Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Produktoffensive von BenQ Mobile

10.03.2006


BenQ Mobile, der neue Geschäftsbereich der BenQ Corporation, präsentiert ab heute in Halle 26, Stand C32 sechs neue Mobiltelefone der Marke BenQ-Siemens. Flagschiff ist das BenQ-Siemens EL71 im Slider-Format, welches das Angebot an ultraflachen Mobiltelefonen komplettiert. Das BenQ-Siemens P51 integriert Multimedia-Funktionalität in ein Hochleistungs-Smartphone. Mit Windows Mobile 5.0, WLAN, VoIP und einem eingebauten GPS-Empfänger bietet es Business-Usern eine komplette Navigations- und Kommunikationslösung. Auch die anderen neu vorgestellten Mobiltelefone – das BenQSiemens C81, CF61, CL71 und E61 – warten mit Multimedia-Potential wie MP3 und 3DSurround- Sound auf und folgen dem hohen Qualitätsstandard sowie der einzigartigen Design-Handschrift von BenQ Mobile.

... mehr zu:
»BenQ »BenQ-Siemens »C81 »CF61 »CHF »CL71 »Design »E61 »EL71 »Mobiltelefon »Musik-Player »P51

BenQ-Siemens EL71: Ultraflaches Slider-Handy mit exklusivem Metallgehäuse

Das flache Slider-Phone (16,5 mm) überzeugt mit klaren Formen und zeitloser Eleganz. Sein hochwertiges Echt-Metallgehäuse aus Magnesium und Aluminium sowie der halbautomatische Slider-Mechanismus ProSLIDE sorgen für sicht- und fühlbaren Handy-Luxus. Abgerundet wird das schöne Design des EL71 durch sein 2-Zoll-QVGA-Display, das in 262 144 Farben leuchtet und für exzellente Qualität bei der Text- und Bildwiedergabe sorgt. Für Fotovergnügen sorgt die eingebaute 1,3- Megapixel-Digitalkamera mit verbessertem LED-Fotolicht und Videofunktion. Auch ein Musik-Player für MP3- und AAC+-Musikdateien ist mit an Bord. Das BenQ-Siemens EL71 kommt im April 2006 in der Farbe „Quartz Anthracite“ für CHF 399.- auf den Markt, später auch in „Opal Black“.


Das BenQ-Siemens P51: Navigation und Kommunikation für Profis

Unterwegs arbeiten wie im Büro – mit dem neuen BenQ-Siemens- Smartphone ist das problemlos möglich. Dank E-Mail-Push-Dienst ist man über neu eingegangene Nachrichten unverzüglich informiert und kann schnell reagieren. Der innovative und kompakte Alleskönner weiss aufgrund integriertem GPS und optionaler Onboard-Navigationslösung auch immer wo es lang geht. Die QWERTY-Tastatur und der Touch Screen ermöglichen eine komfortable Dateneingabe mit dem Stylus Pen. Das P51 gewährleistet zudem eine vielseitige Vernetzung über Bluetooth, USB und eine WLANSchnittstelle. Eine breite Palette an Multimedia-Funktionen wie die Megapixel-Kamera mit Videofunktion und ein Musik-Player sorgen auch unterwegs für gute Unterhaltung. Das BenQ-Siemens P51 kommt im Juli 2006 in der Farbe Silber zum Preis von CHF 899.- auf den Markt.

Das BenQ-Siemens C81 bietet Entertainment in aussergewöhnlichem Gewand

Das BenQ-Siemens C81 ist ein elegantes Multimedia-Handy mit dem gesamten Spektrum an Funktionen. Mit einem eingebauten Multimedia- Player für Videos und Musik in allen gängigen Formaten offenbart das BenQ-Siemens C81 musikalische Talente. Eine eingebaute 1,3-Megapixel- Kamera mit 5-fach-Digitalzoom sorgt für Schnappschüsse, die man dank Bluetooth ohne Computer via Pictbridge direkt zu Papier bringt. Die schwarze Farbgebung und die glänzende Oberfläche bringen das minimalistische Design des BenQ-Siemens C81 besonders gut zur Geltung. Das BenQ-Siemens C81 kommt im zweiten Quartal 2006 in der Farbe Schwarz zum Preis von CHF 349.- auf den Markt. BenQ Mobile CEE, Vienna (AT), Branch Zürich

BenQ-Siemens CF61 für mobiles Entertainment

Das BenQ-Siemens CF61 bringt als kompaktes Klapphandy Spass mit Musikund Fotos. Dafür sorgen die 1,3-Megapixel-Digitalkamera mit Serienbildfunktion sowie die Funktion „Living Picture“, die es erlaubt, zusätzlich zum Foto einen Sprachkommentar aufzuzeichnen. Der integrierte Musik-Player mit 3D-Sound spielt sämtliche Lieblingslieder aus der persönlichen Musiksammlung, egal ob im MP3-, AAC- oder WMA-Format. Für Klapp-Handys aussergewöhnlich ist die Möglichkeit zur Personalisierung: Wechselbare Oberschalen in trendigen Designs machen das CF61 zum modischen Accessoire. Das BenQ-Siemens CF61 kommt im zweiten Quartal 2006 zum Preis von CHF 349.- auf den Markt.

BenQ-Siemens CL71: Schickes Slider-Handy für Geniesser

Mit dem BenQ-Siemens CL71 bietet BenQ Mobile ein schlankes (17,8mm) Slider-Phone mit umfangreicher Multimedia-Ausstattung. Ausgezeichnet mit dem begehrten iF Design Award 2006 ist dieses Handy eine Augenweide. Betätigt man den halbautomatischen Slider-Mechanismus, gleiten Ober- und Unterseite des Mobiltelefons sanft auseinander. Auch als Mini-Camcorder macht das kompakte Handy eine gute Figur. Auf dem hoch auflösenden Farbdisplay kommen die Schnappschüsse und Filmclips in bester Qualität zur Geltung. Dank IPS-Technologie bleibt die Auflösung auch bei seitlichen Sichtwinkeln auf das Display brillant. Besonders sparsam im Stromverbrauch erfreut das CL71 mit vielen Stunden Multimedia-Vergnügen. Das BenQ-Siemens CL71 wird im 2. Quartal 2006 im Markt eingeführt.

BenQ-Siemens E61: Umfangreiche Musikfunktionen und aufregendes Design

Das BenQ-Siemens E61 bietet alles, was das Herz des Musik-Liebhabers begehrt. Musikalische Abwechslung bringt der eingebaute Musik-Player für MP3-Dateien und andere Formate mit einer Spielzeit von bis zu 10 Stunden. Auf dem 1,8-Zoll-TFT-Farb-Display wird der Text des gerade gespielten Lieds angezeigt. Über BenQ QSyncer lassen sich die gewünschten Musikdateien mühelos vom PC laden, oder per MMS neueste Sounds mit Freunden und Kollegen tauschen. Ausserdem ist das gesamte Handy-Design auf unmittelbaren Musikgenuss ausgerichtet. So kann man sämtliche Musikfunktionen über die fünf Tasten am oberen Ende des Mobiltelefons bequem steuern. Das BenQ-Siemens E61 kommt im ersten Quartal 2006 in den Farben Silber/Weiss und Schwarz/Orange auf den Markt.

Über BenQ Mobile

BenQ Mobile ist einer der weltgrössten Anbieter für Mobilfunkgeräte mit hohem Lifestyle-Anspruch. Das Unternehmen mit Hauptsitz in München (Deutschland) ist einer von drei Geschäftsbereichen der BenQ Corporation und Lizenznehmer der Siemens AG. Mit einem Umsatz von mehr als 5,6 Milliarden Euro im Jahr 2004*, über 7.000 Mitarbeitern weltweit, modernen F&E- und Fertigungsstandorten in Aalborg (Dänemark), Beijing, Suzhou (China), Kamp-Lintfort, München, Ulm (Deutschland), Manaus (Brasilien), Mexicali (Mexiko), Taipei (Taiwan) und Wroclaw (Polen) sowie einem starken Vertriebs-, Marketing- und Service-Netzwerk, ist BenQ Mobile weltweit vertreten. BenQ Mobile vereint komplementäre Kompetenzen und Ressourcen im Produktdesign, um ebenso elegante wie aufregende Mobilfunkprodukte zu entwickeln. Diese ermöglichen es dem Kunden, noch mehr Mobilität zu erfahren.

*zusammengefasste Umsätze von BenQ Mobile Phones und Siemens Mobile Devices im Jahr 2004 Für Presseanfragen zu BenQ Mobile Schweiz wenden Sie sich an:

Roland Bischofberger
BenQ Mobile Schweiz
c/o Siemens Schweiz
roland.bischofberger@siemens.com
+41 585 585 844

Roland Bischofberger | Siemens Schweiz AG
Weitere Informationen:
http://www.benqmobile.com
http://www.siemens.com

Weitere Berichte zu: BenQ BenQ-Siemens C81 CF61 CHF CL71 Design E61 EL71 Mobiltelefon Musik-Player P51

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2006:

nachricht Zum Abschluss der CeBIT 2006 Hannover: Trends und Themen der CeBIT 2006
16.03.2006 | Deutsche Messe AG, Hannover

nachricht Eine elektronische Umarmung
16.03.2006 | Bauhaus-Universität Weimar

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2006 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise

TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise