Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Junge Blätter verschließen ihre Spaltöffnungen nicht

31.01.2014
Wie optimiert eine Pflanze im Laufe ihrer Entwicklung ihr Wachstum und ihre Toleranz gegenüber Wasserstress? Forscher des INRA [1], der CEA [2], des CNRS [3] und ein Team der Universität Bristol (England) haben einen neuen Mechanismus bei der Modellpflanze Arabidopsis thaliana entdeckt.

Die Forscher konnten zum ersten Mal aufzeigen, wie ganz junge Blätter ihre Stomata geöffnet halten. Stomata sind Spaltöffnungen der Epidermis (Blattoberfläche), die der Pflanze für den Gasaustausch mit der Atmosphäre dienen.

Junge Blätter erwerben schrittweise die Fähigkeit, ihre Spaltöffnungen zu schließen, um Wasserstress zu vermeiden. Werden die jungen Blätter größer und treten aus dem Schutz ihrer benachbarten älteren Blätter, sind sie ebenfalls der sinkenden Luftfeuchtigkeit ausgesetzt.

Dieser Mechanismus ist direkt mit Veränderungen im Stoffwechsel bzw. mit der Wirkung des Pflanzenhormons ABA (Abscisinsäure) verbunden. Diese Entdeckung ermöglicht ein besseres Verständnis darüber, wie sich Pflanzen in trockenen Gebieten durch die Anordnung ihrer Blätter an den Wassermangel anpassen.

[1] INRA – französisches Institut für Agrarforschung

[2] CEA – französische Behörde für Atomenergie und alternative Energien

[3] CNRS – französisches Zentrum für wissenschaftliche Forschung

Weitere Informationen:

[4] F. Pantin, J. Renaud, F. Barbier, A. Vavasseur, D. Le Thiec, C. Rose, T. Bariac, S. Casson, D.H. McLachlan, A. M. Hetherington, B. Muller und T. Simonneau; Developmental Priming of Stomatal Sensitivity to Abscisic Acid by Leaf Microclimate; 23 . September 2014; Current Biology 23(18) pp. 1805 – 1811

Kontakt:

Thierry Simonneau, INRA – Tel.: +334 99 61 27 52 –
E-Mail: simonneau@supagro.inra.fr
Quelle: Pressemitteilung des INRA – Januar 2014 – http://inra-dam-front-resources-cdn.brainsonic.com/ressources/afile/247228-fb07f-resource-presse-info-janvier-2014.html

Redakteur: Clément Guyot, clement.guyot@diplomatie.gouv.fr

Clément Guyot | Wissenschaft-Frankreich
Weitere Informationen:
http://www.wissenschaft-frankreich.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Zusammenarbeit von Fraunhofer und Universität in Würzburg bringt Medizinforschung voran
18.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC

nachricht Alexa und Co in unserem Kopf: Wo die Stimmerkennung im Gehirn sitzt
18.12.2017 | Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Carmenes“ findet ersten Planeten

18.12.2017 | Physik Astronomie

Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

18.12.2017 | Physik Astronomie

Konsortium erhält 2 Millionen Euro Förderung für neue MR-kompatible elektrophysiologis

18.12.2017 | Medizintechnik