Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CeBIT 2010: IDENTEC SOLUTIONS präsentiert Echtzeitortung in der Produktion

24.02.2010
Aus der Praxis für die Praxis: Wie INTELLIFIND-RTLS die Reifenherstellung bei Continental effizienter und qualitativer gemacht hat. Außerdem: Alles über die neuentwickelten Produktlinien.

Auf der weltgrößten IT-Messe in Hannover stellt IDENTEC SOLUTIONS nicht nur seine brandneuen Produktlinien vor, sondern zeigt auch die Anwendung aktiver RFID-Technologie in der Praxis. So wird das Echtzeitortungssystem INTELLIFIND-RTLS seine Stärken in einer Live-Demonstration unter Beweis stellen. Auf diese innovative Lösung von IDENTEC SOLUTIONS vertraut auch der deutsche Reifenhersteller Continental: In dessen Produktionswerk in Aachen hat der Einsatz von INTELLIFIND-RTLS die Standorte von Karkassenwagen transparent gemacht, Zeitersparnis in der Fertigung gebracht und nicht zuletzt zu einer Qualitätsverbesserung geführt.

Continental hat Karkassen im Blick
Bei Continental werden so genannte Karkassen, die das tragende Gerüst von Reifen bilden, auf Karkassenwagen gelagert. Auf diesen Fahrzeugen war bislang auch die Art der Halbfertigwaren vermerkt. Bei Bedarf wurden sie vom Transporteur gesucht und der jeweiligen Reifenbaumaschine zugeführt. "Dies bedurfte eines manuellen Suchvorgangs", erklärt Gerhard Schedler, CEO von IDENTEC SOLUTIONS, die Schwachstellen, "zudem konnten die Karkassen nicht nach dem FIFO-Prinzip 'First in - first out' zeitnah weiterverarbeitet werden. Bei zu langer Lagerung hatte dies Ausschuss zur Folge."

Die Einführung von INTELLIFIND-RTLS mit integrierter 360-Grad LED hat diesbezüglich Abhilfe geschaffen. Transporteure erhalten nunmehr eindeutige Informationen über den benötigten Karkassenwagen inklusive dessen Position bis auf einen Meter genau. "Sowohl Suchzeiten als auch Standzeiten der Maschinen wurden eliminiert", so Schedler. "Weiters führte das FIFO-Prinzip bei der Weiterverarbeitung der Karkassen zu einer optimalen Lagerdauer - und dies wiederum zu einer Qualitätssteigerung bei den fertigen Reifen."

Feuerwerk an Innovationen
Auf der CeBIT präsentiert IDENTEC SOLUTIONS die Lösung von Continental im Detail. Zugleich stehen am Messestand auch die jüngsten Innovationen im Vordergrund. Neben den leistungsfähigen RTLS-Tags und -Readern präsentiert das Technologieunternehmen zwei weitere neue Produktlinien: zum einen eine Reihe aktiver RFID-Komponenten auf Basis der ISO-Norm 18000-7, außerdem die Nachfolgegeneration der bewährten i-Q-Linie.
"Die gemäß ISO zertifizierten Transponder, mobile Handheld-Reader und fixe Lesestationen punkten insbesondere mit ihren internationalen Einsatzmöglichkeiten", erläutert Gerhard Schedler. Hauptabnehmer sei mit dem US-Verteidigungsministerium der weltgrößte Nutzer aktiver RFID-Technologie.

Die neuen ILR 350-Produkte haben indes die i-Q-Linie abgelöst. Sie verfügen über eine Reichweite von 500 Meter sowie erweiterte Möglichkeiten in den Bereichen Sensorik und Sicherheit und sind voll kompatibel mit den RTLS-Komponenten. Anwendungsfelder sind beispielsweise die Fahrzeugverfolgung, die industrielle Fertigung, der Bereich Personensicherheit, die Hafenlogistik oder das Temperaturmonitoring.

Einen Einblick in die vielfältigen branchenübergreifenden RFID-Systeme von IDENTEC SOLUTIONS sowie die maßgeschneiderten Lösungen für die Automobilindustrie, den Bereich Oil, Gas & Mining, die Hafen- sowie Baulogistik erhalten Interessierte auf der CeBIT 2010 von 2. bis 6. März 2010 in Halle 6, Stand B26. Das Thema "Echtzeitortung in der Reifenproduktion bei Continental" wird am 4. März zwischen 12.30 und 13.00 zudem im Rahmen eines Vortrags im Auto ID/RFID Forum näher beleuchtet.

Über IDENTEC SOLUTIONS
Seit 1999 treibt IDENTEC SOLUTIONS die Entwicklung aktiver RFID-Systeme voran und ist heute der weltweite Marktführer auf diesem Gebiet. Als Technologieanbieter erarbeitet das Unternehmen gemeinsam mit Partnern innovative Systeme für die verschiedensten Branchen. Diese sorgen unter anderem in Transport und Logistik, im Gesundheitswesen oder in der Halbleiterindustrie für wirtschaftlichere Prozesse. Als Lösungsanbieter liegen die Schwerpunkte vor allem in der Automobilindustrie sowie im Bereich von Oil, Gas & Mining. Gesamtlösungen werden weiters für die Bau- und Hafenlogistik angeboten.
Das Technologieunternehmen mit Hauptsitz in Lustenau (Österreich) unterhält weitere Standorte in Deutschland, Norwegen und in den Vereinigten Staaten. Das Center of Excellence Automotive befindet sich in Weinheim, Deutschland, jenes für den Wachstumsmarkt Personensicherheit im norwegischen Kristiansand.

Weitere Informationen unter www.identecsolutions.com.

TERMIN + TERMIN + TERMIN + TERMIN + TERMIN

IDENTEC SOLUTIONS auf der CeBIT 2010:
Einladung zum One-on-one-Interview
Sehr geehrte(r) Medienvertreter(in),
anlässlich der CeBIT 2010 vom 2. bis 6. März laden wir Sie herzlich zu einem persönlichen Gespräch ein.

Gerne bringen wir Ihnen näher, in welchen Branchen Technologie und Lösungen von IDENTEC SOLUTIONS schon heute zum Einsatz kommen, und werfen mit Ihnen einen Blick in die RFID-Zukunft.

Zur Vereinbarung eines Interviewtermins - ob auf der Messe oder zu einem anderen Zeitpunkt - kontaktieren Sie bitte Martina Fröis per E-Mail (mfroeis@identecsolutions.com) oder telefonisch unter der Nummer +43 (0)5577/ 87387-18. Gerne lassen wir Ihnen auch Informationsmaterial über IDENTEC SOLUTIONS zukommen.

Wir freuen uns, Sie auf der CeBIT begrüßen zu dürfen!

Kontakt
IDENTEC SOLUTIONS AG
Martina Fröis
Millennium Park 2
A-6890 Lustenau
Tel.: +43 (0) 5577 / 87387-18
mfroeis@identecsolutions.com

| Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2010:

nachricht Neue Freiheit für IT-Leiter - Die todo GmbH bringt flexIT 2010 heraus
24.03.2010 | todo GmbH

nachricht Neue Version der SAP-Lösung von Kaba noch anwenderfreundlicher
24.03.2010 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2010 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Starke IT-Sicherheit für das Auto der Zukunft – Forschungsverbund entwickelt neue Ansätze

Je mehr die Elektronik Autos lenkt, beschleunigt und bremst, desto wichtiger wird der Schutz vor Cyber-Angriffen. Deshalb erarbeiten 15 Partner aus Industrie und Wissenschaft in den kommenden drei Jahren neue Ansätze für die IT-Sicherheit im selbstfahrenden Auto. Das Verbundvorhaben unter dem Namen „Security For Connected, Autonomous Cars (SecForCARs) wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung mit 7,2 Millionen Euro gefördert. Infineon leitet das Projekt.

Bereits heute bieten Fahrzeuge vielfältige Kommunikationsschnittstellen und immer mehr automatisierte Fahrfunktionen, wie beispielsweise Abstands- und...

Im Focus: Powerful IT security for the car of the future – research alliance develops new approaches

The more electronics steer, accelerate and brake cars, the more important it is to protect them against cyber-attacks. That is why 15 partners from industry and academia will work together over the next three years on new approaches to IT security in self-driving cars. The joint project goes by the name Security For Connected, Autonomous Cars (SecForCARs) and has funding of €7.2 million from the German Federal Ministry of Education and Research. Infineon is leading the project.

Vehicles already offer diverse communication interfaces and more and more automated functions, such as distance and lane-keeping assist systems. At the same...

Im Focus: Mit Hilfe molekularer Schalter lassen sich künftig neuartige Bauelemente entwickeln

Einem Forscherteam unter Führung von Physikern der Technischen Universität München (TUM) ist es gelungen, spezielle Moleküle mit einer angelegten Spannung zwischen zwei strukturell unterschiedlichen Zuständen hin und her zu schalten. Derartige Nano-Schalter könnten Basis für neuartige Bauelemente sein, die auf Silizium basierende Komponenten durch organische Moleküle ersetzen.

Die Entwicklung neuer elektronischer Technologien fordert eine ständige Verkleinerung funktioneller Komponenten. Physikern der TU München ist es im Rahmen...

Im Focus: Molecular switch will facilitate the development of pioneering electro-optical devices

A research team led by physicists at the Technical University of Munich (TUM) has developed molecular nanoswitches that can be toggled between two structurally different states using an applied voltage. They can serve as the basis for a pioneering class of devices that could replace silicon-based components with organic molecules.

The development of new electronic technologies drives the incessant reduction of functional component sizes. In the context of an international collaborative...

Im Focus: GRACE Follow-On erfolgreich gestartet: Das Satelliten-Tandem dokumentiert den globalen Wandel

Die Satellitenmission GRACE-FO ist gestartet. Am 22. Mai um 21.47 Uhr (MESZ) hoben die beiden Satelliten des GFZ und der NASA an Bord einer Falcon-9-Rakete von der Vandenberg Air Force Base (Kalifornien) ab und wurden in eine polare Umlaufbahn gebracht. Dort nehmen sie in den kommenden Monaten ihre endgültige Position ein. Die NASA meldete 30 Minuten später, dass der Kontakt zu den Satelliten in ihrem Zielorbit erfolgreich hergestellt wurde. GRACE Follow-On wird das Erdschwerefeld und dessen räumliche und zeitliche Variationen sehr genau vermessen. Sie ermöglicht damit präzise Aussagen zum globalen Wandel, insbesondere zu Änderungen im Wasserhaushalt, etwa dem Verlust von Eismassen.

Potsdam, 22. Mai 2018: Die deutsch-amerikanische Satellitenmission GRACE-FO (Gravity Recovery And Climate Experiment Follow On) ist erfolgreich gestartet. Am...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Im Fokus: Klimaangepasste Pflanzen

25.05.2018 | Veranstaltungen

Größter Astronomie-Kongress kommt nach Wien

24.05.2018 | Veranstaltungen

22. Business Forum Qualität: Vom Smart Device bis zum Digital Twin

22.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Berufsausbildung mit Zukunft

25.05.2018 | Unternehmensmeldung

Untersuchung der Zellmembran: Forscher entwickeln Stoff, der wichtigen Membranbestandteil nachahmt

25.05.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Starke IT-Sicherheit für das Auto der Zukunft – Forschungsverbund entwickelt neue Ansätze

25.05.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics