Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Unabhängige Kommission überreicht Endbericht zur Wirtschaftsintegrierenden Forschungsförderung

17.12.2001


Mittelstand und Forschung noch enger verknüpfen

Staatssekretär Dr. Alfred Tacke nimmt heute den Bericht der unabhängigen Kommission zur Evaluation der Förderung von Kooperationen zwischen innovativem Mittelstand und wirtschaftsnahen Forschungseinrichtungen entgegen. Auf dem Prüfstand standen die BMWi-Programme:

  • Industrielle Gemeinschaftsforschung der Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungs-vereinigungen (AiF) mit der Fördervariante ZUTECH
  • Projektförderung von kleinen und mittleren Unternehmen und externen Industrieforschungseinrichtungen in den neuen Ländern
  • Förderung innovativer Netzwerke (INNONET) und
  • Förderung von Kooperationen zwischen Unternehmen und mit Forschungsinstituten (PRO INNO).

In ihrem Bericht sprechen sich die Experten nachdrücklich für die Fortsetzung der staatlichen Förderung von Kooperationsprojekten in Forschung und Entwicklung aus. Sie diene dem Ziel, den Wissensgehalt der mittelständischen innovativen Unternehmen zu erhöhen.

Nach über einjähriger intensiver Prüfung der Förderprogramme sieht die Kommission allerdings eine Reihe wichtiger Ansatzpunkte zur Weiterentwicklung. Um das Fördersystem transparenter und nutzerfreundlicher zu gestalten, sollen die bislang vier Programme schrittweise in zwei Hauptförderlinien zusammengeführt werden. In der ersten sollen vorwettbewerbliche FuE-Projekte zur Entwicklung technologischer Plattformen für Gruppen von Unternehmen oder ganze Branchen mit staatlichen Zuschüssen unterstützt werden. In der zweiten Linie werden unternehmensspezifische marktnahe FuE-Projekte gefördert. Hierbei erhalten mittelständische Unternehmen Anreize zum Ausbau ihrer Innovationskompetenz gemeinsam mit Partnern aus der Forschung.

Zur Erhöhung der Effizienz des Fördersystems empfiehlt die Kommission kurz-, mittel- und längerfristig umzusetzende Maßnahmen. Vor allem geht es um:

  • größeren Einfluss der innovativen mittelständischen Unternehmen auf die Planung und Durchführung von geförderten Forschungsprojekten, um so Bedarfsorientierung und Umsetzungsrelevanz zu verbessern.
  • mehr Leistungsanreize in der Förderung: Erfolgskontrolle und Ausbau von Qualitätssicherungssystemen in Unternehmen und Forschungseinrichtungen sollen Voraussetzung für eine Weiterförderung im System werden.
  • stärkeren Wettbewerb zwischen privaten und öffentlichen Forschungseinrichtungen.

Auch in Zukunft soll ein regionaler Förderschwerpunkt in den neuen Ländern gesetzt werden.

In der unabhängigen Kommission unter Vorsitz von Professor Dr. Ulrich Blum von der Technischen Universität Dresden waren ausgewiesene Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft vertreten, die über moderne wirtschaftstheoretische Erkenntnisse, Erfahrungen aus der Forschungskooperation und der Beurteilung forschungspolitischer Maßnahmen, auch im Ausland, verfügen. In einem Dialog konnten Verbände, Institutionen, Unternehmen und Forschungseinrichtungen - auch unter Nutzung des Internets - den Bericht auf seine Praxisnähe hin überprüfen und Verbesserungsvorschläge machen. Mit der Umsetzung der Empfehlungen der Kommission hat das BMWi bereits begonnen. Damit leistet es einen Beitrag zur Stärkung der Innovationskraft des Mittelstands und zur Sicherung der Zukunftsfähigkeit der in diesem Bereich tätigen Forschungseinrichtungen.

Service-Team | BMWi NEWSLETTER
Weitere Informationen:
http://www.bmwi.de

Weitere Berichte zu: Forschungsförderung FuE-Projekt Mittelstand

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus
23.02.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neurobiologie - Vorausschauend teilen

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Energieeffiziente Reinigung von Industrieabgasen

27.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Proteine Zellmembranen verformen

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie