Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

16.000 Euro für Saarbrücker Impfstoff-Forscher

11.04.2008
Dr. Frank Breinig, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl von Prof. Dr. Manfred Schmitt (Molekular- und Zellbiologie), erhielt für seine innovativen Arbeiten zur Entwicklung neuartiger Impfstoffe auf der Basis gentechnisch veränderter Hefezellen eine Forschungsförderung der Europäischen Gesellschaft für klinische Mikrobiologie (ESCMID) in Höhe von 16.000 Euro.

Die ESCMID ist mit fast 3.000 Mitgliedern in 93 Ländern eine der größten und renommiertesten Gesellschaften auf diesem Gebiet. Pro Jahr fördert die ESCMID lediglich fünf Projekte in ganz Europa.

Neben dem Einsatz von Antibiotika sind Impfungen das wertvollste Hilfsmittel der Medizin im Kampf gegen Infektionskrankheiten. Die Entwicklung von neuartigen Impfstoffen steht deshalb weltweit im Fokus der Forschung.

Wichtig sind nicht nur die Impfstoffe selbst, sondern auch so genannte Impfstoffvehikel. Sie umhüllen den eigentlichen Impfstoff und transportieren ihn dorthin, wo er im Körper gebraucht wird. Besonders interessant sind dabei solche Impfstoffvehikel, die als Schluckimpfung eingesetzt werden können und damit Spritzen und Kanülen überflüssig machen. Nach Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation WHO führt die wiederholte Verwendung von Spritzen jährlich zu mehreren Millionen Infektionen mit Hepatitis B und C sowie zu einer mindestens sechsstelligen Zahl an neuen Infektionen mit HIV.

... mehr zu:
»ESCMID »Hefezelle »Impfstoff

In seinem Ansatz veränderte Dr. Breinig die Oberfläche von Hefezellen so, dass sie als gute Impfstoffvehikel dienen. Sie docken an spezialisierte Zellen im Darm an und entfalten dort die schützende Immunwirkung des Impfstoffs. Mittelfristig sollen die Hefen als risikoarme Impfstoffe etabliert werden. Ein weiterer Vorteil des Hefe-basierten Impfstoffes liegt darin, dass Hefezellen gefriergetrocknet und damit ohne Kühlkette gelagert und transportiert werden können. Eine aufwändige Kühlung erschwert die Anwendung vieler gängiger Impfstoffe vor allem in den Entwicklungsländern.

Neben der ESCMID unterstützt auch die Berliner ARGUS-Stiftung für den Erhalt und die Entwicklung von Infektionstherapeutika die Forschungsarbeiten von Dr. Breinig, die Universität des Saarlandes leistete eine Anschubfinanzierung für sein Projekt. Für seine grundlegenden Arbeiten erhielt er bereits den renommierten Promotionspreis der "Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie" (VAAM), sowie den Eduard Martin Preis der Freunde der Universität des Saarlandes.

Kontakt
Dr. Frank Breinig; Tel. 0681/302-2211; E-Mail: fb@microbiol.uni-sb.de

| idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-saarland.de

Weitere Berichte zu: ESCMID Hefezelle Impfstoff

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht 31,5 Millionen Euro für Forschungsinstitute der Innovationsallianz Baden-Württemberg (InnBW)
20.04.2018 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

nachricht Der Herr der Magnetfelder: EU verleiht HZDR-Forscher begehrte Forschungsförderung in Millionenhöhe
12.04.2018 | Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics