Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Produktoffensive von BenQ Mobile

10.03.2006


BenQ Mobile, der neue Geschäftsbereich der BenQ Corporation, präsentiert ab heute in Halle 26, Stand C32 sechs neue Mobiltelefone der Marke BenQ-Siemens. Flagschiff ist das BenQ-Siemens EL71 im Slider-Format, welches das Angebot an ultraflachen Mobiltelefonen komplettiert. Das BenQ-Siemens P51 integriert Multimedia-Funktionalität in ein Hochleistungs-Smartphone. Mit Windows Mobile 5.0, WLAN, VoIP und einem eingebauten GPS-Empfänger bietet es Business-Usern eine komplette Navigations- und Kommunikationslösung. Auch die anderen neu vorgestellten Mobiltelefone – das BenQSiemens C81, CF61, CL71 und E61 – warten mit Multimedia-Potential wie MP3 und 3DSurround- Sound auf und folgen dem hohen Qualitätsstandard sowie der einzigartigen Design-Handschrift von BenQ Mobile.

... mehr zu:
»BenQ »BenQ-Siemens »C81 »CF61 »CHF »CL71 »Design »E61 »EL71 »Mobiltelefon »Musik-Player »P51

BenQ-Siemens EL71: Ultraflaches Slider-Handy mit exklusivem Metallgehäuse

Das flache Slider-Phone (16,5 mm) überzeugt mit klaren Formen und zeitloser Eleganz. Sein hochwertiges Echt-Metallgehäuse aus Magnesium und Aluminium sowie der halbautomatische Slider-Mechanismus ProSLIDE sorgen für sicht- und fühlbaren Handy-Luxus. Abgerundet wird das schöne Design des EL71 durch sein 2-Zoll-QVGA-Display, das in 262 144 Farben leuchtet und für exzellente Qualität bei der Text- und Bildwiedergabe sorgt. Für Fotovergnügen sorgt die eingebaute 1,3- Megapixel-Digitalkamera mit verbessertem LED-Fotolicht und Videofunktion. Auch ein Musik-Player für MP3- und AAC+-Musikdateien ist mit an Bord. Das BenQ-Siemens EL71 kommt im April 2006 in der Farbe „Quartz Anthracite“ für CHF 399.- auf den Markt, später auch in „Opal Black“.


Das BenQ-Siemens P51: Navigation und Kommunikation für Profis

Unterwegs arbeiten wie im Büro – mit dem neuen BenQ-Siemens- Smartphone ist das problemlos möglich. Dank E-Mail-Push-Dienst ist man über neu eingegangene Nachrichten unverzüglich informiert und kann schnell reagieren. Der innovative und kompakte Alleskönner weiss aufgrund integriertem GPS und optionaler Onboard-Navigationslösung auch immer wo es lang geht. Die QWERTY-Tastatur und der Touch Screen ermöglichen eine komfortable Dateneingabe mit dem Stylus Pen. Das P51 gewährleistet zudem eine vielseitige Vernetzung über Bluetooth, USB und eine WLANSchnittstelle. Eine breite Palette an Multimedia-Funktionen wie die Megapixel-Kamera mit Videofunktion und ein Musik-Player sorgen auch unterwegs für gute Unterhaltung. Das BenQ-Siemens P51 kommt im Juli 2006 in der Farbe Silber zum Preis von CHF 899.- auf den Markt.

Das BenQ-Siemens C81 bietet Entertainment in aussergewöhnlichem Gewand

Das BenQ-Siemens C81 ist ein elegantes Multimedia-Handy mit dem gesamten Spektrum an Funktionen. Mit einem eingebauten Multimedia- Player für Videos und Musik in allen gängigen Formaten offenbart das BenQ-Siemens C81 musikalische Talente. Eine eingebaute 1,3-Megapixel- Kamera mit 5-fach-Digitalzoom sorgt für Schnappschüsse, die man dank Bluetooth ohne Computer via Pictbridge direkt zu Papier bringt. Die schwarze Farbgebung und die glänzende Oberfläche bringen das minimalistische Design des BenQ-Siemens C81 besonders gut zur Geltung. Das BenQ-Siemens C81 kommt im zweiten Quartal 2006 in der Farbe Schwarz zum Preis von CHF 349.- auf den Markt. BenQ Mobile CEE, Vienna (AT), Branch Zürich

BenQ-Siemens CF61 für mobiles Entertainment

Das BenQ-Siemens CF61 bringt als kompaktes Klapphandy Spass mit Musikund Fotos. Dafür sorgen die 1,3-Megapixel-Digitalkamera mit Serienbildfunktion sowie die Funktion „Living Picture“, die es erlaubt, zusätzlich zum Foto einen Sprachkommentar aufzuzeichnen. Der integrierte Musik-Player mit 3D-Sound spielt sämtliche Lieblingslieder aus der persönlichen Musiksammlung, egal ob im MP3-, AAC- oder WMA-Format. Für Klapp-Handys aussergewöhnlich ist die Möglichkeit zur Personalisierung: Wechselbare Oberschalen in trendigen Designs machen das CF61 zum modischen Accessoire. Das BenQ-Siemens CF61 kommt im zweiten Quartal 2006 zum Preis von CHF 349.- auf den Markt.

BenQ-Siemens CL71: Schickes Slider-Handy für Geniesser

Mit dem BenQ-Siemens CL71 bietet BenQ Mobile ein schlankes (17,8mm) Slider-Phone mit umfangreicher Multimedia-Ausstattung. Ausgezeichnet mit dem begehrten iF Design Award 2006 ist dieses Handy eine Augenweide. Betätigt man den halbautomatischen Slider-Mechanismus, gleiten Ober- und Unterseite des Mobiltelefons sanft auseinander. Auch als Mini-Camcorder macht das kompakte Handy eine gute Figur. Auf dem hoch auflösenden Farbdisplay kommen die Schnappschüsse und Filmclips in bester Qualität zur Geltung. Dank IPS-Technologie bleibt die Auflösung auch bei seitlichen Sichtwinkeln auf das Display brillant. Besonders sparsam im Stromverbrauch erfreut das CL71 mit vielen Stunden Multimedia-Vergnügen. Das BenQ-Siemens CL71 wird im 2. Quartal 2006 im Markt eingeführt.

BenQ-Siemens E61: Umfangreiche Musikfunktionen und aufregendes Design

Das BenQ-Siemens E61 bietet alles, was das Herz des Musik-Liebhabers begehrt. Musikalische Abwechslung bringt der eingebaute Musik-Player für MP3-Dateien und andere Formate mit einer Spielzeit von bis zu 10 Stunden. Auf dem 1,8-Zoll-TFT-Farb-Display wird der Text des gerade gespielten Lieds angezeigt. Über BenQ QSyncer lassen sich die gewünschten Musikdateien mühelos vom PC laden, oder per MMS neueste Sounds mit Freunden und Kollegen tauschen. Ausserdem ist das gesamte Handy-Design auf unmittelbaren Musikgenuss ausgerichtet. So kann man sämtliche Musikfunktionen über die fünf Tasten am oberen Ende des Mobiltelefons bequem steuern. Das BenQ-Siemens E61 kommt im ersten Quartal 2006 in den Farben Silber/Weiss und Schwarz/Orange auf den Markt.

Über BenQ Mobile

BenQ Mobile ist einer der weltgrössten Anbieter für Mobilfunkgeräte mit hohem Lifestyle-Anspruch. Das Unternehmen mit Hauptsitz in München (Deutschland) ist einer von drei Geschäftsbereichen der BenQ Corporation und Lizenznehmer der Siemens AG. Mit einem Umsatz von mehr als 5,6 Milliarden Euro im Jahr 2004*, über 7.000 Mitarbeitern weltweit, modernen F&E- und Fertigungsstandorten in Aalborg (Dänemark), Beijing, Suzhou (China), Kamp-Lintfort, München, Ulm (Deutschland), Manaus (Brasilien), Mexicali (Mexiko), Taipei (Taiwan) und Wroclaw (Polen) sowie einem starken Vertriebs-, Marketing- und Service-Netzwerk, ist BenQ Mobile weltweit vertreten. BenQ Mobile vereint komplementäre Kompetenzen und Ressourcen im Produktdesign, um ebenso elegante wie aufregende Mobilfunkprodukte zu entwickeln. Diese ermöglichen es dem Kunden, noch mehr Mobilität zu erfahren.

*zusammengefasste Umsätze von BenQ Mobile Phones und Siemens Mobile Devices im Jahr 2004 Für Presseanfragen zu BenQ Mobile Schweiz wenden Sie sich an:

Roland Bischofberger
BenQ Mobile Schweiz
c/o Siemens Schweiz
roland.bischofberger@siemens.com
+41 585 585 844

Roland Bischofberger | Siemens Schweiz AG
Weitere Informationen:
http://www.benqmobile.com
http://www.siemens.com

Weitere Berichte zu: BenQ BenQ-Siemens C81 CF61 CHF CL71 Design E61 EL71 Mobiltelefon Musik-Player P51

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2006:

nachricht Zum Abschluss der CeBIT 2006 Hannover: Trends und Themen der CeBIT 2006
16.03.2006 | Deutsche Messe AG, Hannover

nachricht Eine elektronische Umarmung
16.03.2006 | Bauhaus-Universität Weimar

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2006 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schnelles und umweltschonendes Laserstrukturieren von Werkzeugen zur Folienherstellung

Kosteneffizienz und hohe Produktivität ohne dabei die Umwelt zu belasten: Im EU-Projekt »PoLaRoll« entwickelt das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen gemeinsam mit dem Oberhausener Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheit- und Energietechnik UMSICHT und sechs Industriepartnern ein Modul zur direkten Laser-Mikrostrukturierung in einem Rolle-zu-Rolle-Verfahren. Ziel ist es, mit Hilfe dieses Systems eine siebartige Metallfolie als Demonstrator zu fertigen, die zum Sonnenschutz von Glasfassaden verwendet wird: Durch ihre besondere Geometrie wird die Sonneneinstrahlung reduziert, woraus sich ein verminderter Energieaufwand für Kühlung und Belüftung ergibt.

Das Fraunhofer IPT ist im Projekt »PoLaRoll« für die Prozessentwicklung der Laserstrukturierung sowie für die Mess- und Systemtechnik zuständig. Von den...

Im Focus: Das Auto lernt vorauszudenken

Ein neues Christian Doppler Labor an der TU Wien beschäftigt sich mit der Regelung und Überwachung von Antriebssystemen – mit Unterstützung des Wissenschaftsministeriums und von AVL List.

Wer ein Auto fährt, trifft ständig Entscheidungen: Man gibt Gas, bremst und dreht am Lenkrad. Doch zusätzlich muss auch das Fahrzeug selbst ununterbrochen...

Im Focus: Vorbild Delfinhaut: Elastisches Material vermindert Reibungswiderstand bei Schiffen

Für eine elegante und ökonomische Fortbewegung im Wasser geben Delfine den Wissenschaftlern ein exzellentes Vorbild. Die flinken Säuger erzielen erstaunliche Schwimmleistungen, deren Ursachen einerseits in der Körperform und andererseits in den elastischen Eigenschaften ihrer Haut zu finden sind. Letzteres Phänomen ist bereits seit Mitte des vorigen Jahrhunderts bekannt, konnte aber bislang nicht erfolgreich auf technische Anwendungen übertragen werden. Experten des Fraunhofer IFAM und der HSVA GmbH haben nun gemeinsam mit zwei weiteren Forschungspartnern eine Oberflächenbeschichtung entwickelt, die ähnlich wie die Delfinhaut den Strömungswiderstand im Wasser messbar verringert.

Delfine haben eine glatte Haut mit einer darunter liegenden dicken, nachgiebigen Speckschicht. Diese speziellen Hauteigenschaften führen zu einer signifikanten...

Im Focus: Kaltes Wasser: Und es bewegt sich doch!

Bei minus 150 Grad Celsius flüssiges Wasser beobachten, das beherrschen Chemiker der Universität Innsbruck. Nun haben sie gemeinsam mit Forschern in Schweden und Deutschland experimentell nachgewiesen, dass zwei unterschiedliche Formen von Wasser existieren, die sich in Struktur und Dichte stark unterscheiden.

Die Wissenschaft sucht seit langem nach dem Grund, warum ausgerechnet Wasser das Molekül des Lebens ist. Mit ausgefeilten Techniken gelingt es Forschern am...

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Marine Pilze – hervorragende Quellen für neue marine Wirkstoffe?

28.06.2017 | Veranstaltungen

Willkommen an Bord!

28.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

EUROSTARS-Projekt gestartet - mHealth-Lösung: time4you Forschungs- und Entwicklungspartner bei IMPACHS

28.06.2017 | Unternehmensmeldung

Proteine entdecken, zählen, katalogisieren

28.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neue Scheinwerfer-Dimension: Volladaptive Lichtverteilung in Echtzeit

28.06.2017 | Automotive