Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Verkabelungskonzepte für Rechenzentren

26.02.2008
Auf der CeBIT 2008 stellt Dätwyler einfache, flexible Anbindungen durch vorkonfektionierte Trunk-Verkabelungslösungen vor

In immer mehr Serverräumen und Rechenzentren, in denen die Luft- und Wasserkühlung über einen Doppelboden realisiert wird, werden die Kupfer- und Glasfaserkabel auf Trassen und Kabelrinnen oberhalb der Racks verlegt. Um diese Installationen ebenso übersichtlich wie flexibel zu gestalten, bietet die Dätwyler Cables, ergänzend zu ihren vorkonfektionierten Glasfaser-Trunk-Kabeln, nun auch ihre Kupferkabel in "gebündelter Form" an.

Diese speziellen Kupfer-Trunks bestehen aus sechs gebündelten 1- und 10-Gigabit-Ethernet-tauglichen AWG 23-Datenkabeln - oder einem Mehrfachen davon. Sie sind ab Werk beschriftet, nach Kundenwunsch abgelängt, gemessen und je nach Anforderung mit verschiedenen Steckgesichtern konfektioniert, darunter wahlweise RJ45-Module, die Cat.7/7A-Steckgesichter PS GG45 und PS TERA oder Mehrkontaktstecker. Diese lassen sich problemlos in Dätwylers Patchpanels und Sammelpunkt-Gehäuse einklicken. Abgerundet wird die Lösung durch ein Kabeltragsystem und eine breite Auswahl an Netzwerk- und Serverschränken. Für eine flächendeckende, flexible Energieversorgung der IT-Schränke (Normalnetz und USV) bietet der Hersteller das Ecobus-Flachkabelsystem an, das an jeder beliebigen Stelle des Kabels Abzweig-möglichkeiten erlaubt und den Verkabelungsaufwand um bis zu 80 Prozent reduziert.

Die neuen Verkabelungslösungen von Dätwyler zeichnen sich durch einen geringen Montageaufwand aus und schaffen speziell in Rechenzentren ein hohes Maß an Übersichtlichkeit. Die werksseitig beschrifteten, abgelängten und vorkonfektionierten Trunk-Kabel - in Kupfer- und Glas - lassen sich im Vergleich zu vielen Einzelkabeln wesentlich einfacher dokumentieren und managen und sind darüber hinaus besser gegen Beschädigungen geschützt. Eventuelle Umbauten, Reparaturen und Erweiterungen können Anwender bei Verwendung vorkonfektionierter Bündel auf Rinnen und Trassen mit dem hauseigenen Personal, also ohne Beanspruchung von Fremdfirmen durchführen.

Mit Dätwylers Sortiment an Pyrosys-Kabelrinnen und -Befestigungssystemen kann man saubere und übersichtliche Verlegewege für die Verkabelung realisieren. Die Kabeltrassen können direkt auf den Schränken befestigt oder von der Decke abgehängt werden. Bei begrenzten Abhängemöglichkeiten sind auch Weitspanntrassen mit großen Befestigungsabständen lieferbar. Die Ausleitungen in die Schränke erfolgen durch den Trassenboden. Die Tragsysteme sind nicht nur für die Verlegung und Zuführung der Kupfer- und Glasfaserkabel geeignet: An ihren Seitenholmen lässt sich mittels Flachkabelschellen das Ecobus-Flachkabelsystem integrieren. Dadurch werden zusätzliche, separate Starkstromtrassen eingespart.

Die speziellen Tragsysteme für ihre Trunk-Kabel bietet Dätwyler Cables in den Größen 60x100 bis 60x400 für die Wand- und Deckenkonstruktion sowie für die Montage direkt auf den IT-Schränken an.

Vormonierte Netzwerk- und Serverschränke

Weiterhin bietet Dätwyler Cables ein komplettes Programm hochwertiger vormontierter Komplettschränke und kleinerer Wandgehäuse an. Für LAN-Verteiler sind unter anderem Netzwerkschränke in den Abmessungen 800 x 2000 x 800 (BxHxT) erhältlich, die genügend Freiraum zur Verlegung der Patchkabel lassen. Für aktive Komponenten sind schmalere, tiefere Racks in 600 x 2000 x 900 (oder 1000) Millimeter verfügbar. Auf 42 HE bieten sie genügend Raum für den tiefenvariablen Einbau von Servern, Switchen und Routern verschiedener Hersteller. Alle Racks sind ohne zusätzliche Tiefenstreben mit bis zu 1000 Kilogramm belastbar und gewährleisten eine hohe Packungsdichte. Die Kabelzuführung erfolgt von oben durch das Dach mit Bürstendichtungen, kann aber auch von unten durch einen Sockel (H = 100 mm) realisiert werden. Türen und Seitenwände lassen sich leicht abnehmen, so dass man von allen Seiten auf die Netzwerkkomponenten zugreifen kann. Dank der Reduktion auf wenige austauschbare Teile und das Raum sparende Aufbauprinzip sind sie auch an schwierigen Aufstellorten schnell zu montieren und vollständig wieder zerlegbar. Die IT-Schränke sind in den Farben lichtgrau oder schwarz jeweils als frei stehender Einzelschrank oder Mittelschrank ohne Seitenteile erhältlich. Ein Programm an nützlichem Zubehör, darunter diverse Fachböden, Steckdosenleisten, Abdeckplatten mit Aktivlüftern und Holme für den tiefenvariablen Einbau, runden das Angebot ab.

Wirtschaftliche Energieversorgung

Mit dem Sicherheits-Flachkabelsystemen Ecobus, das sich mittels Kabelschellen an den Seitenwänden oder unterhalb der Daten-Kabelrinnen befestigen lässt, können die Schränke - ebenfalls von oben - mit Energie versorgt werden. Zugleich sorgt das System für übersichtliche, flexible und wirtschaftliche Installationen. Je nach Leistungsbedarf stehen Kabelquerschnitte von 2,5 bis 16 mm² zur Verfügung. Die Energie kann an jeder beliebigen Stelle mittels Adapter eingespeist oder abgenommen werden, ohne dass das Kabel unterbrochen wird. Trotz des um bis zu 80 Prozent verringerten Verkabelungsaufwands ist bei Verwendung dieses Systems eine flächendeckende Energieversorgung der installierten Hardware gewährleistet. Die Einspeisung der Sicherheits-Flachkabelsysteme erfolgt wiederum mit halogenfreien Pyrofil-Sicherheitskabeln. Für Schranküberwachungssysteme sind die Systeme auch mit integriertem oder separaten Flachkabelbus lieferbar.

CeBIT 2008, Halle 12, Stand B 82
www.daetwyler-cables.com
Informationen:
Dätwyler Kabel+Systeme GmbH
Lilienthalstraße 17
85399 Hallbergmoos
Tel: 08 11-99 86 33 114
Fax: 08 11-99 86 33 30
info.de@daetwyler-cables.com
Dätwyler Kabel+Systeme GmbH
Auf der Roos 4-12
65795 Hattersheim
Tel: 061 90-88 80 0
Fax: 061 90-88 80 80
info.de@daetwyler-cables.com
Dätwyler Cables international:
siehe unter www.daetwyler-cables.com
Pressebild zur Meldung unter
www.konzept-pr.de/website/de/pressreleases.php?we_objectID=1248
Pressekontakt:
Konzept PR GmbH
Dieter Rieken
Tel.: 08 21-343 00 22
d.rieken@konzept-pr.de

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: Energieversorgung Rechenzentrum

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2008:

nachricht Verbesserte Diagnostik von Herzrhythmusstörungen
10.03.2008 | Vitaphone GmbH

nachricht Professionelles Drucken für Windows Server 2008
10.03.2008 | ThinPrint GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2008 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus

23.02.2017 | Förderungen Preise

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie