Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IT-Neuigkeiten aus Neuseeland

29.02.2008
IT-Industrie des Inselstaates präsentiert sich auf der CeBIT 2008 zum vierten Mal hintereinander

Neuseeland entwickelt sich zu einem wahren Dauerbrenner in Hannover. Bereits zum vierten Mal hintereinander präsentiert sich New Zealand Trade and Enterprise (NZTE), die Regierungsorganisation zur Förderung der neuseeländischen Wirtschaft, in der Halle 14 am Stand G38 mit einem Gemeinschaftsstand auf der CeBIT. NZTE holt wieder einige interessante Unternehmen aus unterschiedlichen IT-Branchen nach Hannover.

Interaktion Mensch-Computer: Technologie für alle Sinne

Roboter Zeno - ein Durchbruch in der künstlichen Intelligenz
Treffen Sie Roboter Zeno, um künstliche Intelligenz in Aktion zu erleben. Das Gehirn des Roboters ist mit einem Computer verbunden, der über eine spezielle Software Zenos Reaktionen kontrolliert. Zeno denkt nach, schlussfolgert und lernt dazu. Er nimmt seine Umgebung wahr und kann darauf reagieren, Gefühle ausdrücken und kommunizieren - ein wahrer Durchbruch auf dem Gebiet der künstlichen Intelligenz.
... mehr zu:
»NZTE »Roboter

Massive Software (www.massivesoftware.com) bietet 3-D Animations- und Simulationssoftware für visuelle Effekte in Film- und Fernsehproduktionen an, wie "Ratatouille" oder "Der Herr der Ringe". Die Macher von "Der Goldene Kompass" verwendeten die Massive Software, um zahlreiche tierische Figuren und Dämonen zu animieren.

Der Untergang der Computer-Maus

Simtrix wird eine Weltneuheit präsentieren: Die Swiftpoint-Technologie ersetzt die herkömmliche Maus durch ein kleines Gerät, das zwischen Daumen und Zeigefinger gehalten wird und so präzise wie ein Stift beim Schreiben geführt werden kann. Im Gegensatz zu gewöhnlichen Mäusen braucht diese Maus keinen Platz auf dem Schreibtisch.

Simtrix Ltd. (www.simtrix.co.nz) entwickelt Hard- und Software-Lösungen für eine intuitive und ergonomische Kommunikation mit dem Computer.

3-D Scanner für Filmindustrie, Medizin oder Archäologie
Die handlichsten und leichtesten Laserscanner der Branche ermöglichen die Anwendung von 3-D-Scans in unterschiedlichen Situationen, auch unterwegs.

Aranz Scanning Ltd. (www.aranz.com) zeigt seine tragbaren FastSCAN Laser-Scanner und seine Delta-Software, die die sofortige Bearbeitung des eingescannten 3-D-Objekts erlaubt. Von dieser benutzerfreundlichen Technologie profitieren viele Branchen mit hohen Qualitätsstandards wie die Filmindustrie, die geologische Modellierung, die Medizin, die Archäologie oder sogar die Kunst.

Multitouch-Screens jenseits des iPhones

Multitouch-Screens ermöglichen eine vielseitigere Navigation durch Berührung als gewöhnliche Touchscreens. Beispielsweise lassen sich Daumen und Zeigefinger in greifenden oder rotierenden Bewegungen einsetzen, um ein Objekt auf dem Bildschirm zu bewegen.

NextWindow (www.nextwindow.com) entwickelt Touch-Screens jeglicher Größe. Am Stand werden die Besucher zahlreiche Touch-Funktionen ausprobieren können, wie z.B. Multitouch-Zoom und Rotation für Bilder, Touch-Navigation von Google Earth sowie andere Anwendungen wie die Bedienung virtueller Schlagzeuge.

Banking - Komfortable und sichere Lösungen für die Finanzbranche

Fronde Anywhere (www.frondeanywhere.com)
Lösungen für Mobile Banking, Bezahlsysteme und Authentifizierung für den Privatkundenbereich und andere Kunden der Finanzdienstleister-Branche gehören zum Angebot von Fronde Anywhere. Das Portfolio mit nutzerfreundlichen Lösungen erlaubt den Kunden, Zahlungen und Transaktionen über mobile Geräte vorzunehmen.
Vcomms (www.vcomms.com)
Vcomms bietet eine neue Generation von Finanztransaktions-Netzwerk-Lösungen. Das Unternehmen stellt eine Reihe von sicheren, drahtlosen Verknüpfungen zur Verfügung, die ATM-Geldautomaten, elektronische Verkaufsterminals mit Transaktions-Prozessoren und Banken per Internet Protocol verbinden. Die Vcomms-Lösungen kommen bei Banken, in der Telekommunikation, bei unabhängigen ATM-Anwendern und im OEM-Sektor zum Einsatz.

Business-Software - Erleichterung am Arbeitsplatz mit einem Klick

Author-it Software Corporation (www.author-it.com) hat eine Komplettlösung für die Entwicklung, das Management und die Verbreitung von Inhalten entwickelt, mit der die Mitarbeiter Zugang zu internen Informationen erhalten - die Bandbreite reicht von einzelnen Sätzen bis zu ganzen Dokumenten. Dadurch können die Mitarbeiter bei Entscheidungsfindungen auf bestehende Inhalte zurückgreifen. Das spart Zeit und Kosten und gewährleistet, dass in der internen und externen Kommunikation mit einheitlichen Inhalten gearbeitet wird.

Centruflow (www.centruflow.com) wurde von einem Briten gegründet, der sich, nach dem er sich in Neuseeland niedergelassen hatte, den Traum der Selbständigkeit erfüllt hat. Er verwandelte seine Ideen für ein besseres Informations-Management in ein prosperierendes Geschäft. Centruflow sorgt für eine übersichtliche Darstellung aller Arten von Unternehmensdaten. Die Lösung bietet den Rahmen, um Daten visuell ansprechend mit intuitiver Nutzeroberfläche aufzubereiten. Centruflow illustriert mit leicht verständlichen und überzeugenden Bildern und verbindet Menschen mit Wissen.

Die Software-Lösungen von Pivot Ltd. (www.pivot.net.nz) verbessern die Prozesse im Personal-Management und helfen bei der Bewältigung großer Informationsmengen. Der Remuneration Decision Assistant (RDA) übernimmt die Prüfung von Gehaltsabrechnungen und ersetzt den Gebrauch von herkömmlichen Tabellen und damit die bisherige Eingabe per Hand.

Die EziDoesIT Software Starsoft Ltd. (www.starsoft.co.nz) ist ein add-on für Microsoft Outlook1 2003 und 2007. Der Nutzer kann damit Prioritäten bei E-Mails und bei Aufgaben visualisieren. Diese werden nach Wichtigkeit automatisch in den Outlook-Kalender eingetragen. Die Team-Version der Software hilft Managern, ihre Ressourcen für die Planung von Meetings und Aufgabenterminierung effektiv zu nutzen.

1: Microsoft, the Office logo, Outlook, Windows are either registered trademarks or trademarks of Microsoft Corporation in the United States and/or other countries. All other trademarks are property of their respective owners.

Telematik - Technologie, die die Richtung vorgibt

Daestra NZ Ltd. (www.daestra.com) bietet B2B-Telematik-Lösungen und wird auf der CeBIT 2008 TracPlus™ in Aktion präsentieren. TracPlus™ integriert die Tracking-Ergebnisse zu Lande, zu Wasser und in der Luft nahtlos in eine einzige Lösung unabhängig von der benutzten Sensor Hardware Technologie sowie dem Netzwerk.

Durch eine Niederlassung in London ist International Telematics (www.itelematic.com) mittlerweile auch in Europa direkt vertreten. Das Unternehmen aus Auckland entwickelt Telematik Hardware- und Softwarelösungen - dazu gehören die Fahrzeug-Ferndiagnostik (OBDII / CAN), die Temperaturbeobachtung, gesteuerte Telematikplattformen sowie die Unfall-Metrik und die Beobachtung von Fahrerverhalten.

Imarda Inc. (www.imardainc.com) ist spezialisiert auf flexible Lösungen, die den Unternehmen die Erweiterung ihrer vorhandenen Infrastruktur ermöglichen. Zu der Telematik-Hardwareproduktreihe von Imarda gehören Wireless-und Satelliten-Technologien, PLC4 Trucks, Engine Management, GPS und der Mobilfunk. All diese Technologien sind programmierbar und werden durch das Windows CE System unterstützt.

Immigration und Arbeitsvermittlung: Leben und Arbeiten in Neuseeland Hudson und Immigration New Zealand - Leben und Arbeiten in Neuseeland (www.immigration.govt.nz/www.hudson.com)

Das Rekrutierungsunternehmen für den IT-Sektor Hudson und die Regierungsbehörde Immigration New Zealand beraten sowohl Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer und führen qualifizierte Fachkräfte und Firmen zueinander. Immigration New Zealand bietet Menschen aus allen Branchen die Möglichkeit, in Neuseeland eine berufliche Laufbahn zu starten und sucht im Rahmen der CeBIT vor allem IT-Experten.

Neuseeland-Tag - Neuseeländischer Minister trifft Roboter Zeno

Zum ersten Mal in ihrer Geschichte ruft die CeBIT einen Nationentag aus: den Neuseeland-Tag am 6. März 2008. Dieser Tag wurde von der Deutschen Messe AG und "New Zealand Trade & Enterprise" initiiert, um Neuseelands innovative IT-Technologien und seine einzigartige Kultur zu würdigen.

Die Eröffnungszeremonie findet um 10 Uhr am Neuseeland-Pavillon statt (Halle 14, Stand G38). Unter den Gästen ist Pete Hodgson, neuseeländischer Minister für wirtschaftliche Entwicklung, Forschung, Hochschulbildung, Wissenschaft und Technologie. Die Eröffnungsrede hält Ernst Raue, Vorstandsmitglied der Deutschen Messe AG. Minister Hodgson wird dann einen kurzen Überblick über Neuseelands IT-Industrie geben und das gute Verhältnis zwischen Neuseeland und Deutschland herausstellen. Die neuseeländische Generalkonsulin Jennifer Scoular wird der Zeremonie ebenfalls beiwohnen.

Im Anschluss an die Reden wird es um 10.15 Uhr einen Rundgang auf dem neuseeländischen Gemeinschaftsstand geben. Dies bietet hervorragende Gelegenheiten für Fotos und Filmaufnahmen des Ministers und der anderen VIP-Gäste, die interaktive Technologien am Stand ausprobieren werden. Nach der offiziellen Eröffnung steht Minister Hodgson für vorab vereinbarte Einzelgespräche zur Verfügung.

Networking - Innovation through collaboration
Neuseeland veranstaltet eine abendliche Feier zum persönlichen Austausch und zum Knüpfen von Kontakten im Convention Center, Raum 3A, um 18 Uhr. Zwei Firmen, darunter "Hanson Robotics", das Unternehmen, das zusammen mit "Massive Software" Roboter Zeno entwickelt hat, werden über ihre Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit neuseeländischen Unternehmen berichten. Die Gäste sind eingeladen, den Abend mit landestypischer Küche und neuseeländischem Wein zu genießen. Minister Hodgson steht nach den Reden für vorab vereinbarte Einzelinterviews zur Verfügung.
Verlosung - Gewinnen Sie eine Reise nach Neuseeland
Für die Standbesucher gibt es eine Verlosung eines Fluges für zwei Personen nach Neuseeland - und zurück.

Der CeBIT-Gemeinschaftsstand: Neuseelands IT-Branche präsentiert sich in Hannover

Der Gemeinschaftsstand der Unternehmen in Halle 14, Stand G38 ist Teil einer Initiative der neuseeländischen Regierungsorganisation zur Förderung der neuseeländischen Wirtschaft New Zealand Trade and Enterprise (NZTE), die neuseeländische Informations- und Telekommunikationsbranche im europäischen Markt zu unterstützen und das Land international als Technologiestandort bekannt zu machen. NZTE stellt für internationale Importeure, Agenten, Distributoren, Händler und Investoren den Kontakt mit innovativen neuseeländischen Unternehmen her. Weltweit hat NZTE 39 Niederlassungen, darunter Büros in London und Hamburg. www.nzte.govt.nz

Für weitere Informationen über den Neuseeland-Stand sowie zu den einzelnen Unternehmen besuchen Sie auch unseren blog: http://nzatcebit.blogspot.com/.

Zur Vereinbarung eines Gesprächstermins am Neuseeland-Stand kontaktieren Sie bitte:

Grant Butler Coomber
Tel: +49 (0) 89 517 39 484
nzte@gbcpr.de

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: NZTE Roboter

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2008:

nachricht Verbesserte Diagnostik von Herzrhythmusstörungen
10.03.2008 | Vitaphone GmbH

nachricht Professionelles Drucken für Windows Server 2008
10.03.2008 | ThinPrint GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2008 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Im Focus: Neutron star merger directly observed for the first time

University of Maryland researchers contribute to historic detection of gravitational waves and light created by event

On August 17, 2017, at 12:41:04 UTC, scientists made the first direct observation of a merger between two neutron stars--the dense, collapsed cores that remain...

Im Focus: Breaking: the first light from two neutron stars merging

Seven new papers describe the first-ever detection of light from a gravitational wave source. The event, caused by two neutron stars colliding and merging together, was dubbed GW170817 because it sent ripples through space-time that reached Earth on 2017 August 17. Around the world, hundreds of excited astronomers mobilized quickly and were able to observe the event using numerous telescopes, providing a wealth of new data.

Previous detections of gravitational waves have all involved the merger of two black holes, a feat that won the 2017 Nobel Prize in Physics earlier this month....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mobilität 4.0: Konferenz an der Jacobs University

18.10.2017 | Veranstaltungen

Smart MES 2017: die Fertigung der Zukunft

18.10.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

18.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Biokunststoffe könnten auch in Traktoren die Richtung angeben

18.10.2017 | Messenachrichten

»ILIGHTS«-Studie gestartet: Licht soll Wohlbefinden von Schichtarbeitern verbessern

18.10.2017 | Energie und Elektrotechnik