Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens Business Services ist auf der CeBIT mit Innovationen vertreten, die beim Sparen helfen

03.02.2004


Siemens Business Services präsentiert sich während der diesjährigen CeBIT auf den Partnerständen von SAP und Microsoft und auf dem Siemens-Stand in Halle 26 und 18 mit speziellen Branchenlösungen für die öffentliche Hand, den Bankensektor und die Fertigungsindustrie. Im Mittelpunkt stehen innovative Services, durch deren Einsatz sich ein erhebliches Sparpotenzial für den Kunden ergibt.



Services für SAP-Systeme (Halle 4, G03):

... mehr zu:
»Business Vision »C32 »SAP-Systeme »SCM


Auf dem SAP-Partnerstand stellt Siemens Business Services eine Supply-Chain-Management-Lösung (SCM) auf Basis von mySAP SCM vor, die die RFID-Technologie (Radio Frequency Identification) und die SAP-Plattform NetWeaver integriert. Außerdem wird verdeutlicht, wie durch das Harmonisieren und Konsolidieren heterogener SAP-Systeme Einsparungen bis zu 35 Prozent der IT-Gesamtkosten erzielbar sind. Eine ähnliche Größenordnung lässt sich auch im Personalmanagement erreichen, wenn etwa ein SAP-unterstütztes Personalarchiv eingeführt wird. Weitere Angebote zu mySAP ERP (Enterprise Resource Planning), mySAP PLM (Product Lifecycle Management) und Application Management runden das Präsentationsangebot bei den SAP-Services ab.

Microsoft-Services (Halle 4, A38):

Auf dem Microsoft-Partnerstand findet der Messebesucher Lösungen für das Business Critical Computing. Siemens Business Services bietet als erster europäischer Dienstleister eine Lösung auf Basis der Microsoft Systems Architecture an, die die IT-Gesamtkosten durch Serverkonsolidierung senken hilft. Eigens für Behörden hat Siemens Business Services eine flexible und skalierbare Integrationsanwendung entwickelt, die auf der Microsoft-Plattform .net läuft. Eine ganz neue Dienstleistung zur Lizenzverwaltung ist das webbasierte MSDN-Access Desk (Microsoft Developer Network), das Unternehmen mit mehr als 100 Microsoft-Programmentwicklern bis zu 30 Prozent Einsparung bei den Lizenzkosten verschaffen kann.

Banking (Halle 18, A24):

In der Bankenhalle sprechen Siemens Business Services und die Töchter Kordoba und Sinius über ihr Lösungsangebot. Dazu zählt das Beraten, Implementieren, Betreiben und Warten von Gesamtbanken-Anwendungen, wie Kordoba Classic und mySAP Banking, sowie IT-Outsourcing für mittelständische und große Finanzinstitute.

E-Government (Halle 26, Siemens-Stand C32):

Siemens Business Services zeigt anhand von internationalen und nationalen Best-Practice-Beispielen, wie Behörden sich zu bürgerfreundlichen, effizienten und kostengünstigen Dienstleistungsorganisationen wandeln können. Im Public Sector Parc (Halle 11, D52.59) lässt sich am Beispiel des Ausländerwesens beim Bundesamt für die Anerkennung ausländischer Flüchtlinge nachvollziehen, wie der elektronische Rechtsverkehr die Prozesse effektiver macht.

Security (Halle 26, Siemens-Stand C32):

Unter der Bezeichnung “Total Security Management” verbirgt sich eine neue Monitoring-Lösung für Netze, Server und Clients, die gemäß der firmeneigenen Security Policy von Siemens Business Services alle ein- und ausgehenden Daten überprüft und auf Viren checkt.

Managed Workplace (Halle 26, Siemens-Stand C32):

Der Managed Workplace ist eine bewährte Desktop-Lösung, die PC, Software und Service umfasst und ab sofort auch für mittelständische Unternehmen ab 200 Arbeitsplätzen angeboten wird.

Siemens Business Services ist ein international führender IT-Service-Anbieter. Der Siemens-Bereich bietet Leistungen entlang der gesamten IT-Dienstleistungskette aus einer Hand – vom Consulting über die Systemintegration bis zum Management von IT-Infrastrukturen. Mit umfassendem Know-how und spezifischem Branchenwissen schafft das Unternehmen messbaren Mehrwert für seine Kunden. Beim Outsourcing und der IT-Wartung zählt Siemens Business Services zu den Top-ten-Anbietern weltweit. Im vergangenen Geschäftsjahr (30. September 2003) betrug der Umsatz rund 5,2 Mrd. EUR – 76 Prozent wurden außerhalb des Siemens-Konzerns erzielt. Derzeit beschäftigt das Unternehmen weltweit ca. 34.300 Mitarbeiter.

| Siemens
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/sbs

Weitere Berichte zu: Business Vision C32 SAP-Systeme SCM

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2004:

nachricht FwD begeisterte CeBIT-Besucher
19.04.2004 | Funkwerk Dabendorf GmbH

nachricht D-Link unter die Top 50 der wichtigsten Cebit Aussteller gewählt
31.03.2004 | D-Link

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2004 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Seminar „Leichtbau im Automobil- und Maschinenbau“ im Haus der Technik Berlin am 16. - 17. Januar 2018

23.11.2017 | Seminare Workshops

Biohausbau-Unternehmen Baufritz erhält von „ Capital“ die Auszeichnung „Beste Ausbilder Deutschlands“

23.11.2017 | Unternehmensmeldung