Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Videos interaktiv erleben

26.02.2010
Fraunhofer FOKUS eröffnet durch non-linear Video neue Dimension bei bewegten Bildern Während einer TV-Sendung, eines Films oder Videos einfach klicken und Zusatzinformationen abrufen: So individuell und interaktiv lassen sich Inhalte bewegter Bilder jetzt erleben.

Non-linear Video heißt die neue Technologie von Fraunhofer FOKUS, dem Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme, die dem Zuschauer durch Navigieren eine zusätzliche Wissensdimension eröffnet.

Auf der CeBIT 2010, der weltweit größten Messe zur Darstellung digitaler Lösungen aus der Informations- und Kommunikationstechnik, stellen die Experten von Fraunhofer FOKUS die interaktive Video-Technologie und Anwendungsmöglichkeiten erstmals vor.

"Wenn der Zuschauer ein Objekt seines Interesses anklickt, stoppt das Video. Sofort werden Zusatzinformationen oder weitere Videoinhalte angezeigt", erklärt Dr. Stefan Arbanowski, Fraunhofer FOKUS. Non-linear Video befindet sich derzeit im Prototypstatus, der industrielle Einsatz lässt sich mit nur geringem Aufwand realisie-ren. "Das Besondere daran ist, dass die Inhalte über alle Medien-Plattformen abgerufen werden können - per TV-Gerät, im Browser am Laptop oder Desktop PC und dem Smartphone", betont Dr. Arbanowski.

Spaziergang durch Berlin
Beim Ansehen eines Tourismus-Films über Berlin beispielsweise könnte der Zuschauer mit seiner Fernbedienung den dargestellten Dom, Fernsehturm oder das Brandenburger Tor aktivieren. Das Video hält an und stellt in der gewünschten Sprache Zusatzinformationen bereit. Der Anwender hat nun die Möglichkeit, sich Details über die Quadriga oder technische Daten des Fernsehturms anzusehen. Auch hinterlegte Routen- und Fahrpläne einer Buslinie wären per Klick auf einen durch das Bild fahrenden Bus einfach abrufbar. Abhängig von den bereit gestellten Inhalten, kann sich der Nutzer nach Interesse zeitlich und inhaltlich in der Navigation vertiefen. Der traditionell lineare Charakter des Zusehens wird auf-gehoben, die multimedialen Interaktionsmöglichkeiten eröffnen eine neue Dimension an Informationsgehalt und verknüpftem Wissen.
Technologie hinter dem Video
Zur Nutzung von non-linear Video müssen zunächst die relevanten Stellen im Film identifiziert werden. Um sie markieren zu können, haben die Experten von Fraunhofer FOKUS eine intelligente Soft-ware entwickelt: Ein so genanntes Tagging-Tool unterstützt den Editor relevante Objekte zu definieren, mit Informationen zu hinterlegen und grafisch zu markieren. Die gewünschten Zusatzinformationen und Schlagworte sind in einer speziell konzipierten Daten-bank abgelegt. Darüber hinaus können sie mit Empfehlungssystemen verknüpft werden, um die Inhalte zu personalisieren. Aktiviert der Zuschauer das Objekt, fügt ein von den Forschern entwickelter Player die Objektbeschreibung und Informationen zusammen. Wichtig ist, dass dieser Vorgang zeitlich synchron erfolgt.

Um eine optimale Wahrnehmung des interaktiven Videos zu gewährleisten, erprobt Fraunhofer FOKUS verschiedene Formate, in denen die Videoinhalte produziert sein müssen. Dazu gehören zum Beispiel das Austesten idealer Geschwindigkeiten für Film, Schnitt- und Szenenwechsel und die Einstellung geeigneter Perspektiven, so dass der Zuschauer die Objekte sinnvoll anklicken kann. Zudem werden verschiedene Einsatzszenarien wie Home-Entertainment, interaktive Werbung und Kiosk-Terminals erprobt. Für Anwender wie Anbieter ist die non-linear Video Technologie bereits heute schnell und einfach bei geringen Betriebskosten nutzbar. Die Dienste lassen sich ergänzend zum bestehenden Informationshintergrund jederzeit nach Wunsch personalisieren oder durch automatische Empfehlungsmechanismen erweitern.

Pressekontakt:
Fraunhofer FOKUS
Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme
Eva Sittig
Tel + 49 (0) 30 3463 7212
eva.sittig@fokus.fraunhofer.de

| Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: FOKUS Fernsehturm Kommunikationssystem Video Videoinhalte

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2010:

nachricht Neue Freiheit für IT-Leiter - Die todo GmbH bringt flexIT 2010 heraus
24.03.2010 | todo GmbH

nachricht Neue Version der SAP-Lösung von Kaba noch anwenderfreundlicher
24.03.2010 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2010 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovation im Leichtbaubereich: Belastbares Sandwich aus Aramid und Carbon

Die Entwicklung von Leichtbaustrukturen ist eines der zentralen Zukunftsthemen unserer Gesellschaft. Besonders in der Luftfahrtindustrie und in anderen Transportbereichen sind Leichtbaustrukturen gefragt. Sie ermöglichen Energieeinsparungen und reduzieren den Ressourcenverbrauch bei Treibstoffen und Material. Zum Einsatz kommen dabei Verbundmaterialien in der so genannten Sandwich-Bauweise. Diese bestehen aus zwei dünnen, steifen und hochfesten Deckschichten mit einer dazwischen liegenden dicken, vergleichsweise leichten und weichen Mittelschicht, dem Sandwich-Kern.

Aramidpapier ist ein etabliertes Material für solche Sandwichkerne. Sein mechanisches Strukturversagen ist jedoch noch unzureichend erforscht: Bislang fehlten...

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

Tag der Seltenen Erkrankungen – Deutsche Leberstiftung informiert über seltene Lebererkrankungen

21.02.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Periimplantitis: BMBF fördert zahnärztliches Verbund-Projekt mit 1,1 Millionen Euro

21.02.2018 | Förderungen Preise

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Tag der Seltenen Erkrankungen – Deutsche Leberstiftung informiert über seltene Lebererkrankungen

21.02.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics