Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

eleven: E-Mail-Sicherheit mit Rundum-Schutz

17.01.2008
Berliner Unternehmen präsentiert integrierte E-Mail-Sicherheitslösung auf der CeBIT 2008

Die Berliner eleven GmbH, Deutschlands führender E-Mail-Security-Spezialist, stellt auf der CeBIT 2008 vom 4. bis 9. März in Halle 6, Stand K03/1, seine integrierte E-Mail-Sicherheitslösung vor. Das eleven-Sicherheitskonzept, das unter anderem die E-Mail-Firewall enSurance und ein Anti-Virus-Paket inklusive Virenfrüherkennung umfasst, schützt Unternehmen lückenlos vor Spam, Viren sowie Phishing und stellt zu jeder Zeit die geschäftsrelevante E-Mail-Kommunikation sicher.

Im Mittelpunkt steht der weltweit einzigartige Spam-Filter und E-Mail-Kategorisierungsdienst eXpurgate. Dieser zeichnet sich neben einer Spam-Erkennungsrate von über 98 Prozent vor allem durch "Zero False Positives" aus: Das Verfahren identifiziert Spam-Mails aufgrund ihrer Eigenschaft, als Massensendung aufzutreten, und stellt damit sicher, dass keine individuellen Nachrichten fälschlich als Spam aussortiert werden.

eXpurgate.ASP mit neuen Funktionen

Darüber hinaus nutzt das Berliner Unternehmen die CeBIT, um eine Reihe neuer Funktionen der Anti-Spam-Lösung eXpurgate im ASP-Betrieb als Managed Service vorzustellen: So ermöglicht die TLS-Option, Banken und anderen Unternehmen aus besonders sicherheitssensiblen Branchen den verschlüsselten Datenaustausch mit ihren Kunden und Partnern. Zusätzlich bietet der TLS-Modus von eXpurgate durch eine Zertifikatsvalidierung die Sicherstellung der Echtheit von E-Mails. Die Mail-Relay-Funktion prüft nun zusätzlich auch den ausgehenden E-Mailverkehr von Unternehmen und verhindert damit, dass aus dem Unternehmensnetzwerk Schädlinge wie Spam und Viren verbreitet werden.

"Spam ist mittlerweile für Unternehmen jeder Größe zur Sicherheitsbedrohung Nummer eins geworden. Der explosionsartige Anstieg des E-Mail-Volumens belastet E-Mail-Infrastrukturen bis hin zum Zusammenbruch, fehlerhafte Spamfilter sortieren wichtige Nachrichten aus. Umfassende und vor allem lückenlose E-Mail-Sicherheit ist daher für jedes Unternehmen das Gebot der Stunde", so Robert Rothe, Gründer und Geschäftsführer der eleven GmbH.

Umfassender Schutz für E-Mail-Infrastrukturen

Das integrierte E-Mail-Sicherheitskonzept von eleven schützt die E-Mail-Struktur von Unternehmen umfassend und lückenlos vor Überlastung, Spam- und Virus-Attacken sowie Denial-of-Service-Angriffen. Neben eXpurgate bildet die E-Mail-Firewall enSurance die zweite zentrale Säule des eleven-Angebots. enSurance schützt die E-Mail-Infrastruktur von Unternehmen zuverlässig vor großen Lastspitzen, gezielten Spam-Attacken sowie Mailbomb-Angriffen und stellt sicher, dass auch in Spitzenlastsituationen die geschäftsrelevante E-Mail-Kommunikation gewährleistet ist.

Vervollständigt wird das Angebot durch eine umfassende Anti-Virus-Lösung. Ein code-basierter Virenscanner sowie eine signaturbasierte Lösung erkennen zuverlässig bekannte Viren und andere Schädlinge, während die eXpurgate Virus Outbreak Detection neuartige Viren unmittelbar nach dem ersten Auftreten, in der Regel bereits innerhalb weniger Minuten, identifiziert und dadurch eine entscheidende Zeitlücke herkömmlicher Virenscanner schließt.

Über eleven

eleven ist führender E-Mail-Security-Anbieter aus Deutschland und bietet mit eXpurgate einen weltweit einzigartigen Spam-Filter und E-Mail-Kategorisierungsdienst, der zuverlässig vor Spam- und Phishing-Mails schützt, potenziell gefährliche E-Mails erkennt und darüber hinaus zwischen individuellen Nachrichten und jeglicher Art von Massenmails unterscheidet. Zusätzlich bietet eXpurgate umfangreiche Virenschutzoptionen und eine leistungsfähige E-Mail-Firewall.

Mehr als 25.000 Unternehmen nutzen den eXpurgate-Dienst. Täglich werden bis zu 500 Millionen E-Mails von eXpurgate geprüft und kategorisiert. Zu den Kunden gehören neben Internet Service Providern wie T-Online und freenet zahlreiche namhafte Unternehmen und Verbände, darunter Air Berlin, die BMW Group, DATEV, die Landesbank Berlin, RTL, die Tobit Software AG und die Wall AG. Mehr Informationen unter www.eleven.de.

Pressekontakt:
LEWIS Communications
Veronika Bliem / Christiane Bürk
Baierbrunnerstraße 15
81379 München
Tel.: +49 (0)89 / 17 30 19-0
veronikab@lewispr.com / christianeb@lewispr.com
Unternehmenskontakt:
eleven GmbH
Sascha Krieger
Hardenbergplatz 2
10623 Berlin
Tel.: +49 (0)30 / 52 00 56-0
presse@eleven.de

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.eleven.de
http://www.cebit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2008:

nachricht Verbesserte Diagnostik von Herzrhythmusstörungen
10.03.2008 | Vitaphone GmbH

nachricht Professionelles Drucken für Windows Server 2008
10.03.2008 | ThinPrint GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2008 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

IT-Experten entdecken Chancen für den Channel-Markt

25.07.2017 | Unternehmensmeldung

Erst hot dann Schrott! – Elektronik-Überhitzung effektiv vorbeugen

25.07.2017 | Seminare Workshops

Dichtes Gefäßnetz reguliert Bildung von Thrombozyten im Knochenmark

25.07.2017 | Biowissenschaften Chemie