Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Experten mit Weltruf referieren auf der "Presse-CeBIT"

23.01.2004


Lange bevor die CeBIT, die größte Messe der Welt am 18. März startet, müssen Journalisten bereits wissen, welche Neuheiten die Unternehmen der IT- und Telekommunikationsbranche im Gepäck haben. Das erfahren die schreibenden Experten auf der CeBIT-PreView 2004. Start der CeBIT-PreView ist am 28. + 29. Januar in München. Am 3. + 4. Februar macht die CeBIT-PreView in Hamburg Station. Auf der "Presse-CeBIT" zeigen die bedeutendsten und innovativsten Aussteller aber nicht nur ihre Messe-Highlights. Experten mit Weltruf geben einen aktuellen Überblick über die wirtschaftlichen Eckdaten der Branche und zeigen Entwicklungstrends auf.



Als Keynotespeaker u.a. mit dabei ist der international renommierte IBM-Forschungschef Herbert Kircher. Der studierte Nachrichtentechniker leitet seit 1993 die IBM Deutschland Entwicklung GmbH in Böblingen. Mit 1700 hochqualifizierten Mitarbeitern ist das Technologiezentrum eine der größten IBM Denkfabriken außerhalb der USA. Zahlreiche Entwicklungen traten von Böblingen aus ihren Siegeszug rund um die Welt an.

... mehr zu:
»Aussteller »LCD-TVs »Technology »Young


In mehrjährigen USA-Aufenthalten im IBM Forschungszentrum Yorktown und der Konzernzentrale in Armonk befasste sich der gebürtige Schwabe mit Grundlagenforschung und zukünftigen Technologiestrategien. "Zukunft gestalten", lautet die Devise unter der er mit seinem Expertenteam weltmarktfähige Produkte und Lösungen für die Informationsgesellschaft des 21. Jahrhunderts entwickelt.

Als Europa-Vertreter in den maßgeblichen strategischen Empfehlungs- und Zukunftsgremien, wie dem IBM Corporate Technology Council, stellt der erfolgreiche Wissenschaftler die Weichen für die technologische Ausrichtung und die Prioritäten des Weltunternehmens IBM. Der hightech presseclub hat Herbert Kircher in der gemeinsamen Veranstaltung "shopping in the future" als brillanten Redner kennen gelernt.

Wie wichtig die ITK-Branche für die gesamtwirtschaftliche Entwicklung Deutschlands ist, wird Dr. Axel Pols in seinen Keynotes herausarbeiten. Der Leiter Marktforschung und Außenwirtschaft im Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien, kurz BITKOM, wird auf der CeBIT-PreView 2004 in Hamburg und München die neuesten nationalen und internationalen Wirtschaftszahlen veröffentlichen.

Der IT-Ökonom ist Mitglied verschiedener Arbeitskreise und Ausschüsse im Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) und im Europäischen ITK-Verband (EICTA). Seit 1999 ist er zudem Mitglied der Task Force des European Information Technology Observatory (EITO) und im Europäischen IT-Verband Eurobit.

Der "CeBIT-Chef" Ernst Raue, Vorstandsmitglied der Deutschen Messe AG, wird die Besonderheiten der CeBIT 2004 skizzieren. Er bringt außerdem die neuesten Zahlen über Aussteller, Ausstellungsfläche und andere Kenngrößen mit nach München und Hamburg zur CeBIT- PreView 2004.

In der von Helmut Engel, Präsident und Geschäftsführer der Sharp Electronics (Europe) GmbH, angeführten Sharp-Präsentation wird es in Hamburg u.a. eine Keyspeach geben. Gastredner wird Barry Young, Vice President and CFO of DisplaySearch, sein. Young wird aus den USA exklusiv zur CeBIT-PreView 2004 einfliegen. DisplaySearch ist im Bereich Flat Panel Displays weltweit führend in Marktforschung und Consulting. Barry Young wird den Teilnehmern der CeBIT-PreView einen aktuellen Überblick über den Markt der LCD-TVs bzw. der Panels für LCD-TVs geben. Nach der Präsentation wird er den anwesenden PreView-Journalisten für Rückfragen zur Verfügung stehen.

Peter Becker | hightech presseclub e.V.
Weitere Informationen:
http://www.preview-event.de

Weitere Berichte zu: Aussteller LCD-TVs Technology Young

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2004:

nachricht FwD begeisterte CeBIT-Besucher
19.04.2004 | Funkwerk Dabendorf GmbH

nachricht D-Link unter die Top 50 der wichtigsten Cebit Aussteller gewählt
31.03.2004 | D-Link

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2004 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie