Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mäuse im Kampf gegen Huntington und Parkinson

09.12.2008
Tübinger Medizinische Genetik erhält 600.000 Euro Forschungsgeld als Koordinator eines europaweiten Netzwerks

Die Abteilung Medizinische Genetik des Universitätsklinikums Tübingen leitet das neue europaweite Projekt NEUROMODEL zur Erforschung neuer Therapieansätze zur Behandlung von Huntington und Parkinson.

Der Zusammenschluss von Wissenschaftlern aus Schweden, Deutschland, Großbritannien, Italien, Belgien, den Niederlanden und der Schweiz hat den gemeinsamen Kampf gegen immer noch unheilbare, neurodegenerative Krankheiten zum Ziel. Die Europäische Kommission stellt den zehn Kooperationspartnern aus Wissenschaft und Industrie dafür insgesamt 2,5 Millionen Euro zur Verfügung, nach Tübingen gehen davon 600.000 Euro.

NEUROMODEL soll in den kommenden vier Jahren neue Behandlungsmöglichkeiten für Erkrankte erforschen und ein tieferes Verständnis der Krankheitsabläufe gewinnen. Verbesserte Tiermodelle für Parkinson und Huntington, die die Eigenschaften der humanen Erkrankung so gut nachahmen, dass mit ihnen die Erprobung neuer Therapien möglich ist, sollen entwickelt und getestet werden. Schätzungsweise 4 Millionen Patienten leiden weltweit an Parkinson. Huntington ist in etwa 30.000 Patienten in Europa und in einer vergleichbaren Anzahl von Personen in den USA diagnostiziert worden.

Die Medizinische Genetik des Universitätsklinikums Tübingen, unter der Leitung von Professor Dr. Olaf Riess, hat als Verbindungsglied zwischen der EU-Kommission und den einzelnen Teilnehmern eine Schlüsselrolle inne. In ihr werden Wissenschaft und Administration vereint und organisiert. Den Schwerpunkt legt NEUROMODEL auf die Forschung. Das Netzwerk hat aber auch ein Augenmerk auf die Ausbildung junger Wissenschaftler. Neben der 'normalen' Doktorandenausbildung vor Ort sollen durch gemeinsame akademisch-industrielle Austausch- und Trainingsprogramme die Karrierechancen der teilnehmenden jungen Wissenschaftler deutlich erhöht werden. Die Programme beziehen sich sowohl auf wissenschaftliche Themen wie auch auf sogenannte 'Soft Skills'. NEUROMODEL vereint somit beides: exzellente Forschungsprojekte und exzellente Ausbildung von jungen Forschern.

Ansprechpartner für nähere Informationen:

Universitätsklinikum Tübingen
Abteilung Medizinische Genetik
Dr. Holm Graessner
E-Mail: holm.graessner@med.uni-tuebingen.de,
Tel. 07071/29-7 22 85

Dr. Ellen Katz | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-tuebingen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Datenbrille und Co.: TU Kaiserslautern entwickelt alternative Prüfungsformate fürs Studium
02.02.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Projekt DISTELL erforscht digitale Hochschulbildung
26.01.2017 | Hochschule Esslingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung