Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mittelstandsprogramm 2004 unterstützt den Aufschwung

11.02.2004


Nach der großen Resonanz im vergangenen Jahr startet das Mittelstandsprogramm jetzt mit neuen Förderpreisen. Unter dem Motto „Der Mittelstand ergreift die Initiative“ sollen notwendige Investitionen gefördert und damit die Wettbewerbsfähigkeit des Mittelstands weiter verbessert werden. Die Initiative wendet sich an Unternehmen, die noch zögern, in ihre Informationstechnologie zu investieren. Die ausgeschriebenen Software-Lösungen, IT-Schulungen und Consulting-Dienstleistungen sind ein interessanter Anreiz, um notwendige Investitionen nicht auf die lange Bank zu schieben, sondern sofort zu handeln. An dem Förderprogramm beteiligen sich aktuell 17 Partnerunternehmen, die über 1.600 Förderpreise in einem Gesamtwert von 900.000 Euro bereitstellen. Weitere Förderprogramme sind bereits angekündigt.



Als Förderpreise wurden Software-Lösungen, IT-Schulungen und Consulting-Dienstleistungen ausgewählt, die für mittelständische Firmen besonders geeignet sind und die zur Kostenreduktion bzw. Umsatzsteigerung beitragen. Dazu zählen u.a. Produkte für die Bereiche Kundenmanagement, Kundengewinnung, Warenwirtschaft, Dokumentenverwaltung, Telekommunikation und Projektplanung.



In fünf Minuten bewerben

Jedes mittelständische Unternehmen, das einen entsprechenden Bedarf hat, kann an dem Förderprogramm teilnehmen. Die Bewerbung erfolgt im Internet und nimmt nur wenige Minuten in Anspruch. Unter www.Mittelstandsprogramm2004.de finden Interessenten alle Informationen über Förderpreise, Partnerunternehmen, Bewerbungsverfahren und Termine. Die Bewerbungsfrist endet am 28.04.04.

Nach einer Zeit der wirtschaftlichen Stagnation ist die Investitionsbereitschaft des Mittelstands immer noch gering. An diesem Punkt setzt das Mittelstandsprogramm 2004 an. „Die Förderpreise erleichtern den Einstieg in notwendige Investitionen“, erklärt Martin Hubschneider, Vorstandsvorsitzender der CAS Software AG und Initiator des Programms. „Unsere Initiative bietet mittelständischen Unternehmern die Möglichkeit, sich mit innovativen Produkten einen entscheidenden Wettbewerbsvorsprung zu sichern und erfolgreicher zu werden.“

Unterstützt wird die Initiative von Prof. Dr. h.c. Lothar Späth, dem ehemaligen Ministerpräsidenten von Baden-Württemberg, und von Prof. Dr. Fredmund Malik vom Malik Management Zentrum St. Gallen.

Kontakt:

CAS Software AG
Kerstin Vielsäcker
Tel.: 0721/9638-185, Fax: -3185,
E-Mail: presse@cas.de

Kerstin Vielsäcker | CAS Software AG
Weitere Informationen:
http://www.mittelstandsprogramm2004.de
http://www.cas.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2004:

nachricht FwD begeisterte CeBIT-Besucher
19.04.2004 | Funkwerk Dabendorf GmbH

nachricht D-Link unter die Top 50 der wichtigsten Cebit Aussteller gewählt
31.03.2004 | D-Link

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2004 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik