Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Auszeichnung für innovative Energieprojekte - Bayerischer Energiepreis 2010

22.02.2010
Mit dem Bayerischen Energiepreis prämiert die Bayerische Staatsregierung seit 1999 alle zwei Jahre herausragende Produkte, Projekte, Verfahren und Konzepte aus allen Bereichen der innovativen Energienutzung. Neben dem Hauptpreis in Höhe von 10.000 Euro werden bis zu 10 Anerkennungspreise in Höhe von jeweils 1.500 Euro verliehen. Die Bewerbung für den Bayerischen Energiepreis 2010 ist noch bis zum 23. April 2010 möglich.

Die Förderung neuer Energietechnologien hat für die Bayerische Staatsregierung hohe Priorität. Mit dem Bayerischen Energiepreis prämiert sie seit 1999 alle zwei Jahre herausragende Produkte, Projekte, Verfahren und Konzepte aus allen Bereichen der innovativen Energienutzung. Neben dem Hauptpreis in Höhe von 10.000 Euro werden bis zu 10 Anerkennungspreise in Höhe von jeweils 1.500 Euro verliehen.

Die Bewerbung für den Bayerischen Energiepreis 2010 ist noch bis zum 23. April 2010 möglich.

Der Bewerberkreis ist offen: Angesprochen werden Unternehmen, Forschungs¬institute, Hochschulen, Verbände und Institutionen ebenso wie Städte, Gemeinden und Landkreise bis hin zu privaten Projektteams und Einzelpersonen aus Bayern. "Mit dem Bayerischen Energiepreis lenken wir das öffentliche Interesse auf die herausragenden Innovationen im Bereich intelligente Energienutzung. Denn diese sind nicht nur wichtig für den Klimaschutz, sondern schaffen auch Wettbewerbsvorteile für unser Land. Ich lade deshalb alle interessierten Personen und Unternehmen ein, sich mit neuen Ideen und Entwicklungen am Wettbewerb zu beteiligen und freue mich auf zahlreiche und hochkarätige Bewerbungen", sagt Bayerns Wirtschaftsminister Martin Zeil.

Hauptkriterien für die Preisvergabe sind in erster Linie die technische Neuheit und der Innovationsgrad des eingereichten Beitrags. Als weitere Beurteilungskriterien bewertet die Jury aus renommierten Hochschulprofessoren die Praxisrelevanz und -übertragbarkeit, das Marktpotenzial, die Energiebilanz, die Wirtschaftlichkeit, die Wertschöpfungstiefe sowie positive Beschäftigungseffekte des Beitrags.

Beiträge für den Bayerischen Energiepreis 2010 können bei allen vorschlagsberechtigten Stellen eingereicht werden - dies sind unter anderem die bayerischen Kammern sowie viele Forschungseinrichtungen und Verbände. Eine weitere vorschlagsberechtigte Stelle ist das von der Bayern Innovativ GmbH gemanagte Bayerische Energie-Forum. Hier können sich Interessenten persönlich beraten und sogar bei der Bewerbung unterstützen lassen. Interessante Hintergrundinfos liefert die Internetseite des Bayerischen Energie-Forums - unter anderem mit den Siegerbeiträgen des Jahres 2008. Diese demonstrieren eindrucksvoll die Breite der Bewerbungen und Themen. So gehörten zu den Preisträgern neben Großunternehmen wie Bosch Siemens Hausgeräte auch Architekturbüros, Handwerksbetriebe, kommunale Versorgungseinrichtungen, Forscherteams und Schülerinitiativen.

Die Verleihung des Bayerischen Energiepreises erfolgt am 28. Oktober 2010 im feierlichen Rahmen des internationalen Symposiums "Energie Innovativ 2010" in Nürnberg.

Der Bayerische Energiepreis 1999 - 2010
Die Auszeichnungen für den Bayerischen Energiepreis gingen seit seiner ersten Verleihung im Jahr 1999 an Vertreter der unterschiedlichsten Branchen bzw. Technologiebereiche: Den ersten Bayerischen Energiepreis erhielt 1999 die Schwabacher Abfallwirtschafts GmbH für das Verfahren einer großtechnischen Bioabfallvergärungsanlage mit Nahwärmenetz. Prämiert wurden in der 11-jährigen Geschichte aber auch energieeinsparende Prozesse einer Großdruckerei oder der Aufbau einer Produktion von neuartigen Wärmeschutzelementen in Vakuumdämm-Technik.

Das Bayerische Energie-Forum wurde 1997 auf Initiative des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie ins Leben gerufen. Das Forum hat sich zu einer wichtigen Plattform für die Kooperationsanbahnung zur Realisierung neuer Energieprojekte entwickelt. Mit seinem hervorragenden Zugang zu bedeutenden Unternehmen der gesamten Wertschöpfungskette - vom Anlagenbau und der Zulieferindustrie bis hin zur Steuerungs- und Regeltechnik - erfasst das Bayerische Energie-Forum frühzeitig aktuelle Technologietrends und unterstützt bei deren kommerzieller Umsetzung. Über die Aktivitäten des Forums werden u. a. Planungs- und Ingenieurbüros, Architekten, Installationshandwerk, Facility-Management, Hersteller energietechnischer Anlagen, Energieversorgungsunternehmen, Großverbraucher aus der produzierenden Industrie und wissenschaftliche Institutionen themenspezifisch zusammengeführt.

Christoph Kirsch | idw
Weitere Informationen:
http://www.bayerisches-energie-forum.de
http://www.bayerisches-energie-forum.de/energiepreis2010

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt

22.02.2017 | Medizin Gesundheit

Möglicher Zell-Therapieansatz gegen Zytomegalie

22.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Meeresforschung in Echtzeit verfolgen

22.02.2017 | Geowissenschaften