Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Voice over IP" - Telefonieren übers Internet

17.03.2004


Die Saarbrücker Informatik unter der Leitung von Professor Philipp Slusallek, Computergraphik und das Rechenzentrum der Universität des Saarlandes präsentieren vom 18. bis 24. März auf der CeBIT 2004 am saarländischen Forschungsstand (Halle 11, Stand E30) die Ergebnisse eines gemeinsamen Feldversuches zur Internet-Telefonie.



Kommunikation im digitalen Zeitalter - dazu zählt neben den allseits präsenten Medien wie World Wide Web und E-Mail schon seit langem auch die Telefonie. Internet-Telefonie (bekannt als "Voice over IP" oder VoIP) bietet gegenüber der herkömmlichen Technik eine deutlich höhere Flexibilität hinsichtlich der Nutzungsmöglichkeiten. Über ein Notebook oder PDA, die als sogenanntes Softphone genutzt werden können, ist man überall auf der Welt unter der gleichen Telefonnummer erreichbar. Notwendig ist lediglich ein (mobiler) Internet-Zugang.



Die Saarbrücker Informatik unter der Leitung von Professor Philipp Slusallek, Computergraphik und das Rechenzentrum der Universität des Saarlandes präsentieren vom 18. bis 24. März auf der CeBIT 2004 am saarländischen Forschungsstand (Halle 11, Stand E30) die Ergebnisse eines gemeinsamen Feldversuches. Ziel des Projektes war die Untersuchung, in wie weit sich die neue IP-Telefontechnologie in bestehende Netzwerk- und Telekommunikationsstrukturen integrieren lässt. Hierzu wurden neue VoIP wie das Session Initiation Protocol (SIP) und ENUM (tElephone NUmber Mapping) unter Verwendung von OpenSource-Lösungen im Alltagsbetrieb an der Universität des Saarlandes getestet.
Erstmalig kommt auch eine ISDN-Karte mit Hardwareverschlüsselung zum Einsatz. Die Entwicklung der Sirrix AG, einem Spin-Off der Saarbrücker-Informatik, sichert ISDN- und VoIP-Verbindungen gleichermaßen - unabhängig von der zugrundeliegenden Übertragungstechnologie.


Nach der Erprobung von VoIP in einzelnen Fachrichtungen haben nun auch die Studierenden der Universität des Saarlandes die Möglichkeit, kostenlos Telefongespräche über das Internet zu führen. Dabei sind auch Verbindungen zur "alten" Telefonwelt möglich: alle Nebenstellen der Universität können per VoIP erreicht werden. Allerdings sind Gespräche von der VoIP-Welt in das öffentliche Telefonnetz zur Zeit aus Kostengründen noch nicht denkbar.
Die Voraussetzungen für die Nutzung dieses Dienstes sind gering: Interessenten müssen lediglich ein Software-Telefon (kostenlos für alle gängigen Betriebssysteme erhältlich) auf ihrem Computer installieren und über ein Audio-Headset verfügen.
Über die Homepage des Rechenzentrums (http://www.rz.uni-saarland.de/projekte/VoIP) können sich Studierende kostenlos anmelden und sofort nach der Konfiguration der Software lostelefonieren.


Fragen beantworten Ihnen:

Rainer Jochem (Universität des Saarlandes, Lehrstuhl für Computergraphik),
Tel.: (0681) 302-68588, E-Mail: rainer@graphics.cs.uni-sb.de
VoIP: sip:68588@enum.rz.uni-saarland.de

Maik Schmitt (Universität des Saarlandes, Lehrstuhl für Computergraphik),
Tel.: (0681) 302-68586, E-Mail: maik@graphics.cs.uni-sb.de
VoIP: sip:68586@enum.rz.uni-saarland.de

Terminabsprachen während der CeBIT:
Tel.: (0681) 302-68588, Fax: (0511) 89-697670

Hochschul- Presseteam | idw
Weitere Informationen:
http://graphics.cs.uni-sb.de/VoIP/

Weitere Berichte zu: Computergraphik E30 Internet-Telefonie Rechenzentrum VoIP

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2004:

nachricht FwD begeisterte CeBIT-Besucher
19.04.2004 | Funkwerk Dabendorf GmbH

nachricht D-Link unter die Top 50 der wichtigsten Cebit Aussteller gewählt
31.03.2004 | D-Link

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2004 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise