Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

3-D-Konturmessung mit Laserlichtschnitt

20.02.2008
Bei hoher Geschwindigkeit verformen sich Kfz-Reifen durch die enormen Fliehkräfte. Kfz-Hersteller müssen sicherstellen, dass der Reifen auch bei extremen Bedingungen in die Chassis passt.

Daher muss der Reifenhersteller die Kontur des Reifens bis zur Maximalgeschwindigkeit zuverlässig messen. Das vom Fraunhofer IIS entwickelte 3-D-Laser-Lichtschnitt-Messsystem löst dieses Messproblem mit hoher Präzision. Selbst bei einer Objektgeschwindigkeit von 350 km/h kann die komplette Oberflächenkontur mit einer Auflösung von ca. 5 mm in Bewegungsrichtung erfasst werden.


Aus Konturmessdaten rekonstruierte 3-D-Darstellung eines Reifens. Ansicht 1
Quelle: Fraunhofer IIS


Aus Konturmessdaten rekonstruierte 3-D-Darstellung eines Reifens. Ansicht 2
Quelle: Fraunhofer IIS

Das Aufnahmeverfahren ist flexibel an die geforderte Ortsauflösung in allen Raumrichtungen anpassbar. Die Höhenauflösung kann je nach Aufgabenstellung bis in den Mikrometerbereich eingestellt werden. Messgeschwindigkeit und Messbereich werden entsprechend den spezifischen Anforderungen des Messproblems abgestimmt. Die individuelle Anpassung der Messkopfgeometrie und die Kopplung an vorhandene Maschinensteuerungen ermöglichen eine Integration des Messverfahrens in bestehende Anlagen.

Auch unter schwierigen Bedingungen arbeiten die vom Fraunhofer IIS entwickelten Messsysteme im industriellen Einsatz zuverlässig. Umfangreiche Erfahrungen liegen insbesondere bei unterschiedlichen Anwendungen in der Reifen- und Kfz-Produktion sowie in der Agrartechnik vor.

... mehr zu:
»3-D-Konturmessung »IIS

Ein weiteres Einsatzgebiet ist die Sortierung von Objekten nach dreidimensionalen geometrischen Merkmalen. Unter Verwendung von Parallelrechnerarchitektur werden mehrere Millionen komplex aufgebaute Teile pro Stunde klassifiziert.

Funktionsprinzip der 3-D-Konturmessung

Auf die Oberfläche des zu vermessenden Objekts wird mithilfe eines oder mehrerer Laser eine Lichtlinie projiziert. Diese Lichtlinie folgt dem Höhenverlauf der Oberfläche. Durch eine hochfrequente optische Abtastung der Lichtlinie während der Bewegung des Objekts wird die Oberfläche komplett erfasst. Die aus den Messdaten ermittelte 3-D-Kontur wird einer nachfolgenden Bildverarbeitung zugeführt, die nach Kundenvorgaben realisiert wird.

Das 3-D-Laser-Lichtschnitt-Messsystem wird vom Fraunhofer IIS am Messestand der Fraunhofer-Allianz Vision bei der Control 2008 in Stuttgart präsentiert. Die Fraunhofer-Allianz Vision ist ein Zusammenschluss von Fraunhofer-Instituten zu den Themen Bildverarbeitung, optische Inspektion und 3-D-Messtechnik, Röntgenmesstechnik und zerstörungsfreie Prüfung.

Fachliche Anfragen:
Dr.-Ing. Norbert Bauer
Telefon: +49 9131 776-500
E-Mail: vision@fraunhofer.de
Pressekontakt:
Fraunhofer-Allianz Vision
Regina Fischer M. A.
Am Wolfsmantel 33
91058 Erlangen
Telefon: +49 9131 776-530
Fax: +49 9131 776-599
E-Mail: vision@fraunhofer.de

Regina Fischer | Fraunhofer Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.vision.fraunhofer.de
http://www.vision.fraunhofer.de/de/4/projekte/384.html
http://www.vision.fraunhofer.de/de/5/presse/204.html

Weitere Berichte zu: 3-D-Konturmessung IIS

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Tierschutz auf hoher See
17.01.2017 | Helmut-Schmidt-Universität, Universität der Bundeswehr Hamburg

nachricht Weltweit erste Solarstraße in Frankreich eingeweiht
16.01.2017 | Wissenschaftliche Abteilung, Französische Botschaft in der Bundesrepublik Deutschland

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau