Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

An "securido" können sich Hacker die Zähne ausbeißen

23.02.2011
Chemnitzer Informatiker stellen vom 1. bis 5. März 2011 auf der CeBIT eine neue Sicherheitslösung zur angriffssicheren Kopplung von Netzwerken vor

"Datenbanken bilden heute in Unternehmen die zentrale Stelle, in der alle relevanten Informationen abgelegt werden", sagt Prof. Dr. Wolfgang Benn, Inhaber der Professur Datenverwaltungssysteme an der Technischen Universität Chemnitz, und fügt hinzu: "Einerseits müssen alle Mitarbeiter und Prozesse der Firma Zugriff auf diesen Datenbestand haben. Andererseits müssen diese Daten auch vor unbefugten Zugriffen etwa durch Hacker geschützt werden."

Der Aufwand, den man für diesen Schutz betreiben müsse, erhöhe sich, je mehr Nutzer Zugriff auf potentielle Zugangsstellen haben. Dabei steige gleichzeitig das Risiko, eine offene Lücke in der Sicherheitsstruktur zu haben. Eine der kritischsten Stellen bilde der Übergang zwischen unterschiedlichen Sicherheitsbereichen, etwa zwischen dem internen Firmennetz und dem für den Geschäftsverkehr unabdingbaren Internet.

An diesem Übergang zwischen dem unsicheren externen Netz - also der public Cloud - und dem internen Firmennetz - der privaten Cloud - setzt eine neue Lösung zur angriffssicheren Kopplung dieser Netze an. Informatiker der Professur Datenverwaltungssysteme entwickelten dafür einen neuartigen technologischen Ansatz, den sie vom 1. bis 5. März 2011 auf der CeBIT in Hannover vorstellen. Die Forscher erläutern in der Halle 9 am Gemeinschaftsstand "Forschung für die Zukunft" (Stand D04), wie sie das interne, private Netz von öffentlichen Netzen komplett logisch getrennt haben.

Die dimensio informatics GmbH Chemnitz - eine Ausgründung aus der TU - entwickelte diesen Ansatz weiter und schuf mittlerweile "securido" - eine marktreife Sicherheitslösung. "Aufbauend auf einer kombinierten Hard- und Softwarelösung werden externe Netze komplett logisch von internen Netzen abgetrennt, es gibt keine direkte Verbindung zwischen den beteiligten Rechnern", erläutert Ivo Rutter, Geschäftsführer der dimensio informatics GmbH. Jeglicher Datenfluss erfolge ausschließlich über securido, ohne die Nutzung von TCP/IP oder anderen routingfähigen Protokollen. Dadurch sei die Kommunikation der beteiligten Parteien weder analysierbar noch manipulierbar.

"Die securido-Technologie erzeugt einen Richtungsbruch des Daten- und Kommunikationsflusses", sagt Rutter und erklärt: "Eine Anfrage aus einem externen Netz wird nicht direkt zu ihrem Ziel, etwa einem Server im internen Netz, weitergeleitet. Stattdessen wird die Anfrage zunächst durch securido auf ihre Zulässigkeit geprüft. Ist sie zulässig, werden die geforderten Daten aus dem sendenden Netz aufgenommen, freigegeben und dem empfangenden Netz bereitgestellt." Insgesamt erfüllt securido damit wichtige Richtlinien des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnologie (BSI) und findet bei Shopsystemen, Portalen für Zulieferer und den zugehörigen Unternehmen Anwendung. Für die öffentliche Verwaltung, E-Government und Online-Banking stellt securido ebenfalls eine sichere Lösung zur Trennung zum Internet dar.

"Die Zusammenarbeit mit der Professur Datenverwaltungssysteme von Professor Benn war für uns sehr fruchtbar und hat die Entwicklungszeiten stark verkürzt", meint Sebastian Leuoth, der Technische Geschäftsführer der dimensio informatics GmbH. "Die Wissenschaftler haben die Sicherheit von Cloudverbindungen aus einem ganz anderen Blickwinkel betrachtet und konnten so frühzeitig auf mögliche Problemfelder aufmerksam machen. Auch für Prof. Benn hat die Zusammenarbeit nur positive Seiten. "Für uns ist es wichtig, den engen Kontakt zur Praxis zu halten", sagt er. "In der gegenseitigen Beeinflussung und im Technologietransfer sehe ich letztendlich auch eine lokalpolitische Aufgabe unserer Hochschule für die Region und für Sachsen."

Weitere Informationen erteilen Prof. Dr. Wolfgang Benn, Telefon 0371 531-25630, E-Mail benn@cs.tu-chemnitz.de, und Sebastian Leuoth, Telefon 0371 2620190, E-Mail sebastian.leuoth@dimensio-informatics.com

Katharina Thehos | Technische Universität Chemnitz
Weitere Informationen:
http://www.tu-chemnitz.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2011:

nachricht GUS Group im CeBIT-Aufschwung
11.03.2011 | GUS Deutschland GmbH

nachricht Die Top-Trends der CeBIT 2011 für Unternehmen und Consumer
07.03.2011 | Deutsche Messe AG Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2011 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren

21.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bakterien als Schrittmacher des Darms

22.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Ozeanversauerung schädigt Miesmuscheln im Frühstadium

22.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Die gefrorenen Küsten der Arktis: Ein Lebensraum schmilzt davon

22.11.2017 | Geowissenschaften