WKI-Webinar: Neue Methoden zur Inline-Qualitätssicherung in der Holz- und Holzwerkstoffindustrie

In der Holz- und Holzwerkstoffindustrie ist der Bedarf an hoher und vor allem gleichbleibender Qualität der hergestellten Produkte groß. Eine flexible Fertigung bei gleichzeitig starkem Kostendruck ist ebenso gefordert.

Diese Anforderungen können nur durch eine sorgfältige Überwachung des gesamten Fertigungsablaufs erfüllt werden.

Angesichts hoher Produktionsgeschwindigkeiten und einer Vielzahl verschiedener Produkttypen sind hierfür in den Prozess integrierte Inline-Messverfahren notwendig. Diese ermöglichen nicht nur eine frühe Erkennung von Fehlern, sondern stellen auch den bereits vorhandenen Prozessoptimierungssystemen zusätzliche Messdaten zur Verfügung.

Die Forscher des Fachbereichs Prozessmesstechnik am Fraunhofer-Institut für Holzforschung, Wilhelm-Klauditz-Institut WKI entwickeln daher neuartige Verfahren zur Inline-Qualitätssicherung für die Holz- und Holzwerkstoffindustrie.

Das Online-Seminar stellt aktuelle Ergebnisse der Arbeiten des Fachbereichs vor. Die Grundlagen neuer Verfahren wie der Thermographie und der bildgebenden Nahinfrarot-Spektroskopie werden erläutert und durch industrienahe Anwendungsbeispiele vertieft.

Dieses Webinar richtet sich insbesondere an:

• Holzwerkstoffhersteller
• Hersteller von Massivholzprodukten
Weitere Informationen zum Webinar des Fraunhofer WKI finden Sie unter http://www.wki.fraunhofer.de.

Nach der kostenfreien Anmeldung bekommen die Teilnehmer den Link zur Veranstaltung zugeschickt.

Das Fraunhofer-Institut für Holzforschung WKI veranstaltet seit November 2011 Online-Seminare, um interessierte Kunden zeitnah über aktuelle Forschungsergebnisse zu informieren.

Media Contact

Fraunhofer-Gesellschaft

Weitere Informationen:

http://www.wki.fraunhofer.de/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Funktionsweise von Adrenalin-bindendem Rezeptor entschlüsselt

Leipziger Biophysiker verfolgen Mechanismus der Signalübertragung im Körper nach. G-Protein-gekoppelte Rezeptoren (GPCR) sind im menschlichen Körper allgegenwärtig und an vielen komplexen Signalwegen beteiligt. Trotz ihrer Bedeutung für zahlreiche biologische Vorgänge…

Eine Alternative für die Manipulation von Quantenzuständen

Forschende der ETH Zürich haben gezeigt, dass man die Quantenzustände einzelner Elektronenspins durch Elektronenströme mit gleichmässig ausgerichteten Spins kontrollieren kann. Diese Methode könnte in Zukunft in elektronischen Schaltelementen eingesetzt werden….

Neue Einblicke in das Entstehen kleinster Wolkenpartikel in der Arktis

Ny-Ålesund (Spitzbergen). Mobile Messgeräte ermöglichen die Untersuchung von atmosphärischen Prozessen in höheren Luftschichten, die von klassischen Messstationen am Boden bisher nicht erfasst werden. Die luftgetragenen Flugsysteme leisten somit einen wichtigen…

Partner & Förderer