Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Stirling-Technologie jetzt einsatzfähig bei Kunden

18.06.2002


EnBW und SOLO Kleinmotoren GmbH erproben gemeinsam Stirling-Blockheizkraftwerke / Kooperationsvereinbarung unterzeichnet

Die EnBW Energie Baden-Württemberg AG und die SOLO Kleinmotoren GmbH (Sindelfingen-Maichingen) beabsichtigen die Erprobung von Stirling-Blockheizkraftwerken (BHKW) zur Gebäudeenergieversorgung. Ziel des gemeinsamen Projekts ist es, die Marktreife der von SOLO entwickelten Stirling-Maschine bei Kunden zu prüfen. Dazu werden noch in diesem Jahr fünf Stirling-BHKW bei ausgewählten Kommunal- und Gewerbekunden errichtet und in einem Demonstrationsvorhaben längerfristig betrieben. Dies erklärte der Leiter des Bereichs Forschung, Entwicklung und Demonstration der EnBW, Dr. Wolfram Münch, nach der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung am Dienstag in Karlsruhe.

Das Stirling-BHKW eignet sich für die Grundlastversorgung von Gebäuden wie Hotels oder Schwimmbädern, die einen vergleichsweise hohen kontinuierlichen Wärmebedarf zeigen. Der SOLO-Stirling-Motor arbeitet mit einem Erdgasbrenner, dessen thermische Leistung zwischen acht und 24 kW steuerbar ist. Die elektrische Leistung der Stirling-Maschine beträgt zwei bis neun kW.

Nach Angaben von Münch weist die Stirling-Technologie eine Reihe von Vorteilen auf. So ermöglicht die äußere Wärmezufuhr eine flexible Brennstoffauswahl. Darüber hinaus ist keine besondere Gasaufbereitung nötig, wodurch beispielsweise auch Biogas kein grundsätzliches Problem darstellt. Die Schadstoffemissionen fallen durch den gleichmäßigen äußeren Verbrennungsprozess sehr gering aus. Im Innern des Motors arbeitet eine Kolbenmaschine in einem geschlossenen Kreislauf und mit einem konstanten Vorrat von Helium als Arbeitsgas. Die Maschine wird an der einen Seite stark durch den Gasbrenner erwärmt, an der anderen stark gekühlt, was zur Volumenänderung des Arbeitsgases und zur Bewegung der Kolben führt. SOLO Entwicklungsleiter Andreas Baumüller betonte, dass das Prinzip der auch als Heißgasmotor bezeichneten Maschine seit langem bekannt, jedoch erst in jüngerer Zeit technisch und wirtschaftlich realisierbar sei. So sei es SOLO nun gelungen, lange Wartungsintervalle und damit geringe Betriebskosten gegenüber dem konventionellen Motor-BHKW zu erreichen.

EnBW Forschungsleiter Münch erklärte, die Stirling-Technologie sei eine interessante Ergänzung zur Brennstoffzellen-Technologie, die der EnBW Konzern bereits intensiv erprobe. "Es gibt einen großen Bedarf an fortschrittlicher Anlagentechnologie für dezentrale Kraft-Wärme-Kopplung (KWK), die schon heute am Markt einsetzbar ist", so Münch. Die EnBW sei bestrebt, dem Wunsch der Kunden nach innovativen Technologien der ökologischen und ökonomischen Energieumwandlung zu entsprechen. Nach erfolgreicher Erprobungsphase der fünf Stirling-BHKW sei daher daran gedacht, mit der SOLO Kleinmotoren GmbH eine Vertriebskooperation einzugehen.

Unternehmenskommunikation | ots
Weitere Informationen:
http://www.enbw.com
http://www.stirling-engine.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Energieeffiziente Reinigung von Industrieabgasen
27.02.2017 | Technische Hochschule Mittelhessen

nachricht Energieproduzierende Fenster stehen kurz bevor
23.02.2017 | University of Minnesota / Università degli Studi di Milano-Bicocca

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Electro mobility in Northwestern Germany - Austausch über Erfahrungen und Perspektiven für

27.02.2017 | Seminare Workshops

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Neurobiologie - Vorausschauend teilen

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie