Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Treffpunkt Energie-CRM mit EVI

11.02.2004


Was Customer Relationship Management in der Ver- und Entsorgungswirtschaft heute bedeutet, vermittelt der CRM-Branchen-Marktführer und CURSOR Software AG auf der CeBIT in Halle 5, Stand A 04.




Dabei tritt das Gießener Unternehmen mit einer zukunftsweisenden Philosophie für ihre CRM-Produkte an: ganzheitliche ›360-Grad-Lösungen‹ für unternehmensweites Kommunikations- und Informationsmanagement. CRM neu definiert als ›Communication and Relationship Management‹.

... mehr zu:
»CRM »Cursor »Customer »EVI »Relationship


EVI, die mit über 100 Installationen europaweit führende CRM-Branchenlösung für EVU präsentiert sich in Hannover mit neuen Modulen und praxisrelevanten Erweiterungen leistungsfähiger denn je. Kernthemen der diesjährigen CeBIT-Präsentation sind CRM und Unbundling, EVI im Call-Center und intelligente Integrationslösungen. Von besonderem Interesse für SAP-Anwender sind die flexiblen Optionen der IS-U-Integration.

Unbundling mit EVI

Zum Stichtag 1. Juli 2004 bietet EVI eine im Dialog mit Anwendern entwickelte praxisgerechte und rechtssichere Unbundling-CRM-Lösung für Energievertrieb und Netzbereich. Gerade zu diesem Thema werden auf der CeBIT aus dem Besucherkreis viele Fragen erwartet – CURSOR-Experten stehen Rede und Antwort.

Call-Center mit EVI

Das neue Call-Center-Modul für EVI bietet eine schnelle und effiziente Erweiterungsmöglichkeit für den Einsatz speziell in der Tarifkundenbetreuung. Direkt über die EVI-Benutzeroberfläche werden alle relevanten Leistungsmerkmale der integrierten Telefonanlage gesteuert. Workflows und Schnittstellen zu allen relevanten IT-Systemen im Unternehmen (ein Highlight für SAP-Anwender ist dabei sicher die leistungsstarke IS-U-Integration) ermöglichen die transparente, abteilungsübergreifende Kommunikation und Team-Integration.

DV-Integration mit EVI

Das modulare Konzept und die vielfältigen Integrationsmöglichkeiten ermöglichen den Aufbau der bestmöglichen CRM-Gesamtlösung für das EVU. Schnittstellen zu allen führenden Abrechnungssystemen, zu e-commerce- und EDM-Lösungen, Microsoft Office sowie Lotus Notes und Groupwise sind ebenso selbstverständlich wie Integrationsmöglichkeiten zur restlichen DV-Umgebung – bis hin zu Eigenentwicklungen.

Zufriedene Kunden sind das beste Argument

Wie erfolgreich man mit Unterstützung von EVI arbeiten kann ist am besten anhand von Praxisbeispielen zu vermitteln. Interessenten bietet CURSOR daher die Möglichkeit zu Referenzbesuchen – ein besonderes Angebot, das gerne angenommen wird.

Kurzportrait CURSOR Software AG

Die CURSOR Software AG, Gießen, hat sich auf Lösungen für professionelle Kundenbetreuung und Informationsmanagement (CRM – Customer Relationship Management) spezialisiert. Das Leistungsangebot umfasst neben der Software-Entwicklung auch Beratung, Implementierung, Schulung, Support und Weiterentwicklung. CURSOR bietet so komplette Lösungen aus einer Hand. EVI ist heute die marktführende Customer Relationship Management-Lösung (CRM) der Energiebranche. Bei mittlerweile mehr als 100 Unternehmen vom Regionalversorger bis zum europäischen Konzern ist EVI die Basis erfolgreicher Marktbearbeitung. Als Partner im TEAM ENERGY bietet CURSOR zusammen mit IVU, KISTERS, ProCom und Wilken integrierte IT-Komplettlösungen für Unternehmen der Ver- und Entsorgungswirtschaft.

Kontakt:

CURSOR Software AG
Steffen Barthel
Friedrich-List-Straße 31, 35398 Gießen
Tel. 0641-40000-401, Fax - 666
E-Mail: Steffen.Barthel@cursor.de

Steffen Barthel | Cursor Software AG
Weitere Informationen:
http://www.cursor.de

Weitere Berichte zu: CRM Cursor Customer EVI Relationship

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2004:

nachricht FwD begeisterte CeBIT-Besucher
19.04.2004 | Funkwerk Dabendorf GmbH

nachricht D-Link unter die Top 50 der wichtigsten Cebit Aussteller gewählt
31.03.2004 | D-Link

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2004 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Why we need erasable MRI scans

New technology could allow an MRI contrast agent to 'blink off,' helping doctors diagnose disease

Magnetic resonance imaging, or MRI, is a widely used medical tool for taking pictures of the insides of our body. One way to make MRI scans easier to read is...

Im Focus: Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

Das Kleben der Zellverbinder von Hocheffizienz-Solarzellen im industriellen Maßstab ist laut dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und dem Anlagenhersteller teamtechnik marktreif. Als Ergebnis des gemeinsamen Forschungsprojekts »KleVer« ist die Klebetechnologie inzwischen so weit ausgereift, dass sie als alternative Verschaltungstechnologie zum weit verbreiteten Weichlöten angewendet werden kann. Durch die im Vergleich zum Löten wesentlich niedrigeren Prozesstemperaturen können vor allem temperatursensitive Hocheffizienzzellen schonend und materialsparend verschaltet werden.

Dabei ist der Durchsatz in der industriellen Produktion nur geringfügig niedriger als beim Verlöten der Zellen. Die Zuverlässigkeit der Klebeverbindung wurde...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Konferenz »Encoding Cultures. Leben mit intelligenten Maschinen« | 27. & 28.04.2018 ZKM | Karlsruhe

26.04.2018 | Veranstaltungen

Konferenz zur Marktentwicklung von Gigabitnetzen in Deutschland

26.04.2018 | Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Weltrekord an der Uni Paderborn: Optische Datenübertragung mit 128 Gigabits pro Sekunde

26.04.2018 | Informationstechnologie

Multifunktionaler Mikroschwimmer transportiert Fracht und zerstört sich selbst

26.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Berner Mars-Kamera liefert erste farbige Bilder vom Mars

26.04.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics