Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

InoTec 01/2010 SCAMAX 4x2 mit LED-Beleuchtung

25.02.2010
InoTec ist Trendsetter von Green-IT im DMS-Umfeld

Dokumentenscanner mit LED-Beleuchtung

Mehr Effektivität und Nachhaltigkeit beim Einscannen großer Belegmengen: das bietet die erweiterte SCAMAX 4x2-Serie von InoTec. So wurden die Scangeschwindigkeiten für die Modelle 402 und 412 um jeweils 10 Blatt auf 90 bzw. 120 Blatt pro Minute erhöht. Beim Erwerb des SCAMAX 422, dessen Scangeschwindigkeit weiterhin 150 Blatt pro Minute beträgt, ist ab April 2010 der ISIS-Treiber (Level-P) beigelegt.

Dieser muss nun nicht mehr optional erworben werden. Das eigen entwickelte LED-Beleuchtungssystem sorgt für eine erheblich verbesserte Ausleuchtung der Belege, was die Image-Qualität deutlich steigert. Zusätzlich lässt sich durch den LED-Einsatz der Stromverbrauch des Beleuchtungssystems um 75 % senken.

Hannover, 02. bis 06. März 2010 - "Mit dem Einsatz der neuen, innovativen LED-Technologie präsentiert sich InoTec wieder einmal als Trendsetter von Green-IT im DMS-Umfeld", erklärt Peter Schnautz, Geschäftsführer der InoTec GmbH.

LED-Beleuchtungssystem

Die bisherige Beleuchtung der SCAMAX 4x2-Scanner mit zwei Spezial-Leuchtstofflampen wurde durch ein neues System mit vier fokussierenden LED-Zeilen ersetzt.

Für den Anwender und die Umwelt ergeben sich eine Reihe von Vorteilen. So führt der hohe Wirkungsgrad von LEDs zu einem niedrigeren Energiebedarf. Zudem verfügen sie über eine extrem hohe Lebenserwartung. Die Lebensdauer des neuen Beleuchtungssystems entspricht somit jetzt der Lebensdauer des Scanners. Dank maximaler Lichtintensität lassen sich Qualitätsverbesserungen besonders bei farbechten Scans erzielen.

Die Aufwärmphase der Lampen, wie sie bei Scannern ohne LEDs üblich ist, entfällt. Die SCAMAX 4x2-Modelle sind sofort betriebsbereit. Schmutzreste können sich aufgrund der niedrigen Temperatur der LED-Zeilen nicht mehr im Lampensystem einbrennen. Dies erleichtert die Scanner-Reinigung und entlastet, durch den Wegfall der ansonsten benötigten Reinigungsmittel, die Umwelt.

"Das gesamte Produktkonzept der SCAMAX 4x2-Scanner orientiert sich an den Prinzipien der ökologischen Nachhaltigkeit", ergänzt Peter Schnautz und verweist auf die solide Verarbeitung der Geräte. Anstelle von Plastik werden wieder verwertbare Materialien verwendet. Der InoTec Scanner lässt sich am Ende des Gerätezyklus komplett in alle Einzelteile zerlegen und von autorisierten Unternehmen recyceln.

Innovative Technologien

Die InoTec SCAMAX 4x2-Scanner bieten höchste Sicherheit und Produktivität durch technische Präzision und Innovation.

So besitzen die SCAMAX 4x2-Modelle als einzige Dokumentenscanner eine glaslose Papierführung. So werden zum einen Beeinträchtigungen der Image-Qualität durch Schmutz verhindert, zum anderen können selbst Belege mit (vergessenen) Heftklammern verarbeitet werden, ohne dass der Scanner Schaden nimmt.

Alle InoTec Scanner besitzen ein selbst entwickeltes Einzugs- und Transportsystem, das Dokumentenstapel mit gemischten Formaten und Papierstärken vollautomatisch verarbeitet. Selbst schwierigste Belege wie dünnes Durchschlagpapier oder Aktendeckel lassen sich problemlos einziehen.

Verschiedene Bildverarbeitungs-Technologien führen zu einem beschleunigten Digitalisierungs-Workflow und zu optimierten Images. Dazu gehören die Ausrichtung der Dokumente anhand des Textflusses, die automatische Farberkennung sowie das beschleunigte Einscannen von Dokumenten in höherer Auflösung ('Speedfunktion').

Bei der Erfassung farbiger Informationen hilft das Color Calibration Program (CCP). Mit Hilfe eines IT8-Testcharts erzeugt die Software ein Farbprofil, das an den Scanner übertragen wird. Die Anwendervorteile sind eine verbesserte Image-Qualität bei Farbscans.

Über InoTec
Die InoTec GmbH Organisationssysteme optimiert die Geschäftsprozesse seiner Kunden mit technisch präzisen und zuverlässigen Dokumentenscannern 'Made in Germany'. Die InoTec Scanner kommen überall dort zum Einsatz, wo große Mengen an Belegen produktiv und sicher gescannt werden müssen. Die Produktpalette besteht aus zwei Grundmodellen, der SCAMAX Scanner-Serie 4x2 und der Scanner-Serie 51x. Der Durchsatz der Scanner reicht von 90 Images simplex bis 460 Images pro Minute duplex. Die InoTec Scanner werden in Deutschland über Systemintegratoren (Partner oder Händler) vertrieben. InoTec stellt einen weltweiten Service sicher und besitzt Vertriebspartner auf der ganzen Welt.

Weitere Informationen finden Sie auf der InoTec Webseite unter http://www.inotec.eu

Händler-Kontakt

InoTec GmbH Organisationssysteme
Biedrichstraße 11
D-61200 Wölfersheim
info@inotec.eu
www.inotec.eu
Presse-Kontakt:
InoTec GmbH
Peter Schnautz / Geschäftsführer
Tel.: +49 (0) 60 36 97 08-0
peter.schnautz@inotec.eu

| Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2010:

nachricht Neue Freiheit für IT-Leiter - Die todo GmbH bringt flexIT 2010 heraus
24.03.2010 | todo GmbH

nachricht Neue Version der SAP-Lösung von Kaba noch anwenderfreundlicher
24.03.2010 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2010 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Radioaktive Elemente in Cassiopeia A liefern Hinweise auf Neutrinos als Ursache der Supernova-Explosion

23.06.2017 | Physik Astronomie

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften