Bodewig stellt neuen Gebäudepass und Hausakte vor

Der Bundesminister für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen Kurt Bodewig hat am Freitag den Gebäudepass für neu zu errichtende Einfamilienhäuser vorgestellt. Die Präsentation erfolgte im Rahmen der Initiative ’kostengünstig qualitätsbewusst Bauen’, die gemeinsam mit verschiedenen Verbänden im Oktober dieses Jahres gestartet wurde. Die Einführung des Gebäudepasses geschieht auf freiwilliger Basis; er soll mehr Markttransparenz herstellen und den Verbraucherschutz verbessern.

Der Gebäudepass enthält die wichtigsten Daten eines Einfamilienhauses zu seiner Ausstattung und seinem Ausbau. Insofern kann er in etwa mit einem Fahrzeugbrief verglichen werden. Der Ansatz des Gebäudepasses ist nicht die Zertifizierung von Eigenschaften, sondern die Zusammenführung der wichtigsten Daten eines Einfamilienhauses wie z. B. eine Kurzbeschreibung der Baukonstruktion und ihrer Materialien (Wände, Decken, Treppen, Dach, Fenster, Türen u. a.) sowie der technischen Anlagen (wie Starkstromanlage, Heizungsanlage, Warmwasserbereitung, Sanitäranlage u. a.).

Der Gebäudepass dokumentiert die wichtigsten Daten eines Einfamilienhauses zum Zeitpunkt seiner Fertigstellung. Er ist zugleich Bestandteil der Hausakte, mit der dem Bauherrn ein Ordnungsrahmen angeboten wird, um die Zusammenstellung und Aufbewahrung aller Unterlagen einer Immobilie zu unterstützen und zu erleichtern. Die Hausakte soll nicht nur dabei helfen, die Planungs- und Ausführungsunterlagen beim Bau oder Kauf eines Hauses zu ordnen, sondern auch die wichtigsten Veränderungen im Lebenszyklus des Gebäudes zu dokumentieren. Der Bauherr trägt Verantwortung für sein Eigentum. Die Hausakte bietet ihm hierzu Hilfestellung. Bundesminister Bodewig: „Ich kann nur jedem Bauherren empfehlen, dieses Angebot auf freiwilliger Basis zu nutzen.“

Für die aktive Mitarbeit an der Entstehung dankte Kurt Bodewig der Bundesarchitektenkammer, dem Bundesverband Deutscher Fertigbau sowie der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv). Sie alle betrachten den Gebäudepass und die Hausakte als wichtige Instrumente zur Sicherung von Bauqualität und Verbraucherschutz.

Informations- und Bezugsquellen:

  • Hausakte und Gebäudepass gibt es im Internet unter: www.kompetenzzentrum-iemb.de
  • Die komplette Hausakte (inkl. Ordner) kann gegen eine Schutzgebühr von acht EURO zzgl. Versandkosten bezogen werden beim: Selbstverlag des Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung, Deichmanns Aue 31 – 37, 53179 Bonn Telefon: 01888-401-2209, Telefax : 01888-401-2292 E-mail: selbstverlag@bbr.bund.de

Hausakte und Gebäudepass können als Beratungsmuster eingesehen werden bei:

  • den Architektenkammern der Länder . Anschriften im Internet unter www.bundesarchitektenkammer.de.
  • allen Beratungsstellen der Verbraucherzentralen der Länder. Ansprechpartner unter www.verbraucherzentrale.de
  • dem Bundesverband Deutscher Fertigbau, Flutgraben 2, 53604 Bad Honnef, Tel.: 0 22 24/93 77-0, Fax 0 22 24/93 77-77.

Media Contact

Pressemitteilung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen

Die zukunftsorientierte Gestaltung unseres Wohn- und Lebensraumes erhält eine immer größer werdende Bedeutung. Die weltweite Forschung in den Bereichen Architektur und Bauingenieurwesen leistet hierzu einen wichtigen Beitrag.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Nachhaltiges Bauen, innovative Baumaterialien, Bautenschutz, Geotechnik, Gebäudetechnik, Städtebau, Denkmalschutz, Bausoftware und Künstliche Intelligenz im Bauwesen.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mit einem Klick erfahren, wo es im Wald brennt

Satellitengestützte Erkennung von Waldbränden im Waldmonitor Deutschland jetzt online. Seit heute kann jedeR BürgerInnen verfolgen, ob und wo es in Deutschlands Wäldern brennt. Der Waldmonitor Deutschland [http://Waldmonitor-deutschland.de] zeigt jetzt frei…

Komplexe Muster: Eine Brücke vom Großen ins Kleine schlagen

Ein neue Theorie ermöglicht die Simulation komplexer Musterbildung in biologischen Systemen über unterschiedliche räumliche und zeitliche Skalen. Für viele lebenswichtige Prozesse wie Zellteilung, Zellmigration oder die Entwicklung von Organen ist…

Neuartige Membran zeigt hohe Filterleistung

Partikel aus alltäglichen Wandfarben können lebende Organismen schädigen. Für Wand- und Deckenanstriche werden in Haushalten meistens Dispersionsfarben verwendet. Ein interdisziplinäres Forschungsteam der Universität Bayreuth hat jetzt zwei typische Dispersionsfarben auf…

Partner & Förderer