten
Grußwort
Karl Wilhelm Graf Finckenstein
Vorsitzender des Vorstands der Dr. Meyer-Struckmann-Stiftung

Vorstellung des Preisträgers
Prof. Dr.-Ing. Gerhard Lappus
Vorsitzender der Preisfindungskommission

Laudatio
Prof. Dr.-Ing. Bernd Viehweger
Preisverleihung
Dank des Preisträgers

Laudatio für die beste Dissertation der BTU
Prof. Dr.-Ing. Gerhard Lappus
Vizepräsident für Forschung
Preisverleihung
Dank des Preisträgers

Laudationes für die besten Diplomarbeiten der BTU
Prof. Dipl.-Ing. Inken Baller
Vizepräsidentin für Studium und Lehre
Preisverleihung
Dank der Preisträger

Musikalischer Ausklang

Anschließend: 19.30 Uhr Neujahrsempfang in der Panta Rhei-Halle (hinter der Schwimmhalle, Juri Gagarin Str.)

Neujahrsempfang des Präsidenten der BTU
Musikalischer Auftakt
Worte des Präsidenten zum neuen Jahr

Margit Anders | idw

Weitere Berichte zu: BTU Dissertation Leichtbauwerkstoff

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Bund fördert Entwicklung sicherer Schnellladetechnik für Hochleistungsbatterien mit 2,5 Millionen
06.12.2016 | Technische Universität Clausthal

nachricht Fraunhofer WKI koordiniert vom BMEL geförderten Forschungsverbund zu Zusatznutzen von Dämmstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen
05.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Holzforschung - Wilhelm-Klauditz-Institut WKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einzelne Proteine bei der Arbeit beobachten

08.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen

08.12.2016 | Messenachrichten

Seminar: Ströme und Spannungen bedarfsgerecht schalten!

08.12.2016 | Seminare Workshops