Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CeBIT 2012: Qualitätsmesssystem für Internet-Audio-/Video-Dienste

02.03.2012
Ein Qualitätsmesssystem für IP- Streaming-basierte Audio-und Video-Dienste »AV QoX« (Audio/Video Quality of eXpe­rience) stellt die Forschungs­­gruppe Datennetze der Fachhochschule Köln auf der CeBIT 2012 vor. Das QoS-/QoE-Monitoring­system kann die subjektive (Quality of Experience QoE ) und objektive Qualität (Quality of Service QoS) von Mediendaten feststellen.

Die Fernsehwelt verändert sich grundlegend. Mit mehr Intelligenz, Interaktion und einheitlichen Infrastrukturen wird das Fernsehen von Morgen Teil einer neuen multimedialen Umwelt. Immer mehr Konsumenten steigen auf zeit- und ortsunabhängig verbreitete Programme spezialisierter Anbieter um.

Die rasant wachsenden Datenströme stellen die Netze bzw. die Netzwerkbetreiber vor immer größere Herausforderungen. TV-Konsumenten erwarten eine hohe Bild- und Ton­qua­lität, egal auf welchem Gerät sie sich ihre Programme ansehen, sonst wechseln sie den Anbieter. Daher sind im Kampf um Kunden und Marktanteile Kenntnisse über die Servicequalität entscheidend.

Genau hier setzt das Qualitätsmesssystem für IP- Streaming-basierte Audio-und Video-Dienste »AV QoX« (Audio/Video Quality of eXpe­rience) an, das die Forschungs­­gruppe Datennetze der Fachhochschule Köln gemeinsam mit der zafaco GmbH in Ismaning entwickelt. Auf dem Gemeinschaftsstand Innovationsland NRW der CeBIT 2012 (6. bis 10. März in Hannover), stellt die Forschungsgruppe das Qualitätsmesssystem AV QoX vor (Halle 9/26, Stand D34).

Gefördert wird das Projekt im Rahmen des Programms ZIM (Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand) vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi).

Das von Prof. Dr.-Ing. Andreas Grebe vom Institut für Nachrichtentechnik der Fachhoch­schule Köln und seinen Mitarbeitern entwickelte professionelle QoS-/QoE-Monitoring­system, kann die subjektive (Quality of Experience QoE ) und objektive Qualität (Quality of Service QoS) von Mediendaten feststellen. Die Qualität der Mediendaten wird aus dem aktuellen IP-Datenstrom abgeleitet (Live und non-reference Messungen) und basiert neben der Analyse der Netzparameter und der Dienstgüte (Quality of Service QoS) auch auf einer tiefer gehenden Analyse der Datenpakete mit Blick auf ihre Vollständigkeit und Unversehrtheit (Analyse des Video Codec Layers mit Hilfe von »deep packet inspection«). Der Aufbau des verteilten Messsystems ermöglicht es, alle Ebenen eines Next Generation Networks (NGN) zu analysieren, von der Einspeisung der Daten über die Verteilung bis hin zum Endanwender.

Dass AV QoX System ist besonders für Breitband-Netzanbieter, Internet Service Provider und Mobilfunknetzbetreiber interessant. Es ermöglicht das Qualitätsmanagement gegenwärtiger und die Optimierung künftiger Netzwerke für IP Television (IPTV), Web TV und Video on Demand (VoD). Es kann für Monitoring und Benchmarking eingesetzt werden. Die Leistungsfähigkeit ihres Qualitätsmesssystems demonstriert die Forschungsgruppe Datennetze auf der CeBIT, indem unterschiedliche Nutzerszenarien simuliert und die jeweiligen IP Strea­ming-basierten Audio-/Video-Dienste einzeln und auch in Kombination mit weiteren Diensten analysiert werden.

Die Fachhochschule Köln ist die größte Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Deutschland. 19.700 Studierende werden von rund 430 Professorinnen und Professoren unterrichtet. Das Angebot der elf Fakultäten und des Instituts für Tropentechnologie umfasst rund 70 Studiengänge, jeweils etwa die Hälfte in Ingenieurwissenschaften bzw. Geistes- und Gesellschafts­wissen­schaften: von Architektur über Elektrotechnik und Maschinenbau, Design, Restaurierung, Informationswissenschaft, Sprachen und Soziale Arbeit bis hin zu Wirtschaftsrecht und Medien­informatik sowie Angewandte Naturwissenschaften. Die Fachhochschule Köln ist Vollmitglied in der Vereinigung Europäischer Universitäten (EUA), sie gehört dem Fachhochschulverbund UAS 7 und der Innovationsallianz der nordrhein-westfälischen Hochschulen an. Die Hochschule ist zudem eine nach den europäischen Öko-Management-Richtlinien EMAS und ISO 14001 geprüfte und zertifizierte umweltorientierte Einrichtung und zertifiziert als familiengerechte Hochschule.

Weitere Informationen
Fachhochschule Köln
Fakultät für Informations-, Medien- und Elektrotechnik
Institut für Nachrichtentechnik, Forschungsgruppe Datennetze
Prof. Dr.-Ing. Andreas Grebe
Tel.: 0221 / 82 75 –25 07
E-Mail: andreas.grebe@fh-koeln.de
www.f07.fh-koeln.de/fakultaet/personen/professoren/andreas.grebe/index.html
Kontakt für Medien
Fachhochschule Köln
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Petra Schmidt-Bentum
Tel.: 0221 / 82 75 -31 19
E-Mail: petra.schmidt-bentum@fh-koeln.de
ww.facebook.com/fhkoeln
www.twitter.com/fhkoeln

Petra Schmidt-Bentum | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-koeln.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2012:

nachricht Praktisches Handgerät zum Lesen und Beschreiben von Hochfrequenz-RFID-Datenträgern
24.07.2012 | Contrinex GmbH

nachricht Rittal und Siemens stellen integrierte Energieverteilungslösung vor
20.03.2012 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2012 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur lückenlosen Qualitätsüberwachung in der gesamten Lieferkette

25.04.2017 | Verkehr Logistik

Digitalisierung bringt Produktion zurück an den Standort Deutschland

25.04.2017 | Wirtschaft Finanzen