Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer Academy präsentiert auf der CeBIT berufsbegleitende Angebote

28.02.2012
IuK-Weiterbildung für Fach- und Führungskräfte

Die Fraunhofer Academy stellt vom 6. bis 10. März auf der CeBIT berufsbegleitende Weiterbildungsangebote in den Bereichen Embedded Systems, Software-Architekturen, IT-Sicherheit und Usability Engineering vor.


Copyright: Expotechnik

Die Studiengänge, Zertifikatskurse und Seminare der Fraunhofer Academy basieren auf dem Know-how der Fraunhofer-Institute und vermitteln den Teilnehmern dadurch neueste Erkenntnisse und Methoden in den jeweiligen Fachbereichen. Interessierte finden die Fraunhofer Academy auf dem Gemeinschaftsstand der Fraunhofer-Gesellschaft, E08, in Halle 26.

Das Tätigkeitsfeld der Fraunhofer Academy ist der Transfer von Wissen aus der Fraunhofer-Forschung in die Unternehmen. In Zusammenarbeit mit den einzelnen Fraunhofer-Instituten und verschiedenen Partnerhochschulen bietet sie berufsbegleitende Weiterbildungsmöglichkeiten für Fach- und Führungskräfte an. Die Formate reichen von mehrtägigen Seminaren über berufsqualifi zierende Zertifi katskurse bis hin zu Studiengängen mit akademischem Abschluss. Ihre Angebote im Themenbereich Information- und Kommunikation zeigt die Fraunhofer Academy Anfang März auf der CeBIT. Für Weiterbildungsinteressierte besteht hier die Möglichkeit, sich unter anderem über die folgenden Angebote zu informieren und sich umfassend beraten zu lassen.

Masterstudiengang Software-Engineering

Technologien, die früher mechanisch oder elektronisch funktionierten, kommen heutzutage in vielen Bereichen nicht mehr ohne Softwarekomponenten aus. Diese neue Verknüpfung von Hardware- und Softwarekomponenten, die sogenannten »embedded systems«, stellt die Entwickler vor neue fachliche Herausforderungen. In Zusammenarbeit mit der Technischen Universität Kaiserslautern hat das Fraunhofer- Institut für Experimentelles Software Engineering IESE einen Masterstudiengang »Software-Engineering« mit dem Schwerpunkt auf »embedded systems« eingerichtet.

Das Fernstudium dauert vier Semester und vermittelt sowohl theoretische Grundlagen, als auch Kenntnisse im Bereich des Projektmanagements und in der Entwicklung komplexer, softwareintensiver Systeme und wird mit einem »Master of Engineering« (M.Eng.) abgeschlossen. Der Studiengang richtet sich an Fachkräfte, die bereits aus Studium und Berufspraxis Kenntnisse im Bereich Softwareentwicklung mitbringen und ihr Wissen ausbauen wollen.

Seminar Software-Architektur

Software-Architekturen sind ausschlaggebend für eine erfolgreiche Entwicklung von Softwaresystemen. Je umfangreicher diese Systeme werden, umso eher muss eine geplante und kontrollierbare Struktur vorhanden sein, um sie erweiterbar und anpassungsfähig gegenüber Änderungen zu halten. Die Fraunhofer Academy und das Fraunhofer IESE bieten ein drei- bis fünftägiges Seminar an, das den Teilnehmern neben theoretischem Wissen auch in der Praxis Methoden und Werkzeuge für eine solide Software-Architektur vermittelt.

Zertifikatsprogramme »Usability Engineer« und »TeleTrusT Information Security Professional (T.I.S.P.) «

Benutzerfreundlichkeit und Verständlichkeit sind Schlagwörter, die im Bereich Usability Engineering immer wichtiger werden. Computerprogramme sollen leicht verständlich und schnell benutzbar sein und gleichzeitig defi nierte Standards einhalten. Hierzu bietet das Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT ein Wochenseminar an. Die Weiterbildung zum »Zertifi zierten Usability Engineer« vermittelt praxisrelevante Erhebungs- und Auswertungsmethoden und international anerkannte Grundsätze der Informationsdarstellung und Benutzerführung. Auch der Sicherheitsaspekt im IT-Bereich wird immer wichtiger. Banken, Behörden, Ämter, die mit vertraulichen Daten arbeiten, müssen absolute Sicherheit garantieren können. Der Zertifi katskurs »TeleTrusT Information Security Professional (T.I.S.P.)« vermittelt den Teilnehmern Kenntnisse u.a. in der Netzwerksicherheit, Sicherheitsmanagement, Systemsicherheit, sowie den aktuellsten Stand der rechtlichen Grundlagen.

Weiterbildung für Lehrer zur Begeisterung von Schülern für MINT-Themen

Das Projekt »Roberta® – Lernen mit Robotern« des Fraunhofer-Instituts für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS nutzt die Faszination von Robotern, um Schülerinnen und Schülern Naturwissenschaften, Technik und Informatik spannend und praxisnah zu vermitteln. In den eineinhalbtägigen Roberta »Teacher-Trainings« qualifi zieren sich interessierte Personen dazu, Schülerinnen und Schülern durch das Lernen mit Robotern das Thema Technik näher zu bringen.

Weitere Informationen zu den Weiterbildungsangeboten der Fraunhofer Academy im Bereich Informations- und Kommunikationstechnik unter http://www.academy.fraunhofer.de/i-k

Fraunhofer Academy

Die Fraunhofer Academy ist eine Einrichtung der Fraunhofer-Gesellschaft für externe Weiterbildung. Sie bietet Fach- und Führungskräften exzellente Studiengänge, Zertifi katskurse und Seminare auf Basis der Forschungstätigkeiten der Fraunhofer- Institute in Kooperation mit ausgewählten und renommierten Partneruniversitäten und Partnerhochschulen.

Fraunhofer-Gesellschaft

Die Fraunhofer-Gesellschaft betreibt in Deutschland derzeit mehr als 80 Forschungseinrichtungen, davon 60 Institute. Mehr als 18 000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, überwiegend mit natur- oder ingenieurwissenschaftlicher Ausbildung, bearbeiten das jährliche Forschungsvolumen von 1,7 Milliarden Euro.

Kontakt:
Fraunhofer Academy
Ingrid Breitenberger
Hansastraße 27c
80686 München
Telefon 089 1205 1516
academy@fraunhofer.de

Redaktion:
factum Presse und Öffentlichkeitsarbei GmbH, München
Jörg Röthlingshöfer
Telefon +49 89 51 91 96 31 l
roethlingshoefer@factum-pr.com
www.factum-pr.com

Ingrid Breitenberger | factum
Weitere Informationen:
http://www.academy.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2012:

nachricht Praktisches Handgerät zum Lesen und Beschreiben von Hochfrequenz-RFID-Datenträgern
24.07.2012 | Contrinex GmbH

nachricht Rittal und Siemens stellen integrierte Energieverteilungslösung vor
20.03.2012 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2012 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Why we need erasable MRI scans

New technology could allow an MRI contrast agent to 'blink off,' helping doctors diagnose disease

Magnetic resonance imaging, or MRI, is a widely used medical tool for taking pictures of the insides of our body. One way to make MRI scans easier to read is...

Im Focus: Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

Das Kleben der Zellverbinder von Hocheffizienz-Solarzellen im industriellen Maßstab ist laut dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und dem Anlagenhersteller teamtechnik marktreif. Als Ergebnis des gemeinsamen Forschungsprojekts »KleVer« ist die Klebetechnologie inzwischen so weit ausgereift, dass sie als alternative Verschaltungstechnologie zum weit verbreiteten Weichlöten angewendet werden kann. Durch die im Vergleich zum Löten wesentlich niedrigeren Prozesstemperaturen können vor allem temperatursensitive Hocheffizienzzellen schonend und materialsparend verschaltet werden.

Dabei ist der Durchsatz in der industriellen Produktion nur geringfügig niedriger als beim Verlöten der Zellen. Die Zuverlässigkeit der Klebeverbindung wurde...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Konferenz »Encoding Cultures. Leben mit intelligenten Maschinen« | 27. & 28.04.2018 ZKM | Karlsruhe

26.04.2018 | Veranstaltungen

Konferenz zur Marktentwicklung von Gigabitnetzen in Deutschland

26.04.2018 | Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

IFAT 2018: Phosphorgewinnung aus Klärschlamm und andere regionale Nutzungskonzepte für Biomassen

26.04.2018 | Messenachrichten

Der Mensch im Zentrum: wandlungsfähige Produktion in der Industrie 4.0

26.04.2018 | Informationstechnologie

Konferenz »Encoding Cultures. Leben mit intelligenten Maschinen« | 27. & 28.04.2018 ZKM | Karlsruhe

26.04.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics