Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Das Computermagazin prämiert die besten Produkte der Trendmesse

27.01.2004


Je näher die CeBIT rückt, desto höher steigt das Oscar-Fieber: Was die "Academy Awards" für Hollywood, sind die CHIP CeBIT Highlights für die IT-Branche. Im Vorfeld der CeBIT 2004 startet die Redaktion des Computermagazins CHIP mit der Suche nach den innovativsten Produkten; die Preisverleihung steigt am 19. März auf der Messe in Hannover. Unternehmen können sich mit ihren Neuheiten bis zum 29. Februar 2004 bei der CHIP-Jury bewerben.


Die IT-Wirtschaft hat die Talsohle durchschritten. Optimismus ist wieder angesagt. Die Zeichen stehen auf Wachstum und Innovation. Als Trendbarometer der Computer-Branche dürften die CHIP CeBIT Highlights die Aufschwungstimmung widerspiegeln: Die Voraussetzungen für einen starken Jahrgang mit ambitionierten Produkten sind in diesem Jahr so gut wie lange nicht mehr. In die Vorauswahl gelangen Produkte, die zur CeBIT 2004 als echte Messeneuheiten oder aber als Produktweiterentwicklung mit innovativem Charakter vorgestellt werden. Bereits im Vorfeld der Messe sondiert die CHIP-Redaktion den Markt und startet auf der CeBIT selbst nochmals eine intensive Suche. Die Entscheidungen fallen erst am Abend vor der Verleihung. Die Jury kürt die Sieger in sechs Kategorien; dabei haben nicht nur etablierte Firmen eine Chance, auch Newcomer dürfen sich Hoffnungen machen.Die CHIP CeBIT Highlights werden in folgenden Kategorien verliehen:

Hardware, Software, Kommunikation, Innovation und Entertainment. Erstmals gibt es in diesem Jahr eine sechste Sparte: Digitale Fotografie. Den Preisträger in diesem wichtigen Wachtsumsmarkt wählt die Redaktion der Zeitschrift CHIP FOTO-VIDEO digital. Diese 2003 gegründete Line Extension des Computermagazins CHIP hat mit einem innovativen Themen-Mix zur digitalen Fotografie und den Entwicklungen im Videosegment auf Anhieb eine große Leserschaft gefunden. Mit der Einbindung dieser Kollegen ist gesichert, dass auch hier erfahrene und hoch kompetente Juroren urteilen. Unternehmen, die am Wettbewerb teilnehmen wollen, können ihre Produkte auch selbst anmelden. Das geht ganz einfach mit vorbereiteten Ausschreibungsunterlagen, zu finden unter www.chip.de/highlights, oder formlos per Beschreibung oder Produkt-Presseinformation an highlights@chip.de.


Alle Bewerbungen werden selbstverständlich vertraulich behandelt.

Nicht bewerben kann man sich für die "Bremse des Jahres". Diese Trophäe verleiht CHIP seit 2002 an Unternehmen oder Einrichtungen, welche die Entwicklung der digitalen Gesellschaft nachhaltig behindern. Die Redaktion des Computermagazins versteht diese "Auszeichnung" als aktiven Verbraucherschutz.

Am 19. März 2004, ab 17.00 Uhr ist es dann so weit: Im TCM Convention Center, Saal 1 B gibt CHIP-Chefredakteur Thomas Pyczak Sieger und Nominierte bekannt, verleiht den Gewinnern ihren "Oscar" und übergibt dem größten Blockierer seine "Bremse".

Ihre Ansprechpartnerin:

Andrea Ferkinghoff
Leiterin Marketing, Kommunikation & Research
Vogel Burda Communications GmbH, München
Tel.: +49 (0)89/7 46 42-3 06
Fax: +49 (0)89/7 46 42-1 07
e-Mail: aferkinghoff@vogelburda.com

Über CHIP

CHIP, das Magazin für Computer & Communications, bietet kritisch kompetente Informationen über technische Entwicklungen und stellt die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Veränderungen der Digitalisierung dar. Themenvielfalt, Praxisnutzen, hersteller- und anbieterunabhängige Tests sind die Eckpfeiler des redaktionellen Konzepts. CHIP erreicht 1,58 Millionen Leser pro Ausgabe und gehört damit zu den Spitzentiteln der IT- und Kommunikationsbranche.

International ist das Computermagazin insbesondere in den großen Wachstumsmärkten der Welt mit eigenständigen Ausgaben etabliert und als Markt- bzw. Meinungsführer in inzwischen 16 Ländern Europas und Asiens präsent.

Andrea Ferkinghoff | Vogel Burda Communications GmbH
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de
http://www.vogelburda.com

Weitere Berichte zu: Communication Fotografie Highlight Trendmesse

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2004:

nachricht FwD begeisterte CeBIT-Besucher
19.04.2004 | Funkwerk Dabendorf GmbH

nachricht D-Link unter die Top 50 der wichtigsten Cebit Aussteller gewählt
31.03.2004 | D-Link

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2004 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten