Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CeBIT lab wird ausgebaut: Mehr Platz für Innovationen!

20.12.2011
- Zukunftslabor der CeBIT belegt erstmals gesamte Halle 9
- Bundesministerin für Bildung und Forschung übernimmt Schirmherrschaft
- Resources & Career als neuer Bestandteil des CeBIT lab

Mehr Platz für Innovationen! Das Zukunftslabor der CeBIT wächst schnell und belegt zur kommenden Veranstaltung vom 6. bis 10. März 2012 erstmals die gesamte Halle 9. Damit wird das CeBIT lab als wichtigste internationale Forschungsplattform für die Informations-, Kommunikations- und Online-Branche weiter ausgebaut und noch stärker zum "Matchmaker" für Wissenschaft, Politik und Industrie.

Inhaltliche Schwerpunkte des CeBIT lab sind Grundlagen- und angewandte Forschung, Zukunfts-Technologien wie das Internet der Dinge, 3D, mobile Roboter und Urban Vision, Finanzierung und Förderung von Start-ups sowie erstmals auch die Themen Education, Jobs & Recruiting.

"Innovationsgeschwindigkeit und -fähigkeit zählen zu den entscheidenden Wettbewerbsfaktoren in der Hightech-Industrie. Mit dem Ausbau des CeBIT lab bieten wir eine einzigartige Plattform, Anbieter und Suchende zusammen zu führen, neue Geschäftsideen zu entwickeln und zu vermarkten", sagt CeBIT-Chef Frank Pörschmann.

BMBF übernimmt Schirmherrschaft

Unterstützt wird das CeBIT lab von der Bundesministerin für Bildung und Forschung (BMBF) Prof. Dr. Annette Schavan, die die Schirmherrschaft übernimmt und das Zukunftslabor am ersten CeBIT-Tag eröffnet.

Im CeBIT lab 2012 ist nicht nur die deutsche Forschungselite vertreten, auch Europa, Südamerika, Australien und der Nahe Osten nutzen die Chance zur Präsentation ihrer Entwicklungen und zum globalen Gedankenaustausch. Beteiligt sind unter anderem Vertreter der Europäischen Kommission sowie Institute aus Australien, Brasilien, China, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Jordanien, den Niederlanden, Österreich, Schweden und der Türkei.

Das Konferenzforum "CeBIT lab talk" im Zentrum der Halle 9 steht 2012 unter dem Motto "Wie Forscher die Zukunft sehen". Hier geht es unter anderem um die "vierte industrielle Revolution" sowie um Robotik, Urban Vision, Assisted Living, 3D und Open-Cloud-Technologien.

CeBIT als wichtigster Karrieremarkt der digitalen Welt

Wissen, Kreativität und Motivation der Mitarbeiter bilden die wesentliche Quelle für Innovationen. Voraussetzung dafür sind Bildung, Know-how-Transfer und eine intelligente Personalpolitik. Deshalb wird ab 2012 der Schwerpunkt "Resources & Career" in das CeBIT lab integriert. Das Angebot reicht von Beratung und Talentsuche über eine Online-Jobbörse bis zur Arbeitsvermittlung vor Ort. Neu ist eine Kooperation der CeBIT mit monster.de, dem bekanntesten privaten Online-Karriereportal in Deutschland. Neu ist auch der Recruiting Day am CeBIT-Samstag.

"Wir bauen die CeBIT gezielt als Job-Plattform aus und wollen für die Industrie einen Beitrag leisten, dem akuten, internationalen Fachkräftemangel aktiv entgegen zu wirken", erläutert Pörschmann: "Die CeBIT bietet einen persönlichen Mehrwert für jeden, der eine berufliche Standortbestimmung sucht, sich über die vielfältigen Berufsbilder in der Hightech-Branche informieren oder direkte Vorstellungsgespräche mit potenziellen neuen Arbeitgebern führen möchte - egal ob als IT-Experte in der Anwenderindustrie oder als Marketing-Manager im ITK-Unternehmen."

Gabriele Dörries | Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2012:

nachricht Praktisches Handgerät zum Lesen und Beschreiben von Hochfrequenz-RFID-Datenträgern
24.07.2012 | Contrinex GmbH

nachricht Rittal und Siemens stellen integrierte Energieverteilungslösung vor
20.03.2012 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2012 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise