Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ausgezeichnet: MHH-Professor erhält Wissenschaftspreis für Verdienste in der Infektionsforschung

14.12.2007
Ehrung für herausragende wissenschaftliche Leistungen: Eva und Klaus Grohe-Preis für Sebastian Suerbaum

Über eine gute Nachricht freut sich Professor Dr. Sebastian Suerbaum, seit 2003 Direktor des Instituts für Medizinische Mikrobiologie und Krankenhaushygiene der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH). Am 14. Dezember wird ihm von der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (BBAW) der mit 20.000 Euro dotierte Eva und Klaus Grohe-Preis verliehen. Der alle zwei Jahre verliehene Preis ist eine der wichtigsten und höchstdotierten Auszeichnungen auf dem Gebiet der Infektionsforschung in Deutschland.

Professor Suerbaum erhält den Eva und Klaus Grohe-Preis für seine wegweisenden Arbeiten zu Infektionskrankheiten und deren Therapie. Ein herausragender Schwerpunkt seiner Forschungen sind Untersuchungen zur Evolution und Pathoevolution des krebserregenden Magenbakteriums Helicobacter pylori und verwandter Spezies. In internationaler Kooperation gelang es ihm, die Genomsequenz des im Mausmodell krebserregenden Bakteriums Helicobacter hepaticus vollständig zu entschlüsseln und in vergleichenden Studien mit dem Lebenszyklus von Helicobacter pylori Faktoren der Krebsentstehung zu untersuchen. Die kooperativ gewonnenen Erkenntnisse, wie Helicobacter pylori in der extrem sauren Magenschleimhaut überleben kann, bieten die theoretischen Erklärungen von Behandlungserfolgen und eröffnen Chancen für die Entwicklung neuer Behandlungsstrategien.

Als innovativ hebt die BBAW auch eine andere mit Professor Mark Achtman vom Max-Planck-Institut für Infektionsbiologie in Berlin und weiteren Kooperationspartnern verfolgte Forschungslinie heraus, in der anhand der genetischen Merkmale von weltweit gesammelten Helicobacter-Stämmen aus geografisch, ethnisch und sprachlich unterschiedlichen Quellen Migrationen menschlicher Populationen nachvollzogen werden konnten.
... mehr zu:
»Infektionsforschung

"Ich freue mich sehr über diese Anerkennung der Ergebnisse, die ich gemeinsam mit meinem Forscherteam und Kooperationspartnern im In- und Ausland erarbeitet habe", sagt der 45-jährige Mikrobiologe.

Professor Dr. Sebastian Suerbaum hat Medizin in Bochum, Wien und an der Harvard Medical School studiert. 1988 promovierte er in Bochum mit Auszeichnung, 1995 habilitierte er sich für das Fach Medizinische Mikrobiologie. Im Jahre 1999 wurde er als Professor und leitender Oberarzt an die Julius Maximilians Universität Würzburg berufen.

Weitere Fragen beantwortet Professor Dr. Sebastian Suerbaum, Telefon (0511) 532-6769.

Stefan Zorn | idw
Weitere Informationen:
http://www.mh-hannover.de/

Weitere Berichte zu: Infektionsforschung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie