Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ausgezeichnet: Soester Entwicklung zur Netzstabilität

17.01.2013
Ministerin ehrt FH Südwestfalen mit Sonderpreis: Regelverfahren zur Stabilisierung der Stromnetze bei Einspeisung alternativer Energiequellen

NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze überreichte einer Soester Wissenschaftlergruppe um Prof. Dr. Egon Ortjohann im Rahmen des Wettbewerbs "ZukunftErfindenNRW" den Sonderpreis in Höhe von 8.000 Euro.

Ausgezeichnet wurde die Erfindung eines neuen Regelverfahrens, das die dezentrale Einspeisung von Energie in das Stromnetz hinsichtlich der Netzstabilität optimiert und damit insbesondere für alternative Stromerzeuger relevant ist.

Die ausgezeichnete Erfindung befasst sich mit einem hochaktuellen Problem: Die zunehmende, dezentrale Einspeisung von Energie aus alternativen Energiequellen in Nieder- und Mittelspannungsnetzen führt zu einer erhöhten Gefahr von Netzinstabilitäten, weil eine adäquate Regelung fehlt. Durch das von dem Forscherteam des Soester Fachbereichs Elektrische Energietechnik entwickelte Verfahren kann eine angepasste Leistungseinspeisung bezogen auf die Netzspannung und Netzfrequenz vorgenommen werden.

Damit ist eine verbesserte Netzstabilität und somit eine höhere Versorgungssicherheit der Verbraucher erzielbar. Der neue Regelalgorithmus AGIDC (Adaptive Grid Impedance Droop Control) stellt für die Primärregelung eine Berechnungsmethode bereit, die eine dynamische Anpassung der Regelung an die Netzimpedanzverhältnisse ermöglicht. Das Verfahren begeisterte auch einen großen Chiphersteller, mit dem derzeit über eine Lizenzvergabe verhandelt wird.

In seiner Laudatio betonte Prof. Dr. Claus Schuster, Präsident der Fachhochschule Südwestfalen, insgesamt das große Engagement von Prof. Dr. Ortjohann in Forschung und Lehre. Mit 17 großen Forschungsprojekten, acht Doktoranden, zahlreichen Abschlussarbeiten und natürlich der jetzt ausgezeichneten Erfindung zeige Ortjohann, "wie innovativ und erfolgreich Fachhochschulen im Bereich der Forschung sein können". Daneben betonte Schuster die erfolgreiche Teamarbeit; heutige komplexe Fragestellungen seien schließlich nicht mehr allein zu bewältigen: "Auch darum haben Sie im Soester Fachgebiet Energieversorgung mittlerweile ein 20-köpfiges Team aufgebaut".

Den mit 8.000 Euro dotierten Sonderpreis "Fortschritt durch Transfer" erhalten neben Prof. Dr. Egon Ortjohann seine wissenschaftlichen Mitarbeiter Nedzad Hamsic, Andreas Schmelter und Dr. Worpong Sinsukthavorn.

An dem gemeinsam vom Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen (MIWF) und der Patentvermarktungsgesellschaft PROvendis GmbH ausgeschriebenen Hochschulwettbewerb "ZukunftErfindenNRW" hatten insgesamt 131 Forscherteams teilgenommen. Die mit insgesamt 41.000 Euro dotierten vier Preise zeichnen Hochschulerfindungen aus, die ein hohes Marktpotenzial für die Praxis aufweisen.

Preisverleihung des HochschulWettbewerbs ZukunftErfindenNRW

Die vier Preisträger wurden durch eine namhafte Jury mit Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Wissenschaftsministerium ermittelt und im Rahmen einer Feierstunde im ThyssenKrupp Quartier in Essen bekanntgegeben.

Der von Wissenschaftsministerin Schulze verliehene erste Preis (15.000 Euro) ging an die RWTH Aachen für einen Neuartigen Leichtbauwerkstoff mit hoher Wärmeleitfähigkeit. Mit dem zweiten Preis (10.000 Euro) ehrte die hochkarätige Jury "Envirostat", ein innovatives Verfahren zur besseren Zellanalyse und -züchtung der TU Dortmund. Für einen neuen Ansatz zur Entwicklung eines innovativen Arzneimittels für die Behandlung von Multipler Sklerose (MS) bekam die UNI Bonn den dritten Preis (8.000). Mit dem ausgezeichneten Regelverfahren zur Stabilisierung der Stromnetze bei Einspeisung alternativer Energiequellen (Sonderpreis 8.000 Euro) ist die Fachhochschule Südwestfalen die einzige geehrte Fachhochschule unter den Preisträgern.

Birgit Geile-Hänßel | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-swf.de/fbeet
http://www.provendis.info
http://www.miwf.nrw.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus
23.02.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie