Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Auszeichnungen für die Messtechniker des Aachener Fraunhofer IPT

30.06.2014

Die Messtechniker des Aachener Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnologie IPT erhielten im Mai gleich zwei Auszeichnungen für ihre Forschungs- und Entwicklungsarbeiten: den Innovation Award Laser Technology des Arbeitskreises Lasertechnik e.V. (AKL) und den Preis der Dr.-Ing. Siegfried Werth Stiftung.

»Innovation Award Laser Technology« des AKL e.V. für neues interferometrisches Messverfahren


Preisträger des »Innovation Award Laser Technology« des AKL e.V.

Bildquelle: Fraunhofer IPT

Während des International Laser Technology Congress AKL, am 7. Mai 2014, erreichten Guilherme Mallmann und Niels König vom Fraunhofer IPT gemeinsam mit vier Projektpartnern der Precitec Group und der Scheidt & Bachmann GmbH den zweiten Platz des Innovationspreises Lasertechnik 2014 des Arbeitskreises Lasertechnik e.V. (AKL) entgegen.

Das Projektteam erhielt die Auszeichnung für seine Forschungs- und Entwicklungsarbeiten an einem Messsystem auf Basis der kurzkohärenten Interferometrie für die Online-Qualitätssicherung von Laserbearbeitungsprozessen.

Die neue Messtechnik erlaubt sehr exakte Messungen von Oberflächenstrukturen und -defekten an Bauteilen, die durch Laserschweißen oder -strukturieren bearbeitet wurden. Für solche Messungen kamen bislang vor allem elektromagnetische Verfahren zum Einsatz. Diese eignen sich jedoch nicht für die Messung während des laufenden Laserbearbeitungsprozesses, da ihre Emissionen den Prozess selbst beeinflussen können.

Mit dem neuen System, das die Fraunhofer-Forscher gemeinsam mit ihren Industriepartnern entwickelt haben, können nun Vertiefungen im Bauteil mikrometergenau und in hoher Auflösung gemessen und bestimmt werden.

Das Messsystem wurde 2013 bei der Laser World of Photonics der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Forschungsarbeiten starteten im Jahr 2009 und wurden durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert und vom Projektträger Karlsruhe (PTKA-PFT) betreut.

Der mit 10 000 Euro dotierte »Innovation Award Laser Technology« wird vom Arbeitskreis Lasertechnik e.V. und dem European Laser Institute ELI alle zwei Jahre als europäischer Wissenschaftspreis verliehen. Der Preis richtet sich sowohl an Einzelpersonen als auch an Projektgruppen, deren Fähigkeiten und Engagement zu einer herausragenden Innovation auf dem Gebiet der Lasertechnik geführt haben.

Die abgeschlossenen wissenschaftlichen und technologischen Arbeiten sollen sich im Kern mit der Nutzung und Erzeugung von Laserlicht zur Materialbearbeitung befassen und haben bereits zu einem belegbaren wirtschaftlichen Nutzen geführt. Mit dem »Innovation Award Laser Technology« wird ein besonderes Augenmerk auf den Übergang von der anwendungsnahen Wissenschaft in die betriebliche Praxis gerichtet.

Mitglieder des Projektteams:

- Dr. Markus Kogel-Hollacher, Precitec Optronik GmbH, Neu-Isenburg
- Dr. Stephan Bichmann, Scheidt & Bachmann GmbH, Mönchengladbach
- Dipl.-Phys. Niels König, Fraunhofer IPT, Aachen
- M.Sc. Guilherme Mallmann, Fraunhofer IPT, Aachen
- Dipl.-Ing. Thibault Bautze, Precitec GmbH & Co. KG, Gaggenau
- Dipl.-Ing. Christian Fraas, Precitec Vision GmbH & Co. KG, Neftenbach (CH)


Preis der Dr.-Ing. Siegfried Werth Stiftung für Nicolai Brill

Für die Entwicklung eines polarisationssensitiven OCT-Systems zur Echtzeitmessung semitransparenter Schichten erhielt Nicolai Brill am 6. Mai 2014 anlässlich der Control 2014 den Preis der Dr.-Ing. Siegfried Werth Stiftung. Nicolai Brill, der seine Masterarbeit am Fraunhofer IPT verfasste, erweiterte die Optische Kohärenztomographie (OCT), ein etabliertes tomographisches Messverfahren der biomedizinischen Diagnostik, um die Polarisationssensitivität.

Damit lassen sich nun transparente und semitransparente Materialien, wie sie häufig bei Kunststoffbauteilen zum Einsatz kommen, zerstörungsfrei auf mechanische Eigenspannungen prüfen. Das neue System zeichnet sich durch eine besonders hohe Messfrequenz bis zu 280.000 A-Scans pro Sekunde aus – ein Geschwindigkeitsrekord bei der polarisationssensitven OCT.

Den Preis erhielt Nicolai Brill für seine Masterarbeit, die das neue Gerätekonzept, seine Entwicklungsarbeiten am Optikdesign und der mechanischen Konstruktion sowie die Programmierung der Auswertealgorithmik umfasste.

Die Dr.-Ing. Siegfried Werth Stiftung dient der Förderung und Finanzierung wissenschaftlicher Arbeiten auf dem Gebiet der berührungslosen dimensionalen Messtechnik. Stiftungszweck ist vor allem die Prämierung wissenschaftlicher Arbeiten von Nachwuchswissenschaftlern auf dem Gebiet der industriellen Messtechnik oder verwandten Gebieten. Außerdem vergibt die Stiftung Forschungsaufträge und fördert Promotionsvorhaben begabter Nachwuchswissenschaftler.

Kontakt

Dipl.-Phys. Niels König
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT
Steinbachstraße 17
52074 Aachen
Telefon +49 241 8904-113
niels.koenig@ipt.fraunhofer.de
www.ipt.fraunhofer.de

Diese Presseinformation und ein druckfähiges Foto finden Sie auch im Internet unter
www.ipt.fraunhofer.de/de/presse/Pressemitteilungen/20140625auszeichnungen.html

Susanne Krause | Fraunhofer-Institut

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Bund fördert Entwicklung sicherer Schnellladetechnik für Hochleistungsbatterien mit 2,5 Millionen
06.12.2016 | Technische Universität Clausthal

nachricht Fraunhofer WKI koordiniert vom BMEL geförderten Forschungsverbund zu Zusatznutzen von Dämmstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen
05.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Holzforschung - Wilhelm-Klauditz-Institut WKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einzelne Proteine bei der Arbeit beobachten

08.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen

08.12.2016 | Messenachrichten

Seminar: Ströme und Spannungen bedarfsgerecht schalten!

08.12.2016 | Seminare Workshops