Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Auslobung des Wettbewerbs "Effizienzhaus Plus im Altbau"

28.02.2012
Offener interdisziplinärer Planungswettbewerb für Hochschulen in Zusammenarbeit mit Planungsbüros

Die Bundesrepublik Deutschland vertreten durch das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) lobt den Wettbewerb „Effizienzhaus Plus im Altbau“ aus.

Das Projekt soll den Stand der Entwicklung im energieeffizienten, nachhaltigen Bauen und Wohnen in der Bundesrepublik Deutschland aufzuzeigen – und dies speziell und insbesondere beim Bauen im Bestand. Vor dem Hintergrund des Klimawandels und der weltweiten Klimadiskussion ist es unabdingbar, bei Bestandsgebäuden das Potenzial für das Effizienzhaus Plus im Altbau zu untersuchen, um es nachhaltig nutzen zu können. Im Vordergrund steht dabei die Anwendung modernster Technologie für den Plus-Energie-Standard in der Altbausanierung.

Eine Mitversorgung des Quartiers aus dem Gewinn an Energie, der über den Bedarf hinausgeht, ist erwünscht. Die Elektromobilität ist zwar Thema des Wettbewerbs, steht aber nicht im Vordergrund. Die damit verbundenen Herausforderungen zu unterschiedlichsten Lösungen und den vielen Hindernissen sind bislang weder differenziert untersucht noch realistisch in der Praxis dargestellt und umgesetzt worden.

Um die Forschung bezüglich der Entwicklung von Gebäuden hin zu Plusenergiehäusern im Bestand zu unterstützen, beabsichtigt das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS), vier architektonisch ansprechende Modellgebäude zu planen und zu sanieren sowie einem intensiven, über 3 Jahre laufenden Monitoring zu unterziehen.

Gegenstand dieses Wettbewerbs ist die Entwicklung eines Sanierungskonzeptes für ein Energie-Plus-Gebäude im Altbau am Standort Neu-Ulm. Im Anschluss an den Wettbewerb soll durch vier Wettbewerbsgewinner oder Preisträger die Umsetzung erfolgen. Die Baufertigstellung soll bis Mitte 2013 erfolgen. Tag der Auslobung ist Dienstag der 21.02.2012. Der Wettbewerb ist als offener einphasiger Planungswettbewerb für Hochschulen und Universitäten in Zusammenarbeit mit Planungsbüros nach RPW 2008 (Richtlinien für Planungswettbewerbe) im Rahmen eines Forschungsprojektes ausgeschrieben. Das Wettbewerbsverfahren ist anonym.

In dem Verfahren ist ein Rückfragenkolloquium mit der wissenschaftlichen Begleitung HS Augsburg und dem Auslober vorgesehen. Die Verfahrenssprache für den Wettbewerb ist Deutsch. Dies gilt gleichermaßen für die verbale Kommunikation bei den weiteren Planungen, dem Monitoring und den wissenschaftlichen Untersuchungen. Der Zulassungsbereich ist auf Hochschulen/

Universitäten mit Planungsbüros beschränkt.

Die Projektorganisation und die Durchführung des Wettbewerbes erfolgt durch den BAKA, Bundesarbeitskreis Altbauerneuerung e.V. in enger Zusammenarbeit mit der Hochschule Augsburg.

Für den Wettbewerb steht ein eigens dafür eingerichtetes Internetportal zur Verfügung . Wettbewerbsunterlagen und Termine finden Sie auf

http://www.ep-a.de und oder http://www.bakaberlin.de.

Über diese Internetseiten ist die Anmelde- und Rückfrageorganisation eingerichtet.

Guido Hagel | idw
Weitere Informationen:
http://www.ep-a.de/
http://www.forschungsinitiative.de/
http://www.bakaberlin.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht BRIESE-Preis 2016: Intelligente automatisierte Bildanalyse erschließt Geheimnisse am Meeresgrund
20.01.2017 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert
20.01.2017 | University of Twente

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise

BRIESE-Preis 2016: Intelligente automatisierte Bildanalyse erschließt Geheimnisse am Meeresgrund

20.01.2017 | Förderungen Preise

Helmholtz International Fellow Award für Sarah Amalia Teichmann

20.01.2017 | Förderungen Preise