Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bonner Fußballroboter siegen beim RoboCup in China

22.07.2008
Deutschland ist wieder Fußballmeister!

Bei der RoboCup-Weltmeisterschaft im chinesischen Suzhou gewannen die menschenähnlichen Fußballroboter des Team NimbRo der Universitäten Bonn und Freiburg am Sonntag den Turniersieg in der KidSize-Klasse der Humanoiden Liga.

Für dieses Turnier hatten sich 24 Teams aus 12 Ländern qualifiziert. Im Finalspiel trafen die Deutschen zum vierten Mal in Folge auf Team Osaka aus Japan und konnten ihren Weltmeistertitel aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigen.

Im Halbfinale hatte NimbRo das japanische Team CIT Brains mit 4:2 geschlagen. Im Viertelfinale setzte sich NimbRo mit 5:2 gegen die Darmstadt Dribblers durch. Die japanischen Finalgegner aus Osaka machten es dem deutschen Team nicht leicht: Zunächst gingen die NimbRo-Roboter mit dem ersten Tor zwar in Führung, aber Osaka konnte schnell ausgleichen. Das spannende Spiel war jederzeit offen und spannend bis zuletzt. Nach der regulären Spielzeit stand es 6:6 unentschieden. In der Verlängerung entschieden die deutschen Maschinenfußballer das Spiel mit einem weiteren Tor zum Endstand von 7:6 für sich.

Das Team NimbRo ist eine Kooperation der Universitäten Bonn und Freiburg. Es wird hauptsächlich durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) finanziert. Teamchef Prof. Dr. Sven Behnke zog nach dem Finale Bilanz: "In diesem Jahr waren die Anforderungen an die Roboter deutlich höher als im Vorjahr. Die Zahl der Spieler wurde erhöht, das Spielfeld vergrößert und das erlaubte Sichtfeld eingeschränkt. Trotzdem ist es uns gelungen, die Roboter schneller und zuverlässiger zu machen und das Teamspiel zu verbessern."

In der KidSize-Klasse spielen drei autonome humanoide Roboter pro Mannschaft. Die Größe der Spieler ist auf 60 Zentimeter begrenzt. Das Spielfeld hat die Größe von 6 mal 4 Metern. Die Spielzeit beträgt zweimal 10 Minuten. Die Roboter laufen mit bis zu 50 Zentimetern pro Sekunde über das Spielfeld. Sie nehmen die Spielsituation mit Kameras wahr, dribbeln, schießen und stehen auch nach Stürzen selbständig wieder auf. Die Roboter eines Teams kommunizieren über ein drahtloses Netzwerk, um sich abzustimmen.

Internationale RoboCup-Wettbewerbe werden seit 1997 von der RoboCup Federation ausgerichtet. Langfristiges Ziel ist es, im Jahr 2050 gegen den FIFA-Weltmeister gewinnen zu können. Neben Fußballwettbewerben gibt es auch Wettbewerbe für Rettungsroboter (RoboCupRescue) und Roboter, die sich in einer häuslichen Umgebung nützlich machen sollen (RoboCup@Home).

Kontakt:

Professor Dr. Sven Behnke
Institut für Informatik VI: Intelligente Systeme Universität Bonn
Telefon: 0176/240 64862 oder 0228/73-4422
E-Mail: behnke@cs.uni-bonn.de

Dr. Andreas Archut | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-bonn.de/
http://www.robocup-cn.org/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Wie ehrlich sind unsere Lebensmittel?

21.02.2017 | Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Kleine Moleküle gegen altersbedingte Erkrankungen

21.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Baukasten-System für die Linienfertigung: Die VL-Baureihe von EMAG

21.02.2017 | Maschinenbau

RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Aufwärtstendenz setzt sich fort

21.02.2017 | Wirtschaft Finanzen