Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Auszeichnungen für die Messtechniker des Aachener Fraunhofer IPT

30.06.2014

Die Messtechniker des Aachener Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnologie IPT erhielten im Mai gleich zwei Auszeichnungen für ihre Forschungs- und Entwicklungsarbeiten: den Innovation Award Laser Technology des Arbeitskreises Lasertechnik e.V. (AKL) und den Preis der Dr.-Ing. Siegfried Werth Stiftung.

»Innovation Award Laser Technology« des AKL e.V. für neues interferometrisches Messverfahren


Preisträger des »Innovation Award Laser Technology« des AKL e.V.

Bildquelle: Fraunhofer IPT

Während des International Laser Technology Congress AKL, am 7. Mai 2014, erreichten Guilherme Mallmann und Niels König vom Fraunhofer IPT gemeinsam mit vier Projektpartnern der Precitec Group und der Scheidt & Bachmann GmbH den zweiten Platz des Innovationspreises Lasertechnik 2014 des Arbeitskreises Lasertechnik e.V. (AKL) entgegen.

Das Projektteam erhielt die Auszeichnung für seine Forschungs- und Entwicklungsarbeiten an einem Messsystem auf Basis der kurzkohärenten Interferometrie für die Online-Qualitätssicherung von Laserbearbeitungsprozessen.

Die neue Messtechnik erlaubt sehr exakte Messungen von Oberflächenstrukturen und -defekten an Bauteilen, die durch Laserschweißen oder -strukturieren bearbeitet wurden. Für solche Messungen kamen bislang vor allem elektromagnetische Verfahren zum Einsatz. Diese eignen sich jedoch nicht für die Messung während des laufenden Laserbearbeitungsprozesses, da ihre Emissionen den Prozess selbst beeinflussen können.

Mit dem neuen System, das die Fraunhofer-Forscher gemeinsam mit ihren Industriepartnern entwickelt haben, können nun Vertiefungen im Bauteil mikrometergenau und in hoher Auflösung gemessen und bestimmt werden.

Das Messsystem wurde 2013 bei der Laser World of Photonics der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Forschungsarbeiten starteten im Jahr 2009 und wurden durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert und vom Projektträger Karlsruhe (PTKA-PFT) betreut.

Der mit 10 000 Euro dotierte »Innovation Award Laser Technology« wird vom Arbeitskreis Lasertechnik e.V. und dem European Laser Institute ELI alle zwei Jahre als europäischer Wissenschaftspreis verliehen. Der Preis richtet sich sowohl an Einzelpersonen als auch an Projektgruppen, deren Fähigkeiten und Engagement zu einer herausragenden Innovation auf dem Gebiet der Lasertechnik geführt haben.

Die abgeschlossenen wissenschaftlichen und technologischen Arbeiten sollen sich im Kern mit der Nutzung und Erzeugung von Laserlicht zur Materialbearbeitung befassen und haben bereits zu einem belegbaren wirtschaftlichen Nutzen geführt. Mit dem »Innovation Award Laser Technology« wird ein besonderes Augenmerk auf den Übergang von der anwendungsnahen Wissenschaft in die betriebliche Praxis gerichtet.

Mitglieder des Projektteams:

- Dr. Markus Kogel-Hollacher, Precitec Optronik GmbH, Neu-Isenburg
- Dr. Stephan Bichmann, Scheidt & Bachmann GmbH, Mönchengladbach
- Dipl.-Phys. Niels König, Fraunhofer IPT, Aachen
- M.Sc. Guilherme Mallmann, Fraunhofer IPT, Aachen
- Dipl.-Ing. Thibault Bautze, Precitec GmbH & Co. KG, Gaggenau
- Dipl.-Ing. Christian Fraas, Precitec Vision GmbH & Co. KG, Neftenbach (CH)


Preis der Dr.-Ing. Siegfried Werth Stiftung für Nicolai Brill

Für die Entwicklung eines polarisationssensitiven OCT-Systems zur Echtzeitmessung semitransparenter Schichten erhielt Nicolai Brill am 6. Mai 2014 anlässlich der Control 2014 den Preis der Dr.-Ing. Siegfried Werth Stiftung. Nicolai Brill, der seine Masterarbeit am Fraunhofer IPT verfasste, erweiterte die Optische Kohärenztomographie (OCT), ein etabliertes tomographisches Messverfahren der biomedizinischen Diagnostik, um die Polarisationssensitivität.

Damit lassen sich nun transparente und semitransparente Materialien, wie sie häufig bei Kunststoffbauteilen zum Einsatz kommen, zerstörungsfrei auf mechanische Eigenspannungen prüfen. Das neue System zeichnet sich durch eine besonders hohe Messfrequenz bis zu 280.000 A-Scans pro Sekunde aus – ein Geschwindigkeitsrekord bei der polarisationssensitven OCT.

Den Preis erhielt Nicolai Brill für seine Masterarbeit, die das neue Gerätekonzept, seine Entwicklungsarbeiten am Optikdesign und der mechanischen Konstruktion sowie die Programmierung der Auswertealgorithmik umfasste.

Die Dr.-Ing. Siegfried Werth Stiftung dient der Förderung und Finanzierung wissenschaftlicher Arbeiten auf dem Gebiet der berührungslosen dimensionalen Messtechnik. Stiftungszweck ist vor allem die Prämierung wissenschaftlicher Arbeiten von Nachwuchswissenschaftlern auf dem Gebiet der industriellen Messtechnik oder verwandten Gebieten. Außerdem vergibt die Stiftung Forschungsaufträge und fördert Promotionsvorhaben begabter Nachwuchswissenschaftler.

Kontakt

Dipl.-Phys. Niels König
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT
Steinbachstraße 17
52074 Aachen
Telefon +49 241 8904-113
niels.koenig@ipt.fraunhofer.de
www.ipt.fraunhofer.de

Diese Presseinformation und ein druckfähiges Foto finden Sie auch im Internet unter
www.ipt.fraunhofer.de/de/presse/Pressemitteilungen/20140625auszeichnungen.html

Susanne Krause | Fraunhofer-Institut

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Periimplantitis: BMBF fördert zahnärztliches Verbund-Projekt mit 1,1 Millionen Euro
21.02.2018 | Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

nachricht Eva Luise Köhler Forschungspreis für Seltene Erkrankungen 2018 für Tübinger Neurowissenschaftler
21.02.2018 | Universitätsklinikum Heidelberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Im Focus: Developing reliable quantum computers

International research team makes important step on the path to solving certification problems

Quantum computers may one day solve algorithmic problems which even the biggest supercomputers today can’t manage. But how do you test a quantum computer to...

Im Focus: Innovation im Leichtbaubereich: Belastbares Sandwich aus Aramid und Carbon

Die Entwicklung von Leichtbaustrukturen ist eines der zentralen Zukunftsthemen unserer Gesellschaft. Besonders in der Luftfahrtindustrie und in anderen Transportbereichen sind Leichtbaustrukturen gefragt. Sie ermöglichen Energieeinsparungen und reduzieren den Ressourcenverbrauch bei Treibstoffen und Material. Zum Einsatz kommen dabei Verbundmaterialien in der so genannten Sandwich-Bauweise. Diese bestehen aus zwei dünnen, steifen und hochfesten Deckschichten mit einer dazwischen liegenden dicken, vergleichsweise leichten und weichen Mittelschicht, dem Sandwich-Kern.

Aramidpapier ist ein etabliertes Material für solche Sandwichkerne. Sein mechanisches Strukturversagen ist jedoch noch unzureichend erforscht: Bislang fehlten...

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

Tag der Seltenen Erkrankungen – Deutsche Leberstiftung informiert über seltene Lebererkrankungen

21.02.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Von Hefe für Demenzerkrankungen lernen

22.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Sektorenkopplung: Die Energiesysteme wachsen zusammen

22.02.2018 | Seminare Workshops

Die Entschlüsselung der Struktur des Huntingtin Proteins

22.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics