Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Auszeichnungen für die Messtechniker des Aachener Fraunhofer IPT

30.06.2014

Die Messtechniker des Aachener Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnologie IPT erhielten im Mai gleich zwei Auszeichnungen für ihre Forschungs- und Entwicklungsarbeiten: den Innovation Award Laser Technology des Arbeitskreises Lasertechnik e.V. (AKL) und den Preis der Dr.-Ing. Siegfried Werth Stiftung.

»Innovation Award Laser Technology« des AKL e.V. für neues interferometrisches Messverfahren


Preisträger des »Innovation Award Laser Technology« des AKL e.V.

Bildquelle: Fraunhofer IPT

Während des International Laser Technology Congress AKL, am 7. Mai 2014, erreichten Guilherme Mallmann und Niels König vom Fraunhofer IPT gemeinsam mit vier Projektpartnern der Precitec Group und der Scheidt & Bachmann GmbH den zweiten Platz des Innovationspreises Lasertechnik 2014 des Arbeitskreises Lasertechnik e.V. (AKL) entgegen.

Das Projektteam erhielt die Auszeichnung für seine Forschungs- und Entwicklungsarbeiten an einem Messsystem auf Basis der kurzkohärenten Interferometrie für die Online-Qualitätssicherung von Laserbearbeitungsprozessen.

Die neue Messtechnik erlaubt sehr exakte Messungen von Oberflächenstrukturen und -defekten an Bauteilen, die durch Laserschweißen oder -strukturieren bearbeitet wurden. Für solche Messungen kamen bislang vor allem elektromagnetische Verfahren zum Einsatz. Diese eignen sich jedoch nicht für die Messung während des laufenden Laserbearbeitungsprozesses, da ihre Emissionen den Prozess selbst beeinflussen können.

Mit dem neuen System, das die Fraunhofer-Forscher gemeinsam mit ihren Industriepartnern entwickelt haben, können nun Vertiefungen im Bauteil mikrometergenau und in hoher Auflösung gemessen und bestimmt werden.

Das Messsystem wurde 2013 bei der Laser World of Photonics der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Forschungsarbeiten starteten im Jahr 2009 und wurden durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert und vom Projektträger Karlsruhe (PTKA-PFT) betreut.

Der mit 10 000 Euro dotierte »Innovation Award Laser Technology« wird vom Arbeitskreis Lasertechnik e.V. und dem European Laser Institute ELI alle zwei Jahre als europäischer Wissenschaftspreis verliehen. Der Preis richtet sich sowohl an Einzelpersonen als auch an Projektgruppen, deren Fähigkeiten und Engagement zu einer herausragenden Innovation auf dem Gebiet der Lasertechnik geführt haben.

Die abgeschlossenen wissenschaftlichen und technologischen Arbeiten sollen sich im Kern mit der Nutzung und Erzeugung von Laserlicht zur Materialbearbeitung befassen und haben bereits zu einem belegbaren wirtschaftlichen Nutzen geführt. Mit dem »Innovation Award Laser Technology« wird ein besonderes Augenmerk auf den Übergang von der anwendungsnahen Wissenschaft in die betriebliche Praxis gerichtet.

Mitglieder des Projektteams:

- Dr. Markus Kogel-Hollacher, Precitec Optronik GmbH, Neu-Isenburg
- Dr. Stephan Bichmann, Scheidt & Bachmann GmbH, Mönchengladbach
- Dipl.-Phys. Niels König, Fraunhofer IPT, Aachen
- M.Sc. Guilherme Mallmann, Fraunhofer IPT, Aachen
- Dipl.-Ing. Thibault Bautze, Precitec GmbH & Co. KG, Gaggenau
- Dipl.-Ing. Christian Fraas, Precitec Vision GmbH & Co. KG, Neftenbach (CH)


Preis der Dr.-Ing. Siegfried Werth Stiftung für Nicolai Brill

Für die Entwicklung eines polarisationssensitiven OCT-Systems zur Echtzeitmessung semitransparenter Schichten erhielt Nicolai Brill am 6. Mai 2014 anlässlich der Control 2014 den Preis der Dr.-Ing. Siegfried Werth Stiftung. Nicolai Brill, der seine Masterarbeit am Fraunhofer IPT verfasste, erweiterte die Optische Kohärenztomographie (OCT), ein etabliertes tomographisches Messverfahren der biomedizinischen Diagnostik, um die Polarisationssensitivität.

Damit lassen sich nun transparente und semitransparente Materialien, wie sie häufig bei Kunststoffbauteilen zum Einsatz kommen, zerstörungsfrei auf mechanische Eigenspannungen prüfen. Das neue System zeichnet sich durch eine besonders hohe Messfrequenz bis zu 280.000 A-Scans pro Sekunde aus – ein Geschwindigkeitsrekord bei der polarisationssensitven OCT.

Den Preis erhielt Nicolai Brill für seine Masterarbeit, die das neue Gerätekonzept, seine Entwicklungsarbeiten am Optikdesign und der mechanischen Konstruktion sowie die Programmierung der Auswertealgorithmik umfasste.

Die Dr.-Ing. Siegfried Werth Stiftung dient der Förderung und Finanzierung wissenschaftlicher Arbeiten auf dem Gebiet der berührungslosen dimensionalen Messtechnik. Stiftungszweck ist vor allem die Prämierung wissenschaftlicher Arbeiten von Nachwuchswissenschaftlern auf dem Gebiet der industriellen Messtechnik oder verwandten Gebieten. Außerdem vergibt die Stiftung Forschungsaufträge und fördert Promotionsvorhaben begabter Nachwuchswissenschaftler.

Kontakt

Dipl.-Phys. Niels König
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT
Steinbachstraße 17
52074 Aachen
Telefon +49 241 8904-113
niels.koenig@ipt.fraunhofer.de
www.ipt.fraunhofer.de

Diese Presseinformation und ein druckfähiges Foto finden Sie auch im Internet unter
www.ipt.fraunhofer.de/de/presse/Pressemitteilungen/20140625auszeichnungen.html

Susanne Krause | Fraunhofer-Institut

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Rudolf-Virchow-Preis 2017 – wegweisende Forschung zu einer seltenen Form des Hodgkin-Lymphoms
23.06.2017 | Deutsche Gesellschaft für Pathologie e.V.

nachricht Repairon erhält Finanzierung für die Entwicklung künstlicher Herzmuskelgewebe
23.06.2017 | Deutsches Zentrum für Herz-Kreislauf-Forschung e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Radioaktive Elemente in Cassiopeia A liefern Hinweise auf Neutrinos als Ursache der Supernova-Explosion

23.06.2017 | Physik Astronomie

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften