Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ulmer Wissenschaftspreis würdigt Forschung zur Lärmminderung

22.07.2008
Professor Dr.-Ing. Bernd Wender, Mitglied der Fakultät Maschinenbau und Fahrzeugtechnik der Hochschule Ulm, ist einer der drei Preisträger des diesjährigen Wissenschaftspreises der Stadt Ulm.

Er erhielt die Auszeichnung, die seit 1971 im zweijährigen Turnus vergeben wird, aus den Händen des Ulmer Oberbürgermeisters Ivo Gönner für seine wegweisenden Methoden zur Berechung der Schallabstrahlung von Fahrzeugbauteilen.

Der Wissenschaftspreis 2008 ist mit insgesamt 15.000 Euro dotiert und ging zu gleichen Teilen an die diesjährigen Preisträger.

Professor Wender erhielt die Auszeichnung für seine langjährigen Forschungsarbeiten im Bereich Strukturmechanik und Akustik, bei denen die Lärmminderung von Fahrzeugen im Mittelpunkt steht. Dem Ulmer Maschinenbau-Ingenieur ist es gelungen, Berechnungs- und Messverfahren zu entwickeln, mit denen sich die Schallabstrahlung von Getriebegehäusen und anderen mechanischen Strukturen eines Fahrzeuges rechnerisch erfassen lässt.

Auf dieser Basis ist es möglich, bereits in einer frühen Entwicklungsphase von Bauteilen durch Simulation deren Schallabstrahlung zu berechnen und Hinweise für eventuell notwendige konstruktive, Lärm mindernde Korrekturen an dem Bauteil zu erhalten.

Die Forschungsergebnisse sind von hoher praktischer Bedeutung für die Industrie, was durch die zahlreichen Kooperationen mit Firmen in Ulm und Baden-Württemberg zum Ausdruck kommt. Vor allem in städtischen Ballungsgebieten trägt der Straßenverkehr in erheblichem Maße zur Lärmbelastung des Menschen bei. Die Wenderschen Berechnungsmethoden leisten daher einen wichtigen Beitrag, um Lösungen für dieses drängende Problem zu erarbeiten.

Bernd Wender absolvierte das Studium zum Maschinenbau-Ingenieur an der RWTH Aachen und wurde 1984 an der Universität Paderborn mit einer Arbeit zum Beanspruchungszustand von Punktschweißverbindungen promoviert. Anschließend wechselte er zur Zahnradfabrik Friedrichshafen AG (heute ZF Friedrichshafen). Dort war er bis zu seiner Berufung an die Fachhochschule Ulm im Jahre 1992 in verantwortlicher Position an Grundlagenuntersuchungen zur Festigkeits-, Gewichts- und Geräuschsoptimierung von Fahrzeugantrieben beteiligt. Er ist heute Leiter des Labors für Strukturmechanik und Akustik am Institut für Fahrzeugsystemtechnik der Hochschule Ulm.

Ansprechpartner
Prof. Dr.-Ing. Bernd Wender, Fon 0731 50 28 118, E-Mail: wender@hs-ulm.de

Dr. Ingrid Horn | idw
Weitere Informationen:
http://www.hs-ulm.de

Weitere Berichte zu: Lärmminderung Schallabstrahlung Wissenschaftspreis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Forschungspreis „Transformative Wissenschaft 2018“ ausgelobt
16.02.2018 | Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH

nachricht Preis der DPG für superpräzisen 3-D-Laserdruck aus Karlsruhe
14.02.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zukunft wird gedruckt

19.02.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress

19.02.2018 | Messenachrichten

Stabile Gashydrate lösen Hangrutschung aus

19.02.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics