Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weltweit erste öffentliche Flüssig-Erdgastankstelle in München eröffnet

16.10.2001


Bayerns Wirtschaftsminister, Dr. Otto Wiesheu, eröffnete die weltweit erste öffentliche Tankstelle, an der Fahrzeuge mit verflüssigtem Erdgas betankt werden können.

Rund 800.000 Mark investierten der Freistaat Bayern, Aral, E.ON Energie, die BMW Group und die Erdgas Südbayern (ESB) in eine neue, wegweisende Technologie, die die Betankung von gasförmigem (CNG) und flüssigem Erdgas (LNG) an einer Tankstelle ermöglicht. Erdgas in flüssiger Form verfügt über eine wesentlich höhere Energiedichte als gasförmiges Erdgas und lässt sich leitungsunabhängig in Tankwagen transportieren.

Nach Angaben des Europäischen Verbandes für Erdgasfahrzeuge sind derzeit in Deutschland rund 10.000 Erdgasfahrzeuge unterwegs. Weltweit sind es fast 1,5 Millionen. Ein Grund, warum diese Zahl nicht noch höher liegt, ist der Mangel an Erdgastankstellen. Derzeit gibt es in Deutschland rund 200 Erdgastankstellen. Diese sind alle an das Erdgasleitungsnetz gebunden.

Dank der neuen Technologie, die Aral, die BMW Group, E.ON Energie und die ESB gemeinsam mit Linde AG entwickelt haben, besteht nun die Möglichkeit, eine alternative Versorgung der Tankstelle mit Erdgas sicherzustellen. Denn: LNG, so die Bezeichnung für verflüssigtes Erdgas, kann - ähnlich wie Benzin - mit Tanklastzügen an seinen Bestimmungsort gebracht und dort wieder in komprimiertes, gasförmiges Erdgas umgewandelt werden. So lassen sich auch Tankstellen ohne Leitungsanschluss problemlos mit Erdgas versorgen.

Flüssiges Erdgas hat eine viel höhere Energiedichte als CNG. Daher liegt die Reichweite eines LNG-Fahrzeuges mit einer Tankfüllung bei rund 500 Kiliometern, während ein CNG-Fahrzeug bei gleicher Tankfülllmenge derzeit nur etwa 200 bis 250 km erreicht.

Beiden Erdgasformen gemein sind die niedrigeren Emissionen, die bei der Verbrennung in Ottomotoren anfallen: Im Vergleich zu Benzin fallen bis zu 25 Prozent weniger Kohlendioxid, bis zu 80 Prozent weniger Kohlenmonoxid und 80 Prozent weniger ozonbildende Abgase. Aus umweltpolitischen Gründen wird Erdgas zunächst bis 2009 durch erhebliche Steuererleichterungen gefördert. Unter Berücksichtigung eines vergleichbaren Energiegehaltes von Erdgas und Normalbenzin sind die Erdgasbetriebskosten eines Fahrzeuges mehr als 40 Prozent günstiger als mit Benzin.

Die Eröffnung der Tankstelle ermöglicht es allen Partnern unter realen Bedingungen Erfahrungen mit flüssigem Erdgas zu sammeln - von der Erzeugung über die Zwischenlagerung bis hin zu Betankung und Betrieb von Fahrzeugen.

An der Aral-Tankstelle an der Münchner Schenkendorfstraße haben die vier Partner dieses Projektes ARAL, E.ON Energie, die BMW Group und ESB die Vision eines innovativen Erdgas-Tankstellenkonzeptes verwirklicht. Als erstes Automobilunternehmen hat BMW in Deutschland bereits vor 6 Jahren Erdgasfahrzeuge entwickelt und in Serie produziert. Auch das erste Testfahrzeug mit LNG stammt von BMW - ein 5er. Die Tankstellenmarke Aral, die bereits seit 1997 mit der Einrichtung von Erdgastankstellen begonnen hat, unterstreicht mit diesem Pilotprojekt ihre führende Rolle in der Betankungstechnologie. E.ON Energie als Energiedienstleister hat maßgeblichen Anteil an der technischen Entwicklung zur Herstellung von LNG und mit der Technik von Linde und dem Erdgas know-how der ESB sind nun die Weichen für eine mobile Erdgaszukunft gestellt. An der Finanzierung dieses Projektes beteiligten sich die vier Projektpartner zu gleichen Teilen. Das bayerische Wirtschaftsministerium unterstützte die Realisierung in erheblichem Umfang durch Fördermittel.

ots Originaltext: ESB Erdgas Südbayern Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Weitere Informationen erhalten Sie:

Aral Aktiengesellschaft & Co. KG
Stefanie Hansen
Tel. 0234 315 3050
Fax 0234 315 2319
E-Mail: stefanie.hansen@aral.de

BMW Group
Andreas Klugescheid
Tel. 089 382 25506
Fax 089 382 27563
E-Mail: andreas.klugescheid@bmw.de

E.ON Energie AG
Erwin Haydn
Tel. 089 1245 3474
E-Mail: presse@eon-energie.com

ESB Erdgas Südbayern
Friedrich Beck
Tel. 089 68903 400
Fax 089 68903 211

ESB Erdgas Südbayern | ots

Weitere Berichte zu: ESB Erdgas LNG Tankstelle

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Forscher entwickeln effizientere Systeme für Brennstoffzellen und Kraft-Wärme-Kopplung
19.04.2017 | EWE-Forschungszentrum für Energietechnologie e. V.

nachricht Forscher entwickeln Elektrolyte für Redox-Flow-Batterien aus Lignin aus der Zellstoffherstellung
18.04.2017 | Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie