Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CeBIT lab wird ausgebaut: Mehr Platz für Innovationen!

20.12.2011
- Zukunftslabor der CeBIT belegt erstmals gesamte Halle 9
- Bundesministerin für Bildung und Forschung übernimmt Schirmherrschaft
- Resources & Career als neuer Bestandteil des CeBIT lab

Mehr Platz für Innovationen! Das Zukunftslabor der CeBIT wächst schnell und belegt zur kommenden Veranstaltung vom 6. bis 10. März 2012 erstmals die gesamte Halle 9. Damit wird das CeBIT lab als wichtigste internationale Forschungsplattform für die Informations-, Kommunikations- und Online-Branche weiter ausgebaut und noch stärker zum "Matchmaker" für Wissenschaft, Politik und Industrie.

Inhaltliche Schwerpunkte des CeBIT lab sind Grundlagen- und angewandte Forschung, Zukunfts-Technologien wie das Internet der Dinge, 3D, mobile Roboter und Urban Vision, Finanzierung und Förderung von Start-ups sowie erstmals auch die Themen Education, Jobs & Recruiting.

"Innovationsgeschwindigkeit und -fähigkeit zählen zu den entscheidenden Wettbewerbsfaktoren in der Hightech-Industrie. Mit dem Ausbau des CeBIT lab bieten wir eine einzigartige Plattform, Anbieter und Suchende zusammen zu führen, neue Geschäftsideen zu entwickeln und zu vermarkten", sagt CeBIT-Chef Frank Pörschmann.

BMBF übernimmt Schirmherrschaft

Unterstützt wird das CeBIT lab von der Bundesministerin für Bildung und Forschung (BMBF) Prof. Dr. Annette Schavan, die die Schirmherrschaft übernimmt und das Zukunftslabor am ersten CeBIT-Tag eröffnet.

Im CeBIT lab 2012 ist nicht nur die deutsche Forschungselite vertreten, auch Europa, Südamerika, Australien und der Nahe Osten nutzen die Chance zur Präsentation ihrer Entwicklungen und zum globalen Gedankenaustausch. Beteiligt sind unter anderem Vertreter der Europäischen Kommission sowie Institute aus Australien, Brasilien, China, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Jordanien, den Niederlanden, Österreich, Schweden und der Türkei.

Das Konferenzforum "CeBIT lab talk" im Zentrum der Halle 9 steht 2012 unter dem Motto "Wie Forscher die Zukunft sehen". Hier geht es unter anderem um die "vierte industrielle Revolution" sowie um Robotik, Urban Vision, Assisted Living, 3D und Open-Cloud-Technologien.

CeBIT als wichtigster Karrieremarkt der digitalen Welt

Wissen, Kreativität und Motivation der Mitarbeiter bilden die wesentliche Quelle für Innovationen. Voraussetzung dafür sind Bildung, Know-how-Transfer und eine intelligente Personalpolitik. Deshalb wird ab 2012 der Schwerpunkt "Resources & Career" in das CeBIT lab integriert. Das Angebot reicht von Beratung und Talentsuche über eine Online-Jobbörse bis zur Arbeitsvermittlung vor Ort. Neu ist eine Kooperation der CeBIT mit monster.de, dem bekanntesten privaten Online-Karriereportal in Deutschland. Neu ist auch der Recruiting Day am CeBIT-Samstag.

"Wir bauen die CeBIT gezielt als Job-Plattform aus und wollen für die Industrie einen Beitrag leisten, dem akuten, internationalen Fachkräftemangel aktiv entgegen zu wirken", erläutert Pörschmann: "Die CeBIT bietet einen persönlichen Mehrwert für jeden, der eine berufliche Standortbestimmung sucht, sich über die vielfältigen Berufsbilder in der Hightech-Branche informieren oder direkte Vorstellungsgespräche mit potenziellen neuen Arbeitgebern führen möchte - egal ob als IT-Experte in der Anwenderindustrie oder als Marketing-Manager im ITK-Unternehmen."

Gabriele Dörries | Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2012:

nachricht Praktisches Handgerät zum Lesen und Beschreiben von Hochfrequenz-RFID-Datenträgern
24.07.2012 | Contrinex GmbH

nachricht Rittal und Siemens stellen integrierte Energieverteilungslösung vor
20.03.2012 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2012 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rest-Spannung trotz Megabeben

13.12.2017 | Geowissenschaften

Computermodell weist den Weg zu effektiven Kombinationstherapien bei Darmkrebs

13.12.2017 | Medizin Gesundheit

Winzige Weltenbummler: In Arktis und Antarktis leben die gleichen Bakterien

13.12.2017 | Geowissenschaften