Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

3M vorbildlich in Sachen Ressourceneffizienz

25.11.2013
Deutscher Nachhaltigkeitspreis
Die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis hat 3M für seinen vorbildlichen Ressourcenschutz ausgezeichnet. Das Unternehmen zählt unter den rund 600 Bewerbern um den Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2013 zu den TOP 3-Unternehmen in der Sonderkategorie „Ressourceneffizienz“.

3M setze sich ehrgeizige Ziele hinsichtlich der Verringerung seines ökologischen Fußabdrucks in der gesamten Wertschöpfungskette, lautete die Begründung der Jury. Bei Neuentwicklungen würde die Frage berücksichtigt, wie Rohstoffe möglichst sparsam eingesetzt werden. Innovationen von 3M hätten das Ziel – wo immer möglich – Kunden in die Lage zu versetzen, effizienter zur wirtschaften.

Die Jury würdigte bei der Preisverleihung zudem die hohe Relevanz des Themas Ressourceneffizienz in der Kernwertschöpfung von 3M. Entsprechende Maßnahmen würden im gesamten Lebenszyklus der Produkte umgesetzt – vom Design über die Beschaffung, Nutzung, Entsorgung und Rückführung in den Kreislauf.

„Diese Auszeichnung macht mich stolz“, erklärte Reza Vaziri , Vorsitzender der Geschäftsführung der 3M Deutschland GmbH. „Es freut mich, dass wir es schaffen, immer neue Technologien zu entwickeln und gleichzeitig unserer Verantwortung für Mensch und Umwelt gerecht zu werden.“ Es sei die feste Überzeugung von 3M, dass nur solche Unternehmen dauerhaft erfolgreich sein können, die es schaffen, Innovationskraft und Nachhaltigkeit miteinander zu verbinden.

Mit dem Umweltprogramm 3P „Pollution Prevention Pays“ hat 3M bereits 1975 Ressourceneffizienz als maßgebliches Ziel in seiner Strategie verankert. Es basiert auf der Überzeugung, dass es effektiver ist, Umweltbelastungen von vornherein zu vermeiden, als bereits entstandene Schäden zu beheben.

Seit 1995 setzt sich 3M alle fünf Jahre immer neue, ehrgeizige Ziele, um seine Nachhaltigkeit kontinuierlich zu verbessern. So plant das Unternehmen unter anderem, bis 2015 den Lösungsmitteleinsatz weltweit um 15 Prozent, die Abfallmenge um 10 Prozent und den Energieverbrauch um 25 Prozent zu senken.

Zu den Erfolgen zählt eine weltweite Reduktion der Abfälle in der Produktion seit 1990 um knapp 70 Prozent. Die Treibhausgasemissionen konnten im gleichen Zeitraum um über 70 Prozent gesenkt und damit 16 Millionen Tonnen CO2 vermieden werden. Den Energieverbrauch konnte 3M zwischen 2000 und 2012 nahezu halbieren.

In Deutschland hat 3M zahlreiche Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz und Ressourcenschonung umgesetzt. Der Fokus liegt dabei auf umweltschonenden Technologien und Verfahren für die eigene Produktion und Lieferkette sowie auf Produkten, die Kunden helfen, ihre Nachhaltigkeitsziele zu erreichen und ihren ökologischen Fußabdruck zu reduzieren.

Zudem unterstützt 3M aktuelle Klimaschutzmaßnahmen, wie beispielsweise den Ausstieg aus der Verwendung von fluorierten Treibhausgasen (F-Gase), die u.a. in Feuerlöschmitteln und elektrischen Schaltanlagen zum Einsatz kommen. Hier bietet das Unternehmen seinen Kunden klimaschonende Alternativen.

Bereits 2011 hat die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis 3M für seine nachhaltige Zukunftsstrategie ausgezeichnet. Zudem belegt 3M seit Gründung des Dow Jones Sustainability Index eine Spitzenposition innerhalb des renommierten Rankings. Der Index gilt als Indikator dafür, wie gut sich ein Unternehmen auf aktuelle Trends und künftige Risiken aus wirtschaftlichen, umweltrelevanten und sozialen Entwicklungen einstellen kann.

50.000 Produkte, 25.000 Patente. Wie macht 3M das? www.3M.de/Erfindungen

Über 3M
3M beherrscht die Kunst, zündende Ideen in Tausende von einfallsreichen Produkten umzusetzen – kurz: ein Innovationsunternehmen, welches ständig Neues erfindet. Die einzigartige Kultur der kreativen Zusammenarbeit stellt eine unerschöpfliche Quelle für leistungsstarke Technologien dar, die das Leben besser machen. Bei einem Umsatz von fast 30 Mrd. US-Dollar beschäftigt 3M weltweit etwa 88.000 Menschen und hat Niederlassungen in mehr als 70 Ländern.

Pressekontakt
Anja Ströhlein
Tel.: 02131-14 2854
Fax: 02131-14 3470

Anja Ströhlein | 3M Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.3M.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus
23.02.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie