Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

’Faszination Licht’ begeistert im ’Land der Ideen’

21.03.2006


Unter dem Motto "Faszination Licht" werden sich über 400 Schülerinnen und Schüler zwischen 14 und 18 Jahren vom 02. Mai bis 05. Mai 2006 mit Optischen Technologien befassen. Im Umfeld des 6. Aachener Kolloquiums für Lasertechnik AKL06 (siehe http://www.ilt.fraunhofer.de/akl06) soll der potenzielle studentische Nachwuchs motiviert werden, sich mit dieser Wachstumsbranche auseinander zu setzen. Anhand pädagogisch aufbereiteter Aktionen und Präsentationen sollen Jugendliche begeistert werden. Die mit dieser Branche verbundenen beruflichen Optionen werden durch Fachpersonal verdeutlicht.



Für die Schüleraktion konnte das Fraunhofer ILT die vom BMBF geförderte Wanderausstellung "Faszination Licht" für das Ludwig Forum für internationale Kunst gewinnen. Auf rund 250 qm werden "Exponate zum Anfassen" mit entsprechenden Erläuterungen präsentiert. Wissenschaftliche Mitarbeiter des Fraunhofer ILT und Studenten des Lehrstuhls für Lasertechnik der RWTH Aachen werden die Schulgruppen in der Zeit vom 02. Mai bis 05. Mai 2006 im Ludwig Forum individuell betreuen. Darüber hinaus wird den Schülern auch die Bedeutung des Lichts in der Kunst vermittelt. Das museumspädagogische Team des Ludwig Forums wird sich um die individuelle Betreuung der Schüler für diesen Teil der Aktion kümmern.

... mehr zu:
»Optisch


Das Land Nordrhein-Westfalen setzt seit vielen Jahren auf Spitzentechnologien. Um im internationalen Vergleich bestehen zu können, bedarf es jedoch weiterer Anstrengungen von Politik, Wirtschaft und Wissenschaft. Es ist in den nächsten Jahren mit einem erhöhten Bedarf an technischen Fach- und Wissenschaftskräften zu rechnen. Um aus einem hoch motivierten Pool an qualifizierten Nachwuchskräften schöpfen zu können, ist es notwendig, besonders den zukünftigen Schulabsolventinnen und Schulabsolventen die beruflichen Perspektiven und Möglichkeiten am Spitzentechnologiestandort Nordrhein-Westfalen verstärkt aufzuzeigen. Zu diesem Zweck organisiert das Ministerium für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie des Landes Nordrhein-Westfalen im Rahmen der initiative "Zukunft durch Innovation.NRW" bis 2007 jährlich rund 4 regionale, eintägige Veranstaltungen sowie zahlreiche, weitere Aktionen (siehe auch http://www.zukunft-durch-Innovation.nrw.de ). Die Veranstaltungen richten sich an 13 bis 19jährige Schülerinnen und Schüler. Am 02. Mai findet in Aachen eine eintägige Veranstaltung zum Thema "Optische Technologien" statt, in die auch die Schüleraktion des Fraunhofer ILT im Ludwig Forum eingebunden ist.

Die Initiative Zukunft durch Innovation.NRW organisiert mit Hilfe regionaler Partner am 02. Mai 2006 in Aachen 17 Schüler Workshops und Besichtigungen. Neben den beteiligten Hochschulen und wissenschaftlichen Einrichtungen spielen hierbei die kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) eine tragende Rolle. Die interessierten Schülerinnen und Schüler werden sich somit direkt ein Bild von Optischen Technologien in den KMU vor Ort machen können. Durch eine Vielzahl unterschiedlicher Themenschwerpunkte werden Schülerinnen und Schülern Möglichkeiten geboten, bisher verborgene Talente und Begabungen zu entdecken sowie vorhandene Interessen berufs- und ausbildungsorientiert zu vertiefen. Die Workshops schaffen somit eine Plattform zum aktiven Erleben von Technik und bieten die Chance, mit anderen Technik-Begeisterten gemeinsam in Interaktion zu treten. Einfach erscheinende Arbeitsschritte werden spannend und komplizierte Sachverhalte leicht verständlich erläutert. Unter dem Leitthema "Optische Technologien" werden, basierend auf den Kompetenzgebieten der regional ansässigen Unternehmen, 17 Workshops für Projektgruppen mit je 15 - 20 zukünftigen Schulabsolventen stattfinden. Somit werden insgesamt am 02. Mai zwischen 200 - 400 Schüler nach der Eröffnung im Ludwig Forum sternförmig mit Bussen zu den einzelnen Akteuren fahren und dort an den Workshops teilnehmen. Die komplette Aktion mit den einzelnen Workshops wird ausführlich in der beigefügten Broschüre vorgestellt. Im Vorfeld der Aktion findet ein Fachlehrertreffen im Fraunhofer ILT statt.

Die Schülerveranstaltung des Fraunhofer ILT ist darüber hinaus in die Initiative "Deutschland - Land der Ideen", die unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Horst Köhler steht, (siehe auch http://www.land-der-ideen.de) eingebunden. Das Fraunhofer ILT wurde zusammen mit 364 weiteren Bewerbern unter 1200 Antragsstellern ausgewählt und bildet einen von 365 ausgezeichneten Orten im Land der Ideen. Im Dumont Verlag ist ein Reiseführer mit allen ausgewählten Orten erschienen. Am 02. Mai wird die Auszeichnung an das Fraunhofer ILT im Umfeld einer Pressekonferenz offiziell überreicht.

Anmeldungen von Schülern:

Ausstellung im Ludwig Forum (02.05.-05.05.2006): Irmgard Gercke, 0241-1807-113, e-mail: irmgard.gercke@mail.aachen.de

Workshops in Aachener Unternehmen und Instituten (02.05.2006): MEDIA CONSULTA Event GmbH, Frau Carolin Klyk, Tel.:0800-1081 600 007 (kostenlos) oder Fax: 030-65000-190 und c.klyk@media-consulta.com.

Anmeldeschluss für diese Workshops ist der 7. April 2006

Axel Bauer | idw
Weitere Informationen:
http://www.ilt.fraunhofer.de
http://www.zukunft-durch-innovation.de
http://www.land-der-ideen.de

Weitere Berichte zu: Optisch

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Hochpolige Push-in-Kontakteinsätze für schwere Steckverbinder
22.05.2018 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

nachricht Crimpzange mit drehbarem Gesenk
18.05.2018 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: CEBIT 2018: DFKI präsentiert innovatives Exoskelett für die robotergestützte Rehabilitation

Robotische Systeme spielen für die medizinische Rehabilitation eine immer größere Rolle. Auf der CEBIT-Expo vom 12. bis 15. Juni 2018 in Hannover‎ stellt das Robotics Innovation Center des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Halle 27, Stand F62, das Projekt Recupera REHA vor. Darin gelang dem von Prof. Dr. Dr. h.c. Frank Kirchner geleiteten DFKI-Forschungsbereich ein Durchbruch auf dem Gebiet der Rehabilitationsrobotik: Gemeinsam mit der rehaworks GmbH entwickelte es ein mobiles Exoskelett für die Oberkörperassistenz speziell zur robotergestützten Therapie nach einem Schlaganfall.

Über drei Jahre arbeitete ein interdisziplinäres Forscherteam des DFKI an einem tragbaren Ganzkörper-Exoskelett, das der äußeren Unterstützung des menschlichen...

Im Focus: Starke IT-Sicherheit für das Auto der Zukunft – Forschungsverbund entwickelt neue Ansätze

Je mehr die Elektronik Autos lenkt, beschleunigt und bremst, desto wichtiger wird der Schutz vor Cyber-Angriffen. Deshalb erarbeiten 15 Partner aus Industrie und Wissenschaft in den kommenden drei Jahren neue Ansätze für die IT-Sicherheit im selbstfahrenden Auto. Das Verbundvorhaben unter dem Namen „Security For Connected, Autonomous Cars (SecForCARs) wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung mit 7,2 Millionen Euro gefördert. Infineon leitet das Projekt.

Bereits heute bieten Fahrzeuge vielfältige Kommunikationsschnittstellen und immer mehr automatisierte Fahrfunktionen, wie beispielsweise Abstands- und...

Im Focus: Powerful IT security for the car of the future – research alliance develops new approaches

The more electronics steer, accelerate and brake cars, the more important it is to protect them against cyber-attacks. That is why 15 partners from industry and academia will work together over the next three years on new approaches to IT security in self-driving cars. The joint project goes by the name Security For Connected, Autonomous Cars (SecForCARs) and has funding of €7.2 million from the German Federal Ministry of Education and Research. Infineon is leading the project.

Vehicles already offer diverse communication interfaces and more and more automated functions, such as distance and lane-keeping assist systems. At the same...

Im Focus: Mit Hilfe molekularer Schalter lassen sich künftig neuartige Bauelemente entwickeln

Einem Forscherteam unter Führung von Physikern der Technischen Universität München (TUM) ist es gelungen, spezielle Moleküle mit einer angelegten Spannung zwischen zwei strukturell unterschiedlichen Zuständen hin und her zu schalten. Derartige Nano-Schalter könnten Basis für neuartige Bauelemente sein, die auf Silizium basierende Komponenten durch organische Moleküle ersetzen.

Die Entwicklung neuer elektronischer Technologien fordert eine ständige Verkleinerung funktioneller Komponenten. Physikern der TU München ist es im Rahmen...

Im Focus: Molecular switch will facilitate the development of pioneering electro-optical devices

A research team led by physicists at the Technical University of Munich (TUM) has developed molecular nanoswitches that can be toggled between two structurally different states using an applied voltage. They can serve as the basis for a pioneering class of devices that could replace silicon-based components with organic molecules.

The development of new electronic technologies drives the incessant reduction of functional component sizes. In the context of an international collaborative...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

12. COMPAMED Frühjahrsforum: Innovative Herstellungsverfahren moderner Implantate

28.05.2018 | Veranstaltungen

Im Fokus: Klimaangepasste Pflanzen

25.05.2018 | Veranstaltungen

Größter Astronomie-Kongress kommt nach Wien

24.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

CEBIT 2018: DFKI präsentiert innovatives Exoskelett für die robotergestützte Rehabilitation

28.05.2018 | CeBIT 2017

IAB-Arbeitsmarktbarometer sinkt zum zweiten Mal in Folge

28.05.2018 | Wirtschaft Finanzen

Elektrifizierendes Bettgeflüster von Messerfischen in freier Wildbahn belauscht

28.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics