Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

AGROB BUCHTAL gewinnt Auszeichnungen für universal design

25.02.2011
Serie HOME überzeugt Experten- und Endverbraucher-Jury

Universal design ist ein Begriff, der stark an Bedeutung gewinnt. Vereinfacht formuliert versteht man darunter Produkte, Architekturkonzepte und Dienstleistungen, die nicht fixiert sind auf bestimmte Altersklassen, Lebensphasen oder Kulturkreise und zugleich ein hohes Maß an Individualität, Komfort und Nutzen bieten.



Kurz gesagt: Lösungen, die im besten Sinne universell sind und von einer Vielzahl an Menschen ohne große Anpassung verwendet werden können. Genau diese Prämissen bildeten die Grundlage für die Entwicklung der Keramikfliesen-Serie HOME, mit der sich AGROB BUCHTAL erstmals um den universal design award bewarb - und auf Anhieb gewann.

HOME: Harmonische ganzheitliche Raumkonzepte

Umgesetzt wurden die erwähnten Anforderungen, in dem man sich durch ein Vorbild der Natur anregen ließ, dem Achat. Typische Merkmale sind ein feinschichtiger Aufbau und die breite Skala an Farben. Diese Charakteristika zeichnen auch HOME aus: Die fünf Wandfliesen-Farben (blauschwarz, greige, naturgrau, naturweiß, rost) bestechen durch zarte Verläufe und weiche Übergänge in mehreren Nuancen, die sich zu einem harmonischen Ganzen zusammenfügen. Jede Farbe kann mit jeder kombiniert wenden. Dadurch sind Ton-in-Ton-Kompositionen oder reizvolle Kontraste möglich. Auch die matte Oberfläche der Glasuren ist kein Zufall, sondern vermeidet störende Reflexionen. Weitere gestalterische Möglichkeiten eröffnen die Dekore LEAVES und CLIP.

Die konzeptionelle Durchgängigkeit setzt sich fort bei den Bodenfliesen. Sie erfüllen in Bezug auf Trittsicherheit die Anforderungen der Bewertungsgruppen R9 bzw. R10/B. Die vier Farben (blauschwarz, dunkelgrau, naturgrau, rost) korrespondieren mit den Tönen der Wandfliesen ebenso wie die modular aufgebaute Formatpalette. Sie reicht von der majestätischen Dimension 120x60 cm über 30x60 und 60x60cm hinunter bis zum filigranen 2,3x2,3cm-Mosaik, das in zwei Ausführungen erhältlich ist: Die ebene Version ist prädestiniert für die anregende Rhythmisierung von Flächen oder zur Bekleidung von Ablagen, Nischen, Säulen oder weich gerundeten Sitzbänken, die z.B. unschöne Klappsitze in Duschen überflüssig machen. Die rutschhemmende Variante bietet sich an für bodengleiche keramische Duschtassen. Ergänzt durch die Spezialformteile des Systems PLURAL PLUS sind sie sicher und optisch elegant realisierbar. So bietet HOME Tag für Tag Komfort durch Funktionalität und Design

Wissenswertes zum universal design award / consumer favorite 2011

Dieser Wettbewerb wurde zum 4. Mal ausgelobt von „universal design Germany“. Ziel dieser Institution ist, Öffentlichkeit, Politik und Unternehmen in Bezug auf universal design zu sensibilisieren. Ein elementares Instrument dafür ist der gleichnamige award. Er wird in verschiedenen Kategorien verliehen wie z.B. Wohnen, Arbeit, Mobilität, öffentliche Räume oder Kommunikation. Insgesamt waren in diesem Jahr 114 Einreichungen aus 14 Ländern zu verzeichnen. Eine bemerkenswerte Besonderheit ist, dass es eine Experten- und eine Konsumentenjury gibt, die jeweils völlig unabhängig voneinander den universal design award bzw. den universal design consumer favorite vergeben. HOME von AGROB BUCHTAL überzeugte beide Gremien und konnte in der Kategorie Wohnen beide Auszeichnungen erringen.

Kontakt
Werner Ziegelmeier
(Leiter Public Relations)
Phone +49 (0)9435 / 391-33 79
Mobile +49 (0)160 / 90 52 71 59
Fax +49 (0)9435 / 391-30 33 79
Email werner.ziegelmeier@deutsche-steinzeug.de

Anette Hartung-Perlwitz | Deutsche Steinzeug
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-steinzeug.de
http://www.agrob-buchtal.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht DFG fördert 15 neue Sonderforschungsbereiche (SFB)
26.05.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Neues Helmholtz-Institut in Würzburg erforscht Infektionen auf genetischer Ebene
24.05.2017 | Hermann von Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

Staphylococcus aureus ist aufgrund häufiger Resistenzen gegenüber vielen Antibiotika ein gefürchteter Erreger (MRSA) insbesondere bei Krankenhaus-Infektionen. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben immunologische Prozesse identifiziert, die eine erfolgreiche körpereigene, gegen den Erreger gerichtete Abwehr verhindern. Die Forscher konnten zeigen, dass sich durch Übertragung von Protein oder Boten-RNA (mRNA, messenger RNA) des Erregers auf Immunzellen die Immunantwort in Richtung einer aktiven Erregerabwehr verschieben lässt. Dies könnte für die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs bedeutsam sein. Darüber berichtet PLOS Pathogens in seiner Online-Ausgabe vom 25.05.2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) ist ein Bakterium, das bei weit über der Hälfte der Erwachsenen Haut und Schleimhäute besiedelt und dabei normalerweise keine...

Im Focus: Can the immune system be boosted against Staphylococcus aureus by delivery of messenger RNA?

Staphylococcus aureus is a feared pathogen (MRSA, multi-resistant S. aureus) due to frequent resistances against many antibiotics, especially in hospital infections. Researchers at the Paul-Ehrlich-Institut have identified immunological processes that prevent a successful immune response directed against the pathogenic agent. The delivery of bacterial proteins with RNA adjuvant or messenger RNA (mRNA) into immune cells allows the re-direction of the immune response towards an active defense against S. aureus. This could be of significant importance for the development of an effective vaccine. PLOS Pathogens has published these research results online on 25 May 2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) is a bacterium that colonizes by far more than half of the skin and the mucosa of adults, usually without causing infections....

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

DFG fördert 15 neue Sonderforschungsbereiche (SFB)

26.05.2017 | Förderungen Preise

Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

26.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Unglaublich formbar: Lesen lernen krempelt Gehirn selbst bei Erwachsenen tiefgreifend um

26.05.2017 | Gesellschaftswissenschaften