Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Start frei für BMWi-Wettbewerb "MobilMedia"

17.10.2001


Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) gibt heute den Startschuss für den Technologiewettbewerb "MobilMedia", mit dem die Entwicklung und Erprobung von mobilen Multimediadiensten beschleunigt werden soll. MobilMedia soll dazu beizutragen, dass das Nutzungspotenzial dieser Dienste sowie neue Beschäftigungsfelder und Märkte erschlossen werden. Zielgruppe sind vor allem kleine und mittlere Unternehmen. Mit der Förderung sollen Best-Practise-Beispiele geschaffen werden, welche die innovativen Besonderheiten mobiler Multimediadienste, wie z.B. Lokalisierung und Personalisierung, voll ausschöpfen und das unternehmerische Engagement sowie die Nutzerakzeptanz deutlich verstärken. Das BMWi stellt zunächst in einer ersten Runde für die Förderung von bis zu 3 der besten MobilMedia-Projekten rd. 15 Mio. DM für einen Zeitraum von zwei Jahren bereit. Projektskizzen können ab sofort bis zum 15. Januar 2002 eingereicht werden.

... mehr zu:
»BMWi »M-Business »Multimedia

Die Projekte sollen von der Forschung bis zur Entwicklung und Erprobung mobiler Multimediadienste reichen und zu deutlichen Wachstums- und Beschäftigungseffekten in Deutschland führen. Angestrebt werden Verbundvorhaben mit einem ganzheitlichen Ansatz, bei denen mittelständische Unternehmen mit großen Partnern (z.B. Netzbetreibern, Endgeräteherstellern) und Forschungseinrichtungen zusammenarbeiten.

Bundesminister Dr. Werner Müller: "Die Entwicklung neuer mobiler Mehrwertdienste, die die erweiterten Möglichkeiten der modernen Mobilkommunikation nutzen, ist bislang noch sehr verhalten. Mit MobilMedia soll das anders werden. Wir hoffen, dass insbesondere mittelständische Unternehmen mit kreativen Ideen interessante neue Dienste für M-Business und M-Government entwickeln und erproben".

Grundlage für "MobilMedia" sind unterschiedliche drahtlose Übertragungstechniken, bei denen in den letzten Jahren erhebliche Fortschritte erzielt wurden. So bilden die modernen Mobilfunksysteme, wie UMTS bzw. GPRS und HSCSD.

Im Mittelpunkt von "MobilMedia" stehen mobile Dienste, die im unternehmerischen, öffentlichen und privaten Umfeld das Potenzial zu einer massenhaften Nutzung zeigen.

Mögliche Anwendungsgebiete sind:
  • Mobile Informationsdienste
  • Unterhaltungsangebote für mobile Endgeräte
  • Mobiles Einkaufen
  • Mobile Finanzdienstleistungen
  • Mobilisierung von Arbeitsabläufen
  • Mobile Weiterbildung
  • Telematik- und Navigationsdienstleistungen
  • Mobile öffentliche Dienstleistungen.

Deutschland nimmt bei den neu entstehenden Märkten für mobiles Multimedia eine führende Rolle ein. Mittlerweile gibt es in Deutschland rund 50 Millionen Mobilfunkanschlüsse. Das sind mehr Anschlüsse als im Festnetz. Und die Zahl der Internetnutzer liegt in Deutschland jetzt bei fast 30 Millionen und nimmt weiter zu. Dies hat dazu beigetragen, dass Deutschland z.T. beim M-Business mit einem Volumen von 483 Mio. DM nach Angaben von BITKOM europäischer Marktführer ist.

Mit dem Aktionsprogramm "Innovation und Arbeitsplätze für die Informationsgesellschaft des 21. Jahrhunderts" hat die Bundesregierung deutlich gemacht, dass sie den Übergang in das Informationszeitalter mit Nachdruck unterstützen und beschleunigen will. Die Entwicklung und Erprobung mobiler Multimediadienste ist ein wichtiger Teil des Programms.

Als Ansprechpartner steht zur Verfügung: Dr. Christian Schmidt, Projektträger Multimedia des BMWi, c.schmidt@dlr.de.

Dipl. Met. Birgit Drüen | idw
Weitere Informationen:
http://www.bmwi.de

Weitere Berichte zu: BMWi M-Business Multimedia

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht BRIESE-Preis 2016: Intelligente automatisierte Bildanalyse erschließt Geheimnisse am Meeresgrund
20.01.2017 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert
20.01.2017 | University of Twente

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise