Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

1. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Nephrologie - Verleihung der Wissenschaftspreise

29.09.2009
Folgende Wissenschaftspreise und Stipendien wurden im Rahmen der ersten Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Nephrologie verliehen: Franz-Volhard-Medaille

Die Deutsche Gesellschaft für Nephrologie verleiht dieses Jahr ihre höchste Auszeichnung, die Franz Volhard-Medaille, an Prof. Dr. med. Günter Stein (Jena). Mit der Medaille werden langjährige, herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Nieren- und Hochdruckerkrankungen gewürdigt.

Prof. Dr. Günter Stein, ehem. Direktor der Klinik für Innere Medizin IV am Klinikum der Friedrich-Schiller-Universität Jena hat sich über fast 45 Jahre als Arzt, Leiter der nephrologischen Abteilung/Klinik und Hochschullehrer der Nephrologie gewidmet und sich als Wissenschaftler mit seiner Forschung verdient gemacht. Darüber hinaus hatte Prof. Dr. Stein verschiedene universitäre Ämter inne wie das des Ärztlichen Direktors oder des Dekans der Medizinischen Fakultät. Er war Vorsitzender verschiedener nephrologischer Gesellschaften und Arbeitsgemeinschaften und ist Verfasser vieler Bücher, Buchbeiträge und Originalarbeiten. Für seine herausragenden Leistungen wurde er 1996 mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt. Seit seiner Emeritierung im Jahr 2003 ist er weiterhin aktiv tätig und beispielsweise Vorsitzender der Akademie für ärztliche Fort- und Weiterbildung der LÄK Thüringen.

Franz-Volhard-Preis
Den Franz-Volhard-Preis 2009 der Deutschen Gesellschaft für Nephrologie und des Deutschen Stifterverbands für Nierenforschung erhält Priv.-Doz. Dr. med. Hans-Joachim Anders (München). Der Preis dient der Förderung und Auszeichnung hervorragender Wissenschaftler/Wissenschaftlerinnen auf dem Gebiet der Nieren- und Hochdruckkrankheiten. Er würdigt nicht nur eine einzelne Arbeit, sondern vielmehr die kontinuierliche Beschäftigung mit einem bestimmten Gebiet der Nephrologie.

Priv.-Doz. Dr. med. Hans-Joachim Anders (Arbeitsgruppe Immunologie/Nephrologie Prof. Dr. D. Schlöndorff ) erhält den Franz-Volhard-Preis für seine Arbeit auf dem Gebiet "Bedeutung der Chemokine und Toll-Like-Rezeptoren (TLR) in der Pathogenese der Niereninsuffizienz".

Nils-Alwall-Preis
Der Nils-Alwall-Preis, den die Deutsche Gesellschaft für Nephrologie jährlich ausschreibt, dient der Auszeichnung und Förderung von Wissenschaftlern/Wissenschaftlerinnen, die auf dem Gebiet der Klinischen Nephrologie (einschließlich Dialyseverfahren, sonstige extrakorporale Eliminationsverfahren und Nierentransplantation) arbeiten. Den Nils-Alwall-Preis 2009 erhalten Frau Prof. Dr. med. Duska Dragun (Berlin) und Dr. med. Michael Haase (Berlin) für ihre Arbeit mit dem Titel "Decreased Catecholamine Degradation associates with Shock and Kidney Injury after Cardiac Surgery" [J Am Soc Nephrol 2009; 20: 1393-1403].
Hans-U.-Zollinger Forschungspreis
Der Hans-U.-Zollinger Forschungspreis der Deutschen Gesellschaft für Nephrologie dient der Förderung und Auszeichnung hervorragender Wissenschaftler/Wissenschaftlerinnen auf dem Gebiet der Immunologie der Nierenerkrankungen und Nierentransplantation. Dieses Jahr wird er Priv.-Doz. Dr. med. Tobias B. Huber für seine Forschungstätigkeit zum Thema "Identifizierung immunologischer, genetischer und molekularer Mechanismen zur Entstehung von glomerulären Erkrankungen" verliehen.
Carl-Ludwig-Nachwuchspreis
Den Carl-Ludwig-Nachwuchspreis der Deutschen Gesellschaft für Nephrologie und des Deutschen Stifterverbands für Nierenforschung erhält Priv.-Doz. Dr. med. Clemens D. Cohen (Zürich). Dr. Cohen wird für zwei Arbeiten ausgezeichnet, die sich mit der speziellen Genexpression in erkranktem Nierengewebe befassen: "Interstitial Vascular Rarefaction and Reduced VEGF-A Expression in Human Diabetic Nephropathy" [J Am Soc Nephrol 18: 1765-1776, 2007] und "Improved Elucidation of Biological Processes Linked to Diabetic Nephropathy by Single Probe-Based Microarray Data Analysis" [PLoS One. 2008 Aug 13;3(8):e2937].
Rainer-Greger-Promotionspreis
Die Deutsche Gesellschaft für Nephrologie verleiht den Preis für die beste nephrologische Promotionsarbeit an Dr. med. Maciej Lech (München). Sein Promotionsthema lautet: "The Function and Regulation of Single Immunoglobulin IL-1-Related Receptor (SIGIRR) in Kidney Disease" [edoc.ub.uni-muenchen.de/7888/1/Lech_Maciej.pdf].
Fritz-Scheler-Stipendium
Dieses Stipendium wird von der Deutschen Gesellschaft für Nephrologie an eine/n Nachwuchswissenschaftler/in vergeben und von der KfH-Stiftung Präventivmedizin gefördert.

Ziel ist die Förderung von Forschungsarbeiten, die sich mit der Prävention von Nierenerkrankungen beschäftigen. Das Fritz-Scheler-Stipendium 2009 erhalten Dr. med. Michael Haase (Berlin) und Dr. med. Bernhard Schermer (Köln). Thema des Projektes von Dr. Haase ist "Die pathophysiologische Bedeutung der Katecholaminresistenz im vasodilatatorischen Schock mit akuter Nierenschädigung". Der Forschungstitel von Dr.Schermer lautet "Die Rolle von Podozyten bei der Entstehung altersassoziierter Nierenerkrankungen und ihre Bedeutung als Ziel präventiver Strategien".

Forschungsstipendien der Deutschen Nierenstiftung
Die Deutsche Nierenstiftung vergibt 2009 folgende Forschungsstipendien.
Ein Stipendium erhalten Herr Dr. med. Markus Feldkötter (Köln) für das Projekt mit dem Titel: "Genomweite Assoziationsstudie der Oxalatexkretion" und Frau Dr. med. Julia Lichtnekert (München) für das Projekt: "Receptor for advanced glycation end-products (RAGE) und High-mobility group box 1-Protein (HMGB1) bei der Immunkomplex-Glomerulonephritis".

Für weitere Informationen (Abstracts der ausgezeichneten Arbeiten, Fotos oder CV der Preisträger)können Sie sich gern an die DGfN-Pressestelle wenden.

Kontaktdaten:

albersconcept
Dr. Bettina Albers/ Dr. Martina Berthold
Jakobstrasse 38
99423 Weimar
Tel. 03643/ 7764-23
Fax 03643/ 7764-52
www.albersconcept.de
Email: albers@albersconcept.de

Dr. Bettina Albers | idw
Weitere Informationen:
http://www.dgfn.eu
http://www.nierenstiftung.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Umfangreiche Fördermaßnahmen für Forschung an Chromatin, Nebenniere und Krebstherapie
28.06.2017 | Helmholtz Zentrum München - Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt

nachricht Revolutionäres Desinfektionsverfahren und Referenzmaterial für Genanalysen sind UNIQUE-Sieger
28.06.2017 | Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schnelles und umweltschonendes Laserstrukturieren von Werkzeugen zur Folienherstellung

Kosteneffizienz und hohe Produktivität ohne dabei die Umwelt zu belasten: Im EU-Projekt »PoLaRoll« entwickelt das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen gemeinsam mit dem Oberhausener Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheit- und Energietechnik UMSICHT und sechs Industriepartnern ein Modul zur direkten Laser-Mikrostrukturierung in einem Rolle-zu-Rolle-Verfahren. Ziel ist es, mit Hilfe dieses Systems eine siebartige Metallfolie als Demonstrator zu fertigen, die zum Sonnenschutz von Glasfassaden verwendet wird: Durch ihre besondere Geometrie wird die Sonneneinstrahlung reduziert, woraus sich ein verminderter Energieaufwand für Kühlung und Belüftung ergibt.

Das Fraunhofer IPT ist im Projekt »PoLaRoll« für die Prozessentwicklung der Laserstrukturierung sowie für die Mess- und Systemtechnik zuständig. Von den...

Im Focus: Das Auto lernt vorauszudenken

Ein neues Christian Doppler Labor an der TU Wien beschäftigt sich mit der Regelung und Überwachung von Antriebssystemen – mit Unterstützung des Wissenschaftsministeriums und von AVL List.

Wer ein Auto fährt, trifft ständig Entscheidungen: Man gibt Gas, bremst und dreht am Lenkrad. Doch zusätzlich muss auch das Fahrzeug selbst ununterbrochen...

Im Focus: Vorbild Delfinhaut: Elastisches Material vermindert Reibungswiderstand bei Schiffen

Für eine elegante und ökonomische Fortbewegung im Wasser geben Delfine den Wissenschaftlern ein exzellentes Vorbild. Die flinken Säuger erzielen erstaunliche Schwimmleistungen, deren Ursachen einerseits in der Körperform und andererseits in den elastischen Eigenschaften ihrer Haut zu finden sind. Letzteres Phänomen ist bereits seit Mitte des vorigen Jahrhunderts bekannt, konnte aber bislang nicht erfolgreich auf technische Anwendungen übertragen werden. Experten des Fraunhofer IFAM und der HSVA GmbH haben nun gemeinsam mit zwei weiteren Forschungspartnern eine Oberflächenbeschichtung entwickelt, die ähnlich wie die Delfinhaut den Strömungswiderstand im Wasser messbar verringert.

Delfine haben eine glatte Haut mit einer darunter liegenden dicken, nachgiebigen Speckschicht. Diese speziellen Hauteigenschaften führen zu einer signifikanten...

Im Focus: Kaltes Wasser: Und es bewegt sich doch!

Bei minus 150 Grad Celsius flüssiges Wasser beobachten, das beherrschen Chemiker der Universität Innsbruck. Nun haben sie gemeinsam mit Forschern in Schweden und Deutschland experimentell nachgewiesen, dass zwei unterschiedliche Formen von Wasser existieren, die sich in Struktur und Dichte stark unterscheiden.

Die Wissenschaft sucht seit langem nach dem Grund, warum ausgerechnet Wasser das Molekül des Lebens ist. Mit ausgefeilten Techniken gelingt es Forschern am...

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Marine Pilze – hervorragende Quellen für neue marine Wirkstoffe?

28.06.2017 | Veranstaltungen

Willkommen an Bord!

28.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

EUROSTARS-Projekt gestartet - mHealth-Lösung: time4you Forschungs- und Entwicklungspartner bei IMPACHS

28.06.2017 | Unternehmensmeldung

Proteine entdecken, zählen, katalogisieren

28.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neue Scheinwerfer-Dimension: Volladaptive Lichtverteilung in Echtzeit

28.06.2017 | Automotive