Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CeBIT Forum RFID: Geballtes RFID-Know-how lädt zum Dialog ein

20.02.2006


- Trendthema "Einkaufen in der Zukunft"
- Schwerpunktthema "RFID in der Logistik"


- Anwendungen in "Mobilität und Verkehr"
- Reizthema "Verbraucher- und Datenschutz"


Der wachsenden Bedeutung von RFID (Radio Frequency Identification) trägt die weltgrößte ITK-Messe CeBIT in diesem Jahr erstmals mit einem eigenen Ausstellungsbereich "Auto ID/RFID" Rechnung und macht Transpondertechnologie zu einem Schwerpunktthema der CeBIT 2006. Daher ist das ausstellungsbegleitende "CeBIT Forum RFID" in Halle 6, Stand G48, vom 9. bis 15. März die zentrale Anlaufstelle und Drehscheibe für den intensiven Meinungsaustausch mit Experten aus Wirtschaft und Forschung.

Exklusive Fachvorträge, aktuelle Fallstudien und spannende Dialogrunden bieten interessierten CeBIT-Besuchern eine branchenübergreifende Informations- und Kommunikationsplattform zu einer der wichtigsten Informationstechnologien der Gegenwart. Neben den neuesten Trends werden Lösungsszenarien und bereits implementierte Anwendungsbeispiele präsentiert. Von der Handelslogistik bis zum Flugzeugbau - Unternehmen aus den verschiedensten Bereichen nutzen bereits die Vorteile der Radiofrequenz-Identifikation: Per Funk lassen sich Waren und Objekte eindeutig identifizieren, effizient steuern und sicher zurückverfolgen.

Ziel des "CeBIT Forum RFID" ist es, Erfahrungen und aktuelle Trends in komprimierter Form zu vermitteln und gleichzeitig Anknüpfungspunkte für eine stärkere Interaktion zwischen Hard- und Softwareanbietern auf der einen sowie RFID-Anwendern auf der anderen Seite zu schaffen.

Jeder Tag widmet sich einem Schwerpunktthema. "Einkaufen in der Zukunft", "Mobilität und Verkehr" und "RFID in der Logistik" sowie "RFID im Netzwerk intelligenter Technologien" sind nur einige Beispiele. In jeweils zwei Themenblöcken mit drei bis vier Vorträgen und anschließender Diskussion berichten Spezialisten über das innovative Anwendungsspektrum von RFID. Dazu gehören unter anderem Dr. Gerd Wolfram, METRO Group, Wilfried Kanzok, Kaufhof Warenhaus AG, Mark Roberti, RFID Journal, Dr. Andrea Huber, Informationsforum RFID, Dr. Kai Kuhlmann, BITKOM, Dr. Jorgo Chatzimarkakis, MdEP, Europäisches Parlament, Professor Dr. Rolf Jansen, Universität Dortmund, Christoph Plur, Cisco, Dr. Helmut Faerber, Schenker sowie Dr. Frédéric Thiesse, Auto-ID Lab, St. Gallen.

Das breite Anwendungsspektrum von RFID ruft aber auch Kritiker auf den Plan, die negative Auswirkungen für das Alltagsleben und den Datenschutz befürchten. Zahlreiche Unternehmen haben sich deshalb verpflichtet, strenge Regeln im Umgang mit der Technologie einzuhalten. Das "CeBIT Forum RFID" bietet daher ausreichend Raum für Fragen rund um den Verbraucher- und Datenschutz und zur globalen Bedeutung des Einsatzes der RFID-Technik.

Das vollständige Programm des "CeBIT Forum RFID" ist unter www.gs1-germany.de abrufbar.

Organisiert wird das "CeBIT Forum RFID" von GS1 Germany in Zusammenarbeit mit der Deutschen Messe AG, Hannover. Schirmherr und Mitgestalter der Veranstaltung ist der BITKOM (Bundesverband für Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e. V.).

Katharina Siebert | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.gs1-germany.de
http://www.cebit.de
http://www.messe.de

Weitere Berichte zu: BITKOM Datenschutz RFID RFID-Know-how Schwerpunktthema

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2006:

nachricht Zum Abschluss der CeBIT 2006 Hannover: Trends und Themen der CeBIT 2006
16.03.2006 | Deutsche Messe AG, Hannover

nachricht Eine elektronische Umarmung
16.03.2006 | Bauhaus-Universität Weimar

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2006 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren

21.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

23.11.2017 | Geowissenschaften

Leistungsfähigere und sicherere Batterien

23.11.2017 | Energie und Elektrotechnik

Ein MRT für Forscher im Maschinenbau

23.11.2017 | Maschinenbau