Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

innovaphone präsentiert VoIP-Telefonanlagen der neuesten Generation

26.02.2010
Noch flexibler, leistungsfähiger, komfortabler, sicherer und sparsamer

Eine neue Generation von VoIP-Telefonanlagen präsentiert die innovaphone AG (www.innovaphone.com/) auf der diesjährigen CeBIT vom 2. bis 6. März 2010 in Hannover.

Die neuen Systeme des Sindelfinger IP-Telefonie-Spezialisten punkten mit noch mehr Flexibilität, einer Fülle zusätzlicher Funktionen für Anwender und Administratoren und vielfältigen Einsatzmöglichkeiten. Wesentliche Neuerungen sind die nahtlose Einbindung von Mobiltelefonen in die Telefonanlage, Mandantenfähigkeit für Hosted-PBX-Lösungen und die erweiterte OCS-Integration durch Dual Forking. Obendrein lässt sich dank Virtualisierung richtig viel Strom einsparen. Möglich macht all dies die neue Firmware V8, die seit kurzem verfügbar ist. Zu sehen sind die Highlights der innovaphone PBX Version 8 am Stand C38 in Halle 13.

Wenn am 2. März die Hannovermesse ihre Pforten für die weltgrößte Leitmesse der ITK-Branche öffnet, wird die niedersächsische Landeshauptstadt einmal mehr zum Dreh- und Angelpunkt der digitalen Wirtschaft. Ein Blick auf das Ausstellerverzeichnis zeigt, dass Voice over IP nach wie vor zu den beherrschenden Messethemen gehört. Mit an den Start geht daher auch in diesem Jahr wieder die innovaphone AG. Im Gepäck hat der Sindelfinger IP-Telefonie-Spezialist die lang erwartete Firmware innovaphone PBX Version 8, die mit vielen interessanten Highlights aufwartet.

Ideale Plattform für Hosted-PBX-Lösungen
Zwar konnte die innovaphone PBX auch schon bislang als Hosted-PBX eingesetzt werden. Doch die Version 8 wartet mit einem neuen Feature auf, das den Spielraum für Hosted-PBX-Lösungen noch einmal kräftig erweitert: Dank Mandantenfähigkeit ist es nun möglich, für unterschiedliche Mandanten mehrere PBXen auf ein und derselben Box unabhängig voneinander zu betreiben. Jede einzelne PBX arbeitet dabei vollkommen autark und kann vollständig unabhängig administriert werden. Zudem kann jeder Mandant auch seine eigenen Applikationen nutzen. Einzelne virtuelle PBXen können im laufenden Betrieb dynamisch hinzugefügt oder gelöscht werden. Das macht die innovaphone PBX zur idealen Plattform für Hosted-PBX-Lösungen für Carrier oder auch Systemhäuser, die ihren Kunden Telefonie als Service anbieten wollen. Ein weiterer handfester Vorteil: Durch die Virtualisierung der VoIP-Telefonanlage lässt sich richtig viel Strom einsparen.
Nahtlose Einbindung von Mobiltelefonen und erweiterte OCS-Integration
Ein weiteres Highlight der Version 8 ist die verbesserte Einbindung von Mobiltelefonen in die Telefonanlage. Ab sofort lässt sich die innovaphone PBX um ein Mobility-Modul erweitern, mit dessen Hilfe sich Handys ganz einfach in die Telefonanlage integrieren lassen. Dadurch kommen die Teilnehmer auch unterwegs in den Genuss aller Leistungsmerkmale der PBX. Neu ist, dass das Mobiltelefon von der CTI-Software als interner Teilnehmer erkannt wird.

Mehr Freiheit und Flexibilität eröffnet auch die erweiterte OCS-Integration. Dank "Dual Forking" können für ein und denselben User neben seiner Nebenstelle beliebig viele Nummern hinterlegt werden, egal ob inner- oder außerhalb der innovaphone PBX. Das gilt auch für Mobilfunknummern oder externe Telefonnummern wie etwa analoge Anschlüsse von Home-Offices. Wird eine Nebenstelle angerufen, so melden sich automatisch auch die Geräte bzw. Clients, deren Nummern hinterlegt wurden - damit kein Anruf verloren geht.

Über innovaphone

Die innovaphone AG hat die Entwicklung der IP-Telefonie von Anfang an maßgeblich mit gestaltet. Das in Sindelfingen ansässige Unternehmen wurde 1997 von vier Pionieren aus dem ISDN-Umfeld gegründet. Bis heute ist die mittelständische Technologieschmiede mit nunmehr rund 60 Mitarbeitern zu 100 Prozent eigenfinanziert. innovaphone entwickelt keine Hybridlösungen, sondern reine IP-Systeme, die die Sicherheit und hohe Verfügbarkeit klassischer TK-Anlagen mit der Flexibilität und Skalierbarkeit der IP-Welt vereinen.

Herzstück des Lösungsportfolios ist die innovaphone PBX, die alle gängigen Schnittstellen unterstützt und eine perfekte Plattform für maßgeschneiderte Unified Communications Szenarien bildet. Je nach Ausbaustufe lassen sich Unternehmen jeglicher Größe ausstatten: von kleinen Betrieben über mittelständische Firmen mit mehreren Niederlassungen bis hin zu großen Enterprise-Umgebungen. Vertrieben werden die IP-Telefonie Systeme von innovaphone ausschließlich über autorisierte Distributoren und Reseller. Firmensitz ist Sindelfingen. Weitere Unternehmensstandorte sind Hannover, Berlin, Wien und Verona.

Ansprechpartner für die Medien

innovaphone AG
Dagmar Geer (Vorstand Marketing & PR)
Dr. Petra Wanner-Meyer (Leitung PR)
Böblinger Straße 76
D-71065 Sindelfingen
Telefon +49 (0)7031.73009-0
Telefax +49 (0)7031.73009-99
dgeer@innovaphone.com
pwanner-meyer@innovaphone.com
www.innovaphone.com
MärzheuserGutzy Kommunikationsberatung GmbH
Michael Märzheuser/Jochen Gutzy
Geschäftsführer
Ludwigstraße 21/Theresienstraße 6-8
D-80333 München
Telefon +49 (0)89.2 88 90-480
Telefax +49 (0)89.2 88 90-45
innovaphone@maerzheusergutzy.com
www.maerzheusergutzy.com

| Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2010:

nachricht Neue Freiheit für IT-Leiter - Die todo GmbH bringt flexIT 2010 heraus
24.03.2010 | todo GmbH

nachricht Neue Version der SAP-Lösung von Kaba noch anwenderfreundlicher
24.03.2010 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2010 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Radioaktive Elemente in Cassiopeia A liefern Hinweise auf Neutrinos als Ursache der Supernova-Explosion

23.06.2017 | Physik Astronomie

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften